Regulärer Preis: 24,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Beschreibung von Audible

Wenn aus Freundschaft ein schicksalhaftes Spiel um Vertrauen wird

"Die stille Bestie" von Chris Carter ist ein rasanter Thriller um eine der wichtigsten Fragen im Leben eines Menschen: Wem kann ich vertrauen?

Der Profiler Robert Hunter konnte diese Frage jahrelang getrost und sicher beantworten. Denn in seinem College-Freund Lucien Folter hat der Ermittler die einzige Person gefunden, der er überhaupt vertraut. Nichts kann die Freundschaft zwischen den beiden Kollegen trüben - bis Lucien eines Tages verschwindet. Als dieser sich überraschend wieder meldet, steht er in Verdacht, mit den erschreckenden Funden unzähliger Leichenteile in Verbindung zu stehen. Und Lucien möchte nur mit einer Person sprechen: Robert Hunter.

Mit "Die stille Bestie" ist Chris Carter ein Hörbuch gelungen, das auch dank der Stimme von Uve Teschner zu einem Thriller-Genuss der Superlative wird. Ein Verwirrspiel um Freundschaft und Vertrauen mit Gänsehaut-Garantie!

Inhaltsangabe

Profiler Robert Hunter vertraut nur wenigen Menschen. Eigentlich gibt es nur einen, für den er immer seine Hand ins Feuer legt: Lucien Folter, seinen Freund aus Studientagen. Beide können Menschen besser lesen als jeder andere. Hunter vertraute Folter seine engsten Geheimnisse an. Bis dieser plötzlich verschwand. Jetzt kommt ein Anruf. Die Körperteile unzähliger Mordopfer sind aufgetaucht, grausige Trophäen. Angeklagt ist Lucien Folter. Und er will nur mit einem reden: Robert Hunter...
©2015 Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin. Übersetzung von Sybille Uplegger (P)2015 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.013
  • 4 Sterne
    588
  • 3 Sterne
    121
  • 2 Sterne
    30
  • 1 Stern
    21

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.320
  • 4 Sterne
    266
  • 3 Sterne
    37
  • 2 Sterne
    10
  • 1 Stern
    7

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.794
  • 4 Sterne
    578
  • 3 Sterne
    185
  • 2 Sterne
    44
  • 1 Stern
    22
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Nichts für schwache Nerven!

Würden Sie Die stille Bestie noch mal anhören? Warum?

Ich tendiere generell nicht dazu, Bücher mehrfach zu lesen/zu hören. Gerade bei Thrillern/Krimis weiß man dann ja schon jeden Plot-Twist. Bei diesem Buch würde ich aber eventuell eine Ausnahme machen, da es kein normaler Thriller ist (s. nächste Frage), sondern seinen Reiz von anderen Dingen erhält.

Was mochten Sie an der Handlung am liebsten?

- Dass es kein gewöhnlicher Thriller ist, bei dem es darum geht, dass die Polizei/FBI einem Serienmörder hinterherhecheln, der ihnen immer einen Schritt voraus ist, sondern dass sie ihn bereits haben, aber versuchen das ganze Ausmaß seiner Taten aufzuklären.
- Die Dialoge und Charaktere, die psychischen Machtspielchen, die Thematik der Beherrschung der eigenen Emotionen und Gefühlsregungen, das ultimative Motiv des Killers- Die geschickte Verwebung zwischen Vergangenheit und Gegenwart
- Kleine Rand-Gespräche über Moral und Ethik, die zum Denken anregen, und zwischendrin immer wieder den Wahnsinn des Killers deutlich herausarbeiten. (Stichwort: 27 Staaten)

Welche Figur hat Uve Teschner Ihrer Meinung nach am besten interpretiert?

Robert Hunter

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Dieses Hörbuch ist wirklich nichts für schwache Nerven. Man sieht sich mehrfach mit wirklich schockierenden, "ekelhaften" Beschreibungen konfrontiert und wenn man nicht damit umgehen kann, wie die ganze Palette der Grausamkeit, die man einem Menschen antun kann, genüsslich geschildert wird, der sollte es lassen.

