Regulärer Preis: 39,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Wir schreiben das Jahr 1944. Die Invasion der Alliierten in der Normandie steht unmittelbar bevor. Im besetzten Frankreich kämpfen die Männer und Frauen der Résistance für die Freiheit ihres Landes.
Eine von ihnen ist Felicity Clairet, genannt die Leopardin. Sie hat einen tollkühnen Plan gefasst, der dem Krieg die entscheidende Wende geben soll. Dazu muss sie eine Gruppe von Frauen gewinnen, die bereit sind, ihr eigenes Leben aufs Spiel zu setzen. Zur Durchführung des gesamten Unternehmens bleiben ihr genau zehn Tage Zeit.

Doch der Feind ist der Leopardin bereits auf der Spur.

(c) und (p) 2009 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    276
  • 4 Sterne
    222
  • 3 Sterne
    89
  • 2 Sterne
    25
  • 1 Stern
    33

Sprecher

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    125
  • 4 Sterne
    87
  • 3 Sterne
    61
  • 2 Sterne
    38
  • 1 Stern
    50

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    210
  • 4 Sterne
    95
  • 3 Sterne
    48
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    3
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

3 Punkte Abzug wg. des Vortrags

Diese Interpretation von Follets "Leopardin" ist leider ein Beispiel dafür, wie ein mangelhafter Vortrag den Inhalt zerstören kann. Im Gegensatz zu einem meiner Vorredner, der von "genialer fesselnder Stimm-Mimik" gesprochen hat, erreicht meiner Meinung nach Kantinka Jäckel zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd ein Level, das dieses Buch verdient hätte.

Bei jedem Satz merkt man zum einen, dass sie eine lange, intensive Sprachschulung hinter sich hat, zum anderen - und das sage ich ganz ohne Ironie -, welch wirklich schwere Arbeit die Lesung eines Buches tatsächlich ist. Nicht für eine Sekunde gelingt es Jäckel, die notwendige Leichtigkeit, die wahre Künstler ausmacht, zu vermitteln. Sie übt ein Handwerk aus, das sie technisch zur Perfektion beherrscht, künstlerisch und emotional aber nicht einmal im Ansatz verstanden hat.

Sehr, sehr schade, denn darunter leidet das Buch so sehr, dass ich jedem potentiellen Hörer empfehle, die Hörprobe mit der ebenfalls hier verfügbaren gekürzten Fassung zu vergleichen. Ich bin absolut gegen Buchkürzungen in jeglicher Form, doch in diesem Fall leider die einzige Möglichkeit, ein wirklich gutes Buch trotzdem in der Hörfassung genießen zu können.

43 von 44 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Ich höre jetzt auf ...

Nachdem ich mich bis Kapitel 22 durchgewunden habe, geht jetzt nix mehr. Die Story ist gar nicht schlecht aber die Sprecherin, Katinka Jaekel, macht mich fertig. Egal ob Folterszene oder gespielter Witz, es hört sich alles an wie im "Porno Dialog" mit einem Schuss "Kasperle-Theater". Ein gekonntes Highlight war dann in der Tat das Zitat "... klar ich würde sogar ihre Titten lecken während du sie vögelst ...", da kam Frau Jaekel echt aus sich raus. Und als ich dachte das sei nun der Zenit, gab Frau Jaeckel noch eine berlinernde Cockney-Zigenunerin mit französischem Migrationshintergrund zum besten. Sensationell!!!

13 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • ltdan11
  • Ehringshausen, Deutschland
  • 01.10.2009

Faszinierend - wenn da nicht...

Die Story ist absolut mitreissend und faszinierend, manchmal voraussehbar, aber immer spannend und ich habe jede Unterbrechung als störend empfunden. Leider wird die Stimme und der Lesestil von Katinka Jaekel dem tollen Hörbuch viel zu oft nicht gerecht - schade!!!

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Katinka Jäkel

Ich schätze Katinka Jäkel sehr als Leserin von Sachbüchern. In diesem Bereich habe ich schon einige von ihr gehört und war begeistert.
"Die Leopardin" ist kein Sachbuch. Aber Katinka Jäkel liest es genau so, wie besagtes Buch-Genre. Schade. Es ist nicht ganz so schlimm wie bei meinem letzten Hörbuch, bei dem ich mich wirklich quälen musste, es zu Ende zu hören; aber Hörvergnügen ist etwas anderes.
Bisher dachte ich immer, es gibt gute und schlechte Leser. Jetzt musste ich lernen, es gibt schlechte Leser und gute Leser für bestimmtes. Katinka Jäkel ist eine gute Leserin für Fach- und Sachbücher.
Dennoch ist die Geschichte spannend. (Wenn auch sehr vorhersehbar.)

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • traidor
  • Offenbüttel, Deutschland
  • 30.11.2009

Müde und lustlos vorgelesen!

Einen Stern gibt's für die Story, der Rest geht leider an der Art des Vortragens zugrunde. Katinka Jaekel hatte anscheinend keine Lust, sich in dieses Buch einzulesen und liest einen interessanten Aspekt des zweiten Weltkrieges vor, als handele es sich um die Finanzbuchführung der letzten 20 Jahre unserer 200-Seelen-Gemeinde. Der totale Mangel an Begeisterung und Einfühlvermögen der Leserin macht dieses Hörbuch ungenießbar. Für mich war der Kauf reine Geldverschwendung, da ich es nach der ersten halben Stunde wieder von meinem Player verbannt habe.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Am Vortrag liegt's...

...dass das Buch sicher kein toller Knüller wird. Die Geschichte selbst kann ich noch gar nicht recht beurteilen dafür hab ich noch zu wenig davon gehört.

Der Vortrag ist es, der die ganze Produktion zur Katastrophe macht. Die gute Frau, die sich müht, durch die Seiten zu eilen, stammt wahrscheinlich aus dem Verkaufsfernsehen oder wollte immer gern eine Spielshowmoderatorin im Privatfernsehen werden. Man kann förmlich hören, wie sie grinst, wenn sie von Folterkammern, getöteten Kämpfern oder anderen Dingen liest, bei denen ein Grinsen in der Stimmer wenigstens störend ist. Die Stimme passt also definitiv nicht zum Thema und zur Handlung des Buches. Schade!!!

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Mathias
  • Frankfurt, Deutschland
  • 23.02.2011

Vorleserin ist eine Katastrophe

Sorry, aber mit der Vorleserin hat das alles keinen Sinn. Die Betonung ist grauenhaft. Die Stimme unangenehm. Ich konnte mich so gut wie gar nicht auf die Geschichte konzentrieren, da ich mich die ganze Zeit über diese furchtbare Vorleserin aufgeregt habe. Schade um das Buch, die Geschichte hat bestimmt potential, doch leider ist es durch die Sprecherin total zerstört worden!! Nicht zu empfehlen!!

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Fesselnder Ausflug in die deutsch-französische Geschichte

Wie immer gelingt Ken Follett eine packende Erzählung mit glaubwürdigen Charakteren und immer wieder überraschenden Wendungen. Meist erzeugt die Lektüre seiner Bücher bei mir den Impuls, mich mit den realen Umständen des Themas zu beschäftigen - so auch diesmal. Empfehlung!
Leider ist Katinka Jaekel definitiv keine gute Wahl für diesen Titel. Ihr gelingt es nicht, die Personen glaubwürdig und lebendig werden zu lassen - sie liest streckenweise im Stil eines Sachtextes, Betonungen und Ansätze von Ironie und Humor erscheinen häufig deplaziert und werden nicht konsequent weitergeführt. Im Theater würde man sagen: Sie trägt ihren Text vor sich her. Schade.

18 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Eine Qual!

Es ist eine Qual dieser Sprecherin zuzuhören.

Nach nur ca. 60 Minuten habe ich aufgegeben. Die Lesung von Katinka Jaekel mag rein technisch gesehen fehlerfrei sein, jeder Deutschlehrer würde dafür eine 1 geben, aber die Stimme, die Betonung und die Emotionen erinnern doch eher an eine computergenerierte Lesung. Da ist sogar SIRI vom iPhone noch interessanter.

Eines steht fest: Ein Hörbuch, gesprochen von Katinka Jaekel kommt bei mir nicht mehr in die Mediathek!

Zum Ihnalt des Buches kann ich aus vorgenannten Gründen leider nichts sagen.

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

naja.. das war wohl nichts

Eigendlich ein mal wieder ein gutes Buch von Ken Follet, aber leider eine sehr schlechte Sprecher leistung. Eine eintönige Stimme. Man kann manchmal kaum raushören wer gerade was gesagt hat. Noch dazu kommt so kaum spannung auf.

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich