Regulärer Preis: 8,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Sie erreichen London um 16.50 Uhr an der Paddington Station. Der fast 70-jährige Leonard Vernim und seine amerikanische Lebensgefährtin Maud. Leonard ist schwer krank - und Maud ist besorgt. Und zwar mehr, als es die Lage sowieso schon erfordern würde. Irgendetwas Geheimnisvolles geht vor sich, irgendetwas verschweigt ihr Leonard. Ein großes, wahrscheinlich letztes Geburtstagsfest hat er geplant. Auch ihre beiden Kinder aus erster Ehe sind eingeladen - die neurotische Irina, der ständig an Geldmangel leidende Gregorius. Sowie zwei mysteriöse Gäste, deren Namen sie nicht kennt. Gleichzeitig geht ein Serienmörder in der Stadt um - es braut sich etwas zusammen unter dem Himmel von London...
©2011 / 2013 Håkan Nesser / btb Verlag (P)2013 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    42
  • 4 Sterne
    26
  • 3 Sterne
    27
  • 2 Sterne
    28
  • 1 Stern
    18

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    77
  • 4 Sterne
    32
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    10
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    35
  • 4 Sterne
    17
  • 3 Sterne
    26
  • 2 Sterne
    23
  • 1 Stern
    30
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 17.11.2013

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen

Bereits 22 Hörbücher habe ich von Hakan Nesser gehört. Die meisten fand ich klasse, so dass Hakan Nesser eindeutig zu meinen Lieblingsautoren gehört. Sehr erfreut war ich somit, dass er wieder ein neues Buch geschrieben hat. Kaum erschienen, schon war es meins. Alles andere ward vergessen, ich wollte nur noch in das Buch eintauchen und wieder einer tollen Geschichte lauschen. Mit dieser Erwartungshaltung stöpselte ich die Ohrhörer ein.

Doch leider kam es anders. Ich hörte Stunde um Stunde und meine Begeisterung hielt sich sehr in Grenzen. Ok, bei Hakan Nesser dauert es meist etwas, bis Spannung aufkommt – ich hörte weiter. Nun hatte ich bereits die Hälfte des Buches erreicht, doch von Spannung keine Spur. Vielmehr wurden völlig unterschiedliche Geschichten von Menschen erzählt, die wenig oder nichts mit einander zu tun hatten. Ich fand sie auch nicht sonderlich interessant. Besonders die Spionage-Passagen fand ich nervig, da nie etwas konkretes gesagt wurde. Alles mehr oder weniger “Wischi-Waschi” (Sorry für den Ausdruck, aber so ist es). Mir kam erstmals der Gedanke, das Buch abzubrechen. Doch dann dachte ich wieder: Das kann doch nicht sein! Die Story muss doch noch gut werden! Sie ist schließlich aus Nessers Feder! Aber nein. Ab ca. der 11. Stunde wurde die Story langsam interessant, aber nach wie vor nicht spannend. Spannend fand ich lediglich die letzte Stunde. Und das bei einem 16 Stunden langen Hörbuch.

Hm. Meine Enttäuschung war groß. Die Idee der Story ist zwar sicherlich gut und auch mal etwas anderes, aber die Umsetzung hat meinen Geschmack leider verfehlt. Wäre dieses Buch nicht von Hakan Nesser gewesen, so hätte ich es garantiert vor lauter Langeweile abgebrochen. Es tut mir leid, dass ich das so hart sagen muss, aber es ist nun einmal so. Die Protagonisten blieben für meinen Geschmack oberflächliche, fast lächerliche Gestalten und die meisten waren mir unsympathisch, die Story äußerst einschläfernd, da konnte auch das gute Ende nichts mehr im Gesamtbild ändern.

Die Sprecher hingegen fand ich sehr gut. Alle drei passten perfekt zu ihren Rollen. Doch auch die besten Sprecher können eine lahme Story nicht wesentlich spannender machen. Somit bleibt nur eine ernüchternde Pingu-Bewertung von 2,6 Pingu-Punkten.

