Jetzt kostenlos testen

Wer wir sein könnten

Warum unsere Demokratie eine offene und vielfältige Sprache braucht
Autor: Robert Habeck
Sprecher: Mark Bremer
Spieldauer: 2 Std. und 56 Min.
4.5 out of 5 stars (37 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Wie wir sprechen, entscheidet darüber, wer wir sind - auch und gerade in der Politik."

Klug, leidenschaftlich und anschaulich geht Grünen-Chef Robert Habeck in seinem neuen Buch dem Zusammenhang von Sprache und Politik nach, erkundet den Unterschied zwischen totalitärer und offener Sprache - und skizziert damit eine Poetik des demokratischen Sprechens, die Mut macht, sich einzumischen und für unsere Demokratie einzustehen.

"Asyltourismus", "Überfremdung", "Gesinnungsdiktatur", "Hypermoral", "Volksverrat" - viel ist in den letzten Monaten über die Sprachverrohung in der Politik gesprochen worden. Nach einer langen Zeit, die eher von politischer Sprachlosigkeit geprägt war, ist nun eine Zeit des politischen Brüllens und Niedermachens angebrochen - nicht nur von Seiten der AfD. Doch was passiert da eigentlich genau? Wo verläuft die Grenze zwischen konstruktivem demokratischem Streit und einer Sprache, die das Gespräch zerstört, die ausgrenzt, entmenschlicht? Und ist das alles nur eine Frage des mangelnden Stils?

Mit viel Leidenschaft erinnert Robert Habeck in "Wer wir sein könnten" daran, dass die Frage, wie wir sprechen, entscheidend ist für die Gestaltungskraft unserer Demokratie. Dass Sprache - nicht nur in der Politik - den Unterschied macht. Und er entwirft die Skizze eines politischen Sprechens, das offen und vielfältig genug ist, um Menschen in all ihrer Verschiedenheit zusammenzubringen und in ein Gespräch darüber zu verwickeln, wer wir sein könnten, wer wir sein wollen. Dieses kluge Hörbuch ist Teil dieses Gesprächs.

©2018 Kiepenheuer & Witsch (P)2018 JOHN VERLAG

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerbewertungen
Bewertung
Gesamt
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    22
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sprecher
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    18
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0
Geschichte
  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Müsste Pflichtlektüre sein

Die schleichenden Veränderung unserer Sprache wird hier entlarvt und bewusst gemacht. Sehr spannend zu hören. Ich würde gerne mehr als 5 Sterne vergeben, weil diese Gedanken in der heutigen Zeit so notwendig sind.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

sehr gut und knapp erzählt ,

wie wichtig die Sprache ist wissen wir seit Witgeschtein, daß wir denken in Sprache .
wie wir denken so sprechen wir. Deshalb ist es wichtig Grade in aufgeheizter Stimmung immer wieder daran zu erinnern.gut gemacht

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Hatte was anderes erwartet

Habeck, vielleicht einer der spannendsten Akteure der politischen Landschaft, „entführt“ einen in die Historie der Sprache (was ich schon im Studium gehasst habe), lässt einen aber mit der Aussicht „Wer wir sein könnten“ ziemlich allein. Schade! Ich hätte lieber voraus statt zurück geschaut.
Der Sprecher ist leider auch nicht perfekt, vor allem, wenn man das Hörbuch unterwegs hört, was wohl viele Menschen tun. Zum Teil ist er so leise, dass man den Regler auf Maximum dreht, um danach fast einem Hörsturz zum Opfer zu fallen. Ebenfalls sehr schade!