Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Himmlische Chöre und höllische Nachbarn - der dritte Teil von New York Times Bestseller-Autorin Rhys Bowen.

    Als der Chor des walisischen Dörfchens Llanfair Unterstützung für den Sängerwettstreit benötigt, ist nicht nur Constable Evan Evans zur Stelle, sondern auch der gastierende Star-Tenor Ifor Llewellyn. Damit schnellt das Medien-Interesse in ungekannte Höhe und immer mehr Fremde besuchen das verschlafene Dorf.

    Schon bald sind die kauzigen Dorfbewohner die Starallüren, Schürzenjägerei und Streitigkeiten des berühmten Sängers leid. Aber dass der prominente Mann am Abend vor dem großen Wettbewerb tot vor seinem Kamin liegt, kann in Llanfair keiner gewollt haben - oder etwa doch?

    ©2020 dp Verlag (P)2020 dp audiobooks

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Tod eines Tenors

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      72
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      5
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      80
    • 4 Sterne
      22
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      64
    • 4 Sterne
      33
    • 3 Sterne
      7
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars
    • JAH
    • 04.01.2021

    solide Geschichte, guter Sprecher, nerviger Verlag

    Der Sprecher hebt sich im Bereich der Cosy Krimis hier bei Audible einmal mehr durch eine deutlich bessere Sprecherqualität, Stimm-Varietät und Erzähl-Talent als die meisten der weiblichen Sprecherinnen, die einen das Zuhören mitunter nahezu unerträglich machen.

    Die Geschichte selbst ist solide konstruiert und weiß bis fast zum Schluss ein Geheimnis aus dem wahren Täter/Täterin? zu machen. Mc Evans ähnelt Hamish Macbeth von M. C. Beaton kommt aber deutlich erwachsener und sortierter daher. Die Reihe gefällt mir gut.
    doch fast würde ich, wie schon den ersten Teil am liebsten zurückgeben. Denn was mich am Ende wieder unglaublich nervt und stört ist die unnütze Eigenwerbung für weitere Hörspiele. Ähnlich nervig wie das unsinnige schmachtende Interview das in Teil 1 angehängt war. Jedes Mal startet es unmittelbar nach Ende des eigentlichen Krimis. so bleibt kein Raum, der Geschichte in Ruhe noch etwas nach sinnieren zu können. Leider lässt sich ein solcher unerwünschter Part nicht dauerhaft weg löschen. Das wäre in dem Fall mehr als wünschenswert! Oder die Verlags Inhaberinnen hören einmal auf die vielen Feedbacks, die sich zu gleichem Thema über alle drei Teile hinweg häufen.

    7 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Namens-Verwirrungen

    Insgesamt ein guter Krimi, auch ein paar Entwicklungen in bestimmten Beziehungen gibt es auch, nur mit den vielen walisischen Namen, wusste ich manchmal nicht wer gerade wer war. Da hätte sich das Lesen besser gemacht.