15 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Typischer Carter...

.. spannend, und mit seinem Protagonisten Detektiv Robert Hunter, ein weiterer Teil einer unterhaltsamen Reihe.

Einziger Kritikpunkt, die mitunter gestellte Genialität des Profilers Hunter, im Gegensatz zur offensichtlichen Begriffsstutzigkeit von Kollegin und/oder Captain, erschien mir banal, unrealistisch, und als eine Art Füllmittel.

Der Sprecher, gewohnt genial, verstand es einmal mehr, jeden Charakter stimmlich stimmig herauszuarbeiten.

Wer den Stil des Autors Chris Carter mag und grundsätzlich Gefallen an der Hunter-Serie findet, bzw. dem Genre "Cooler einsamer Wolf, als genialer Ermittler, in recht vielschichtigem Krimi", wird auch mit diesem Buch auf seine Kosten kommen.


5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Thomo
  • Deutschland
  • 19.10.2015

Ich habe es nicht geschafft...

Erstaunlicher Weise sind die Rezensionen im sehr großen Durchschnitt wesentlich besser, als ich das Hörbuch empfinden konnte.

Es erinnert nicht nur ein bisschen an das Schweigen der Lämmer, es ist, als hätte man zu der naiven Agentin nun einfach einen erfahrenen Profiler hinzugenommen und mische das Ganze mit einem Schuss überabgedrehtem Irrsinn.

Ganz ehrlich: Hätte ich nicht eine nervig lange Autofahrt gehabt, ich hätte das Buch sofort wieder gelöscht. Es erscheint auch nicht, als wäre es dem Autor an Handlungssträngen gelegen sondern vielmehr daran, eine möglichst große Vielzahl bisher so nicht erdachter Mordszenen irgendwie aneinanderzureihen.

Einer der wenigen Lichtblicke dieses Hörbuches ist der Sprecher, der durch seine Erzählweise die langen Durststrecken, auf der Suche nach einer Steigerung der Story und nicht nur der Mordlüsternheit, erträglicher macht.

Vermutlich bin ich einfach kein Carter - Fan.

16 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

... nichts für zarte Nerven ...

Der Name Chris Carter steht für detaillierte Beschreibungen.
So auch in „Die stille Bestie“.
Nichts für zarte Gemüter.

Hunter ist kurz davor, seine Koffer zu packen. Seit Jahren hatte er keinen Urlaub mehr.
Da erreicht ihn ein Anruf. Sein ehemaliger Kommilitone Folter steckt bis zum Hals in Schwierigkeiten.

Die beiden waren guten Freunde, also startet Hunter gleich, um seinem Freund aus Studientagen zur Seite zu stehen.

Was dann kommt, ist ein unglaubliches Auf und Ab. Wahrheit, Lüge, Vertrauen, Betrug, Mord. Emotional bleibt auch niemand verschont.

Einige Passagen erinnerten mich ein wenig an „Das Schweigen der Lämmer“.

Carter beschreibt gut, sowohl die Personen, die Charaktere und auch die diversen Tathergänge.

Obwohl der Serientäter recht schnell gefunden ist, bleibt die Story spannend. Sehr spannend.

Wie ich schon erwähnte, in dem Hörbuch „Die stille Bestie“ geht es blutig zu.

Fazit: Für alle, die rasante Thriller oder Krimis mögen, in denen der Serientäter so ein richtig ausgeflippter Psycho ist, ist dieses Hörbuch genau richtig.

13 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

unrealistisch, brutal und klischeebesetzt

Mich konnte der vorliegende Psychothriller in keiner Weise überzeugen. Den Autor bewegt sich auf ausgetretenen Pfaden des Serienkillergenres ohne wirklich interessante Akzente zu setzen. Obwohl der Autor selbst Kriminalpsychologie studiert hat, finde ich den vorliegenden Roman gerade auf psychologischer Ebene nicht gelungen. Um Spoiler zu vermeiden kann ich nicht präziser auf meine "Probleme" in Bezug auf Psycholgie und Figurenzeichnung eingehen. Es sei aber gesagt, dass mit die Beziehung zwischen Protagonist und Antagonist nicht zusagt.
Hinzu kommt, dass das Buch auch sprachlich nicht überzeugt. Der Autor benutzt die Erzählperspektive zum Teil manipultaiv um Cliffhanger zu erzeugen. Auch werden einige Floskeln wiederholt eingesetzt.
Die Darstellung der Polizeiarbeit ist außerdem höchste unglaubwürdig. Wer wirklich glaubt, dass das FBI in der beschriebenen Art und Weise vorgehen würde, liegt meiner Einschätzung nach grundsätzlich daneben.
Das einzige was den Roman von ähnlichen Werken abhebt, ist seine sehr explizite Brutalität.

Insgesamt finde ich, dass es zum Thema Seriemord sehr viele bessere Romane finden lassen. Ich werde den Autor in Zukunft meiden und verstehe die größtenteils positiven Bewertungen nicht.

An der Lesung habe ich weniger auszusetzen. Der Sprecher probiert sein möglichstes um den Figuren Leben einzuhauchen, übertreibt mit seiner Betonung aber an einigen Stellen.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Wort ! Exellent

Wer wie ich sehr gerne Psycho-Thriller hört hat hier ein Goldstück gefunden !!
Der Sprecher Uve Tescher wie immer genial.
Dieses Hörbuch ist nicht für kleine Kimder oder schwache Nerven !!

10 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend

Das Buch ist angenehm zu hören, der Sprecher ist super und die Geschichte macht Spaß. Man kann leicht folgen und die ein oder andere überraschende Wendung ist auch dabei.

12 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Ich mußte vor dem Ende aufgeben...

Was genau hätte man an Die stille Bestie noch verbessern können?

Die Story hat unfassbare Längen.
Die Szenen und Hintergrundgeschichten sind endlos, so dass die Handlung für meine Begriffe einfach gar nicht in Schwung kam.

Wie gut hat Uve Teschner alle Charaktere herausgearbeitet? Wie hat Uve Teschner das geschafft?

Uve Teschner ist eigentlich immer ein Garant für tolle Hörbücher, aber hier war mir die schleppende Sprechweise des Verbrechers eher unpassend zu dem Charakter und machte das Zuhören anstrengend.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Man braucht für dieses Hörbuch nur deswegen keine schwachen Nerven, weil das Zuhören genau diese einem raubt. Auch die starken Nerven.

Ich habe es aufgrund der vielen extrem positiven Bewertungen und wg. Uve Teschner gekauft und es vor dem Ende abgebrochen, weil ich einfach zu wenige spannende Momente in der Story ausmachte, dafür aber viel unglaubwürdiges Hin und Her zwischen den ehemaligen Freunden und irgendwelchen Rückblenden, die endlos waren, aber letztlich ohne Bezug zum aktuellen Geschehen blieben.

Meines Erachtens nach, ist dieses Buch künstlich aufgeblasen im Bemühen eine tiefe abgründige Story zu konstruieren, was letztlich dazu führt, dass man sich in Nebenschauplätzen verliert, die die Handlung nicht vorwärts bringen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr spannend erzählt. Ein Hörvergnügen .

Spannung pur. Psychologische Meisterleistung
der Sprecher bringt es sehr gut rüber. Konnte nicht aufhören.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Eine kleine Prise von " Schweigenden Lämmern"

Und man sieht permanent das Gesicht von Anthony Hopkins im Geiste vor sich. Auch die FBI-Agentin Jodie Foster fehlt dabei nicht. Wie auch immer: Sehr raffiniert entwickelter Thriller, nie verwirrend, mit überraschenden Wendungen und durchweg spannend. Das Hörbuch, hervorragend gelesen von Uwe Teschner, ist sehr zu empfehlen.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich