Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Toronto, 1843: Das junge Dienstmädchen Grace wird mit sechzehn des Doppelmordes an ihren Arbeitgebern schuldig gesprochen. In letzter Sekunde wandelt das Gericht ihr Todesurteil in eine lebenslange Gefängnisstrafe um. Sie verbringt Jahre hinter Gittern, bis man sie schließlich entlässt. Im Haushalt des Anstaltdirektors begegnet sie dem Nervenarzt Simon, der ihrer Geschichte auf den Grund gehen will: Ist Grace eine gemeingefährliche Verbrecherin oder unschuldig?

Margaret Atwood hat einen Roman von hypnotischer Spannung geschrieben, der die Geschichte einer realen Gestalt, einer der berüchtigtsten Frauen Kanadas erzählt.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©1996 O. W. Toad Ltd. / Piper Verlag GmbH, München. Übersetzung von Brigitte Walitzek (P)2017 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    94
  • 4 Sterne
    26
  • 3 Sterne
    10
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    97
  • 4 Sterne
    20
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    84
  • 4 Sterne
    28
  • 3 Sterne
    9
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

in welche Zeit Margaret Atwood auch immer

uns entführt: sie macht das so schlüssig und perfekt! Sie und die kongeniale Sprecherin M-I.Walke geben Grace eine solche Würde ein solches Charisma dass es ein Genuss für mich war ihren Roman zu lesen

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ute
  • 31.12.2017

Empfehlenswert!

Margaret Atwood kannte ich bisher nur von der MaddAddam-Trilogie. Diese hat mir richtig gut gefallen. Es war eine Reise in die Zukunft. Nun machte ich mich mit Atwood und „alias Grace“ auf in die Vergangenheit einer jungen Magd, die des Doppelmordes beschuldigt wurde. Es ist die Geschichte einer der berüchtigsten Frauen Kanadas, deren Schuld oder Unschuld bis heute nicht bewiesen werden konnte.

Sehr interessant und abwechslungsreich fand ich den Erzählstil. Denn die Story setzt sich zusammen aus Zeitungsberichten, Gesprächsprotokollen, Gedichten, Briefen und eigenen Erinnerungen von Grace. Hier hat Atwood sich auch jeweils an dem entsprechenden Bildungsgrad orientiert und dies auch sprachlich entsprechend dargestellt.

Unglaublich fand ich auch die Mittel, die der Großteil der Menschheit damals für Wissenschaft hielt. Okay, wer diesen Text in 200 Jahren lesen wird, wird sich ganz sicher auch denken, wie dumm die Menschen doch im 21. Jahrhundert noch waren. Aber lassen wir das. Heute sind wir jedenfalls weiter als 1843 und das ist auch gut so.

„alias Grace“ empfand ich nicht als ein Buch, dass vor Spannung nur noch so strotzt. Doch wie auch schon im Klappentext beschrieben, hatte es eine absolut hypnotische Wirkung auf mich. Ich hörte und hörte und konnte nicht aufhören, bis ich es fertig hatte. Fazit: Mir hat es richtig gut gefallen. Besser sogar als die MaddAddam-Trilogie, obwohl dieser Vergleich eigentlich gar nicht funktioniert, so unterschiedlich wie diese Geschichten sind.

Die drei Sprecher fand ich auch klasse und richtig gut zugeteilt. Jeder hatte die perfekte Rolle und es erleichterte die Zuordnung.

10 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mord und Sozialgeschichte

Ein Doppelmord und viele Erzählungen. Margret Atwood gelingt eine spannende Collage und es bleibt immer spannend, obwohl klar ist: die eine richtige Lösung gibt es nicht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannendes Sittengemälde

Die Geschichte der Grace, die Darstellung der damaligen Zeit in Kanada, der Aufbau des Romans und die Perspektivwechsel haben mich sehr gefesselt. Ein großes Kompliment an Marie Isabel Walke, die die Grace so einfühlsam und doch unsentimental gelesen hat. Auch die beiden anderen Sprecher waren herrvorragend. Danke für dieses spannende, kluge Hörbuch!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine sehr interessante Geschichte, eigentlich, ...

..., spannend, recht gekonnt erzählt, ermöglicht einen guten Einblick in die Welt der Hysterie, damals, sorgfältig historisch recherchiert, soweit d'accord. Aber was soll dieser himmelblau-rosenrote Brief an Simon Jordan am Ende? Und seit wann schreibt man am Ende eines Romans, wieviel Prozent davon real resp. fiktional sind?

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Verwirrend aber okay

Also ich fand das Hörbuch zwar sehr gut, aber es war irgendwie merkwürdig, dass es so unvermittelte Stimmwechsel gab.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Spannend gelesen

Obwohl es vorhersehbar ist das Grace begnadigt wird ist die Geschichte spannend vorgetragen . Ich mag die Bücher Magaret Atwood sehr.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Furchtbar

Ehrlich gesagt, verstehe ich die guten Bewertungen nicht. Ich habe das Buch zurückgegeben, weil es so schlecht ist. Ich habe der Geschichte echt ne Chance gegeben, aber nach drei Stunden musste ich abbrechen.

Das ist eine bunt zusammengewürfelte Aneinanderreihung von Gedichten, Briefen und Gedanken. Also Roman geht anders (aus meiner Sicht).

Das einzig Gute sind die Sprecher. Das war es dann auch schon.

1 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich