Jetzt kostenlos testen

Wächter des Morgen

Wächter 13
Sprecher: Oliver Brod
Serie: Wächter, Titel 13, Wächter, Titel 5
Spieldauer: 14 Std. und 56 Min.
4.5 out of 5 stars (432 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Längst ist der Friede zwischen den Mächten des Lichts und den Mächten der Dunkelheit zerbrochen, und auf Moskaus Straßen tobt eine unerbittliche Schlacht. Eine Schlacht, von der eine Prophezeiung sagt, dass nur ein junges Mädchen sie entscheiden kann ...

Nach den Bestsellern "Wächter der Nacht", "Wächter des Tages", "Wächter des Zwielichts" und "Wächter der Ewigkeit" nun der Höhepunkt in Sergej Lukianenkos einzigartiger Saga um die "Anderen" - Vampire, Hexen, Magier, Gestaltwandler -, die seit ewigen Zeiten unerkannt in unserer Mitte leben.

©2012 Heyne TB (P)2012 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    281
  • 4 Sterne
    115
  • 3 Sterne
    28
  • 2 Sterne
    8
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    226
  • 4 Sterne
    78
  • 3 Sterne
    22
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    218
  • 4 Sterne
    74
  • 3 Sterne
    27
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Eine andere Form der Realität

Es ist schon etwas her, als mich die Wächter-Reihe in ihren Bann zog, so dass ich anfangs skeptisch war, ob ich diesen „Nachzögling“ wirklich hören wollte. Aber – was soll ich sagen – es ging dermaßen schnell sich wieder einzufinden, dass das Hören dieses Buches (wieder) ein Genuss war. Oliver Brod passt klasse zu Anton und den Wächtern, eine bessere Interpretation kann ich mir kaum vorstellen.
Wieder erklärt uns Lukianenko die Welt auf seine ganz eigene Weise. Meine beste Empfehlung für die Freunde der Wächter-Reihe - ...oder können SIE das Zwielicht töten?

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gelungene Fortsetzung

Ich wurde wieder einmal von Herrn Lukianenko überrascht. Nachdem ich eigentlich schon nach dem dritten Band "Wächter des Zwielichts" mit keinem weiteren Band gerechnet habe, kam schon "Wächter der Ewigkeit" für mich recht überraschend. Nun auch "Wächter des Morgen"...

Meines Erachtens nach hat die gesamte Reihe keine größeren Schwächen. Ich habe auch keine wirklichen Favoriten und glaube, dass auch der Stil einigermaßen eingehalten worden ist. "Wächter des Tages" unterschied sich hier ein wenig und die einzelnen Geschichten folgten zwar einem roten Faden, waren jedoch sehr abwechslungsreich. Hier ist vor allem bei "Wächter des Morgens" ein unterschied zu erkennen. Die Aufteilung in die 3 einzelnen Handlungen ist hier vollkommen überflüssig, die Handlung verläuft strikt als ein ganzes.

Schnell tauchte man in die Welt Lukianenkos wieder ein und wurde an vorangegangene Abenteuer Antons erinnert, was ein wenig die Lust weckte, mir die Vorgänger noch einmal zu Gemüte zu führen. Oliver Brod ist ein guter Erzähler und in meinen Augen (oder eher Ohren) die Stimme Antons. Ich wollte zunächst eigentlich das Buch lesen. Nachdem ich die bisherigen Bücher als Hörbuch gehört hatte, fehlte mir jedoch Brods Stimme für das Gesamterlebnis.

Ich kann das Buch nur an alle Empfehlen, die schon die Vorgänger mochten. Für mich ist die Fortsetzung gelungen und die Produktion von Audible wieder einmal erstklassig!

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Kristoph
  • Münster, Deutschland
  • 04.09.2013

Leider der schwächste Band der Reihe...

