Jetzt kostenlos testen

Türkei, die unfertige Nation

Erdogans Traum vom Osmanischen Reich
Autor: Inga Rogg
Spieldauer: 7 Std. und 9 Min.
4 out of 5 stars (20 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Erdogans Traum vom Osmanischen Reich: Ein gescheiterter Putschversuch und mehrere Terroranschläge erschüttern 2016 die Türkei. Trotz der explosiven Lage kommt Recep Tayyip Erdogan seinem Ziel, als Präsident uneingeschränkter Herrscher über die Türkei zu werden, immer näher.

Inga Rogg zeichnet Erdogans Werdegang vom Reformer zum Autokraten nach. Eingebettet in die Geschichte des Landes, zeigt ihre Analyse, welches Ziel er mit der Errichtung der "neuen Türkei" verfolgt und welche Auswirkung seine repressive Politik hat. Rogg untermauert ihre Ausführungen mit Reportagen, in denen unterdrückte Minderheiten ebenso zu Wort kommen wie Anhänger von Erdogan, und vermittelt so ein Stimmungsbild des zutiefst zerrissenen Landes.

Dieses Hörbuch ist eine umfassende und differenzierte Analyse von Erdogans Politik: von seinen Anfängen bis zur brisanten Volksabstimmung über die Verfassungsänderung im April 2017. Es zeichnet ein vielschichtiges Bild einer zerrütteten Gesellschaft, deren Minderheiten durch Erdogans Machtausdehnung immer mehr an die Wand gedrängt werden und enthält eine kritische Betrachtung der Rolle des Westens.
©2018 Orell füssli Verlag (P)2018 ABOD Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    11
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Historischer Zusammenhang

Jede Information ist im historischen Zusammenhang zu sehen, vgl. auch Dimas Figueroa. Bei der Beurteilung von Atatürks Taten verpasst die Autorin es, diese historisch richtig einzuordnen: Nach dem Niedergang des osmanischen Reichs schafft Atatürk innerhalb kürzester Zeit einen Nationalstaat, führt das Frauenwahlrecht ein, trennt Religion und Staat, wird von dem Befreiungskriegsgegner Griechenland für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen und implementiert die parlamentarische Demokratie. Kann dieser Mensch, der sein gesamtes Leben den Menschen widmete „schlecht“ sein? Für eine ausführliche Rezension fehleN mir hier Platz und Zeit. Ich empfehle jedoch zum Einstieg einmal die Lektüre des folgenden Buches: Bernhard Rill: Kemal Atatürk oder den Film „Atatürk-Vom Revolutionär zum Staatsmann“.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Türkisch mangelhaft

Stundenlang zum Thema referieren, aber kein einziges türkisches Wort richtig aussprechen können. Atemberaubende Ignoranz.