23 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hakan Nessers Hommage an große Krimi-Klassiker

Dieses Hörbuch kann man nur genießen und würdigen, wenn man die großen Klassiker des Krimi-Genreskennt und präsent hat. Schon allein, dass eine Hauptfigur um 16.50 in Paddington ankommt, lässt an Agatha Christie denken. Weitere Anspielungen, die ich erkannt habe: Eine Leiche zum Dessert oder Sparkling Cyanide, die Spionage-Thriller John le Carrés, aber auch Nicht-Kriminelles wie E.T.A. Hoffmanns Doppelgängermotive und damit auch Krzysztof Kieslowskis Film: Das Doppelleben der Weronika, Woody Allans Stadtneurotiker und vor allem seinen Film The Purple Rose of Cairo. Aber das sind sicher noch nicht alle Anspielungen Nessers, er scheint sich hier einen Sport daraus zu machen, alle seine Lieblingskrimis und literarischen Vorbilder anklingen zu lassen.
Mit Woody Allen verbindet diesen Nesser das virtuose Spiel mit den Darstellungsebenen, mit Lebensvarianten, das manche andere Rezensenten nervt oder verwirrt. Das Hörbuch kann wirklich schwierig zu hören sein, also sollte man sich nur dafür entscheiden, wenn man solch ein Spiel mit der Chronologie und Figurenkonstellationen mag und nicht nur mit einem halben Ohr zuhört. Wenn man einen von vorn bis hiten stringent erzählten Krimi sucht,sollte man sich für ein anderes Hörbuch entscheiden. Für mich aber der beste Nesser, den ich kenne, denn ich mag all die literarischen Vorbilder und auch das Verwechslungs- und Wiedererkennungsspiel.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Bettina
  • Iserlohn, Deutschland
  • 05.01.2014

Durchgehalten und ratlos zurückgelassen worden

Ich bin ein großer Haken Nesser Fan und die Tatsache, dass dieses Hörbuch über 15 Stunden lang ist, war ein zunächst Quell der Freude.
15 Stunden gute Unterhaltungsliteratur - so hatte ich zumindest gehofft.

Haken Nessers Sprachgewalt ist wie immer wunderbar. In welchem Zustand der Autor sich aber befand, als er die Geschichte schrieb, ist mir allerdings ein Rätsel und geblieben ist letztlich eine Enttäuschung.
Die Geschichte ist wirr und wenig inspirierend. Die Charaktere gingen mir mit ihrem Verhalten auf die Nerven und das Ende lässt mich ratlos zurück.
Das einzig Gute an dem Hörbuch: Ich nutzte es als Einschlaf-Hilfe und konnte viele Abende mit ein und demselben Kapitel einschlafen, da ich bereits nach wenigen Sätzen entschlummert war.
Ich würde es mir nicht noch einmal kaufen und werde demnächst die Rezensionen anderer Leser vor dem Kauf besser würdigen.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Nesser auf Abwegen

Man hat das Gefühl Nesser war beim schreiben dieses Buches im etwa dem gleichen Zustand wie sein Romanfigur Leonard Vermin. Eine wirr zusammengeschriebene Geschichte mit einem faden Ende. Die Erwähnung des Uhrenmörders im Klappentext ist schon fast Betrug, er wird im Roman 2 mal kurz erwähnt und hat mit der Geschichte nicht das geringste.zu tun. Genervt hat mich auch Walter Krayes süssliche Leseart sie passt überhaupt nicht zum ruppigen Leonard Vermin

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Buch im Buch im Buch

Ja, ich weiß: Ich stehe hier allein auf weiter Flur, wenn ich schreibe, dass dies vielleicht Hakan Nessers bislang intelligentestes Buch ist. Und es ist obendrein ungeheuer spannend, freilich nur, wenn man nicht nur stupide „nach dem Mörder sucht“ oder auf die nächste Leiche wartet. Denn darum geht es – wie Nesser-Fans wissen – in den Büchern dieses Autors ohnehin nur am Rande. Nesser fabuliert auf einem weit höheren Niveau, ihm geht es um ganz andere Erkenntnisse.

Gebaut ist diese Geschichte – wie ich finde – auf eine ganz einzigartige, absolut faszinierende Weise. Bei mir hat's bis zum zweiten Download-Teil gedauert, bis ich ahnte, wie das alles zusammenhängt. Und selbst dann gab's weitere Überraschungen, weil sich die Story plötzlich verselbständigte. Nicht jeder kann damit etwas anfangen, vielen Lesern/Hörern wird das zu verwirrend sein. Aber: „So ist das nun einmal“, wie Nesser gelassen sagen würde (diese Wendung kommt hier mindestens fünf Mal vor).