Ich habe Wächter der Nacht geliebt und Wächter des Tages fand ich sogar noch besser. Leider spürte ich bei Wächter des Zwielichts bereits einen gewissen Abwärtstrend, der bei Wächter der Ewigkeit fortgesetzt wurde und nun in Wächter des Morgen seinen (vorläufigen) Höhepunkt/Tiefpunkt erreicht hat.
Nachdem das Konzept des Nullmagiers eingeführt worden war, viel es Lukjanenko offenbar ausgesprochen schwer, sich eine neue, noch mächtigere Bedrohung einfallen zu lassen. Seine Lösung: das Zwielicht selbst ist der (allmächtige) Schurke. Dies lässt leider den ganzen Roman wie einen einzigen großen Deus Ex Machina erscheinen. Dinge passieren mehr oder weniger willkürlich und der Protagonist Anton wird einfach von ihnen mitgerissen.
Zwischendurch stand ich kurz davor, dem Buch sogar nur zwei Sterne geben zu wollen, aber es ist weiterhin sehr gut geschrieben und das Ende, wenn auch alles andere als perfekt, hat mich zumindest wieder an seine höheren Leistungen in frühen Bänden erinnert.
Was lernen wir daraus? Kein Autor sollte jemals eine allmächtige Figur einführen, wenn er noch weitere Bände seiner Geschichte schreiben möchte. Ob Nullvampir, Nullmagier oder das Zwielicht in Gestalt des Tigers, zu mächtige Charaktere und Antagonisten schaden einer Geschichte leider beinahe immer.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Alle Wächter Bücher sind toll

Ich liebe tatsächlich die ganze Reihe. Dieses Buch war jedoch in der zweiten Geschichte etwas schweratmig im Gegensatz zu allen anderen Büchern.
Dennoch ein sehr gelungenes Buch. Würde die Reihe jedem Fantasie Leser empfehlen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Empfehlenswert

Super Hörbuch. Sehr empfehlenswert! Es ist spannend, interessant und fesselnd erzählt und hat definitiv einen Suchtfaktor.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wahnsinn

In dieser Reihe würde es geschafft eine Spannung aufzubauen und Fragen anzuhäufen, so das man einfach alle Teile hören muss.

Zum Ende hin bekommt man aber seine Antworten. 😉

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gutes Hörbuch

Wie immer bei lukianenko eine gute Geschichte
sprecher mit schöner Info Nation der einzelnen figuren. rundum gelungen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Leider viele Unstimmigkeiten, aber gut gesprochen

Wer Fan der Reihe ist, wird auch diesen Teil nicht missen wollen. Auch wenn er leider sehr aufgesetzt wirkt, viel von dem in den vorherigen Romanen audgebautem vernachlässigt und die Motivation der handelnden Charaktere fadenscheinig und sehr wechselhaft erscheint. Alles in allem aber ein besserer Abschluss und Höhepunkt der Serie als der noch folgende und letzte Roman.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Der Tiger

Wieder ein wahnsinnig spannendes Buch. Gut umgesetzt als Hörbuch. Der Sprecher ist okay. Kann es nur weiterempfehlen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Paka
  • Deutschland
  • 25.02.2013

Wie immer interessant und spannend ...

Ein Muss fuer Waechter-Fans (nicht fuer den Einstieg in die Waechterserie geeignet). Die Geschichte - wie praktisch alle Romane von Lukianenko - spannend erzaehlt, so dass keine Langeweile aufkommt. Am besten selber hoeren.
Ein Sternchen wird abgezogen, da der Sprecher m.E. absolut nicht zur Figur des Anton passt. Der Sprecher hat eine makellose hochdeutsche Aussprache, aber der Held des Romans ist m.E. ein kantiger Typ, der eine andere Stimme braucht - ein bisschen rauer und frecher. Des weiteren werden die russischen Vornamen teilweise falsch ausgesprochen, und der Sprecher versucht Personen mit verstellter Stimme sprechen zu lassen. Letzteres geht gar nicht und im Endeffekt haben zwei unterschiedliche Figuren des Romans die selbe verstellte Stimme.