Wer „Himmel über London“ liest oder hört (wie immer grandios: Dietmar Bär), der kann jedenfalls sein blaues Wunder erleben. Wenn ... ja wenn er sich denn unvoreingenommen darauf einlässt. „Es ist die Reise, die die Mühe wert ist“, stellt Hakan Nesser am Ende dieses ungewöhnlichen Buchs dazu fest – in folgendem Zusammenhang: „Man kann wünschen, dass ein Leben und ein Roman gradlinig verlaufen, wie ein Zug auf den Eisenbahnschienen, und es ist leicht, sich einzubilden, dass der Endpunkt, die Ankunft im letzten Kapitel oder an der Endstation, Ziel und Sinn des Ganzen war. Sinn und Zweck der gesamten Reise scheint sich hier zu versammeln, aber ganz so primitiv verhält es sich nicht. Nicht unbedingt. Es ist die Reise, die die Mühe wert ist. Warum beeilen wir uns so mit dem Leben, wenn die Ankunft trotz allem doch nur den Tod beinhaltet?“

7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Heidi
  • Rottach-Egern, Deutschland
  • 05.01.2014

????

Da bin ich ja froh dass ich nicht die einzige bin die total enttäuscht ist von diesem "Nesser" ….. habe mich sogar 2 x durchgequält ….. mit dem gleichen Ergebnis : Ich blicke überhaupt nicht durch !!!Das einzige was mir als London Fan an dem Buch gefällt sind die Spaziergänge und die Beschreibungen der verschiedenen Locations weil ich selbst oft schon an diversen Plätzen war

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Die Protagonisten erwachen zum Leben

Gestern hörte ich dieses Hörbuch zu Ende und es ließ mich völlig ratlos zurück.
Was soll das sein, Pinoccio für Buchstaben, ein komplettes unzusammenhängendes Durcheinander. Ein Mann, der für die aus Prag stammende Carla ohne Fragen alles tut
und keine Ahnung hat, worin er verwickelt wird, Hauptsache er kann sie treffen.
Paranoide Ostblockepisoden über die Verfolgung von jedem, der Kontakt zu Leuten
außerhalb des sozialistischen Paradieses hat.
Slapstickartige Einlagen über den dauersaufenden Gregorius, die hygienezwanghafte Irina, die überhaupt nicht mehr durchblickt und dann auch noch mit einem Toten kommuniziert, den sie nach einem Unfall mit Fahrerflucht auf der Straße liegen ließ. Nebenbei der Schöpfer aller Protagonisten, der Autor, dem die Handlung seiner Figuren entgleitet.
Was soll das , Herr Nesser, nicht daß es Ihnen so geht wie dem armen Herrn Wallander in seiner letzten Folge. Ich bin offen für skurille Handlungen, deren Sinn sich erst zum Schluß ergibt, hier ergibt sich aber leider keiner, zumindest nicht für mich.
Dietmar Bär hat klasse gelesen, ich hab zum Teil laut gelacht, weil manche Passagen wirklich witzig geschrieben sind. Herr Kreye säuselt einen ein, was aber zum todlangweiligen Inhalt seiner Passagen, für die er ja nun auch nichts kann, paßt.
Der weibliche Part von Irina und ihrer Mutter bleibt meistens im Hintergrund,
Eigentlich geht es dauernd um Carla, Carla, Carla, und ....gähn, wie hieß sie noch,
ach ja, Carla.

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Toll.Verrückt.Toll.

Was für ein Buch! Wirklich bemerkenswert und ebenso spitze gelesen von allen Drei. Prima und danke!

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Laaaaaangweilig

Ich verbinde mit Håkan Nesser Spannung. Dies Buch ist das absolute Gegenteil davon, wenn auch sprachlich überzeugender als so mancher Roman auf den Bestsellerlisten. Eine Geschichte, die über Stunden hinplätschert ohne wirkliche Highlights zu entwickeln. Ich habe nicht verstanden, um was es dem Autor hier geht: Familiensaga, Fantasy, Liebesgeschichte, Kriminalroman? Gehört habe ich das Buch bis zum Schluss, immer in der Hoffnung es kommt noch was - und ich muss auch gestehen: durchgehalten habe ich nur dank sehr guter Sprecher.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • SYE
  • 17.02.2018

Ein bisschen langatmig

Insbesondere die Sequenzen Leonhards zu langatmig, zu verkopft. Es ist schade, denn am Ende ist die Geschichte dahinter schon spannend. Das Ende war derart zäh dass ich es fast nicht zu Ende gehört hätte. Sprecher super.