Regulärer Preis: 24,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Es sollte nichts weiter werden als ein abendlicher Ausritt. Doch dann zerreißen Schüsse die Stille des Canyons. Wenig später findet Tom Broadbent einen tödlich verwundeten Archäologen. Mit letzter Kraft vertraut ihm dieser ein Buch an, das mit verschlüsselten Informationen gefüllt ist. Was bedeuten sie - und wer wäre bereit, dafür über Leichen zu gehen? Tom beginnt zu recherchieren - und ahnt nicht, dass er sich damit in tödliche Gefahr bringt. Denn der Canyon hütet seit Jahrhunderten ein erschütterndes Geheimnis...
©2007 Knaur (P)2013 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    145
  • 4 Sterne
    114
  • 3 Sterne
    41
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    140
  • 4 Sterne
    43
  • 3 Sterne
    17
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    93
  • 4 Sterne
    74
  • 3 Sterne
    33
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Müder Abklatsch

Ein Trick, den Künstler ab und zu anwenden: Sie klauen bei sich selbst. So macht es auch Douglas Preston in "Canyon". Wer das fünf Jahre zuvor veröffentlichte Buch "Thunderhead" kennt, ein Gemeinschaftswerk mit seinem kongenialen Co-Autor Lincoln Child, wird es nach kurzer Zeit merken: Der Schauplätze (New Mexiko, American Museum of Natural History und ein Pueblo der Anasazi), die Handlung (Suche nach einer wissenschaftlichen Sensation), die handelnden Personen (u.a. eine junge Wissenschaftlerin) und sogar die lauernde Gefahr (wird hier natürlich nicht verraten) wirken wie ein Déjà-vu des Thunderhead-Plots. Eine Zeit lang war ich wirklich nicht sicher, ob ich dieses Buch schon einmal gehört hatte, so deutlich sind die Parallelen.
Wer "Tunderhead" nicht kennt wird vielleicht weniger enttäuscht sein als ich, aber als Einstieg in die Preston-Lektüre empfehle ich dieses Buch trotzdem nicht – denn es gibt wesentlich bessere von ihm.

Der Ex-Princeton-Dozent Preston tut das, was er am besten kann: Er verwandelt naturwissenschaftliche Abhandlungen in Thriller-Drehbücher. Alle Fakten und Hintergründe halten einer genauen Recherche stand. Doch ein wirklicher Thriller braucht mehr. In der Kooperation mit Child gelingen ihm raffiniert konstruierte, packende Geschichten, wie die grandiose "Pendergast"-Reihe beweist. Doch diese Story ist ein müder Abklatsch dessen, was beide bereits in ihren anderen Büchern verarbeitet haben. Selbst schwache Anklänge von "Relic", dem Bestseller mit dem Preston/Child 1994 ihre Karriere begannen, sind erkennbar.

Ich tröste mich damit, dass im Juni 2013 der neue "Pendergast"-Roman erscheint. Vielleicht hat der ja so viel schriftstellerische Energie gebunden, dass für "Canyon" nur noch der Griff in die Reste-Kiste blieb. Hoffentlich!

14 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Mario
  • Berlin, Deutschland
  • 28.04.2013

Mystery-Western-Thriller

Ein bißchen mehr hatte ich mir von Preston schon erwartet. Fängt das Hörbuch ganz Mystery-mässig mit einer Szene auf dem Mond an, hangelt sich sich dann zu 2/3 mehr oder weniger Western-Thriller mässig durch die Story. Der größte Teil spielt dann wirklich nur im wilden Westen. Der Anfang: Ein Ausgäber, der ein Dinoskelett entdeckt hat, wird erschossen und kann im letzten Moment eines des Weges ziehenden jungen Mann sein Tagebuch in die Hand drücken. Und alle wollen das Dino-Grab finden. Das Buch hat damit so seine Längen, gegen Ende wird es grenzwertig... Zusammen mit den Protagonisten muss man eine lange Durststrecke (im wahrsten Sinne des Wortes) überstehen, die eine Jagd durch eine Prärie-Wüsten-Canyon-Landschaft bildet. Wer das erfolgreich überstanden hat, wird mit einem schönen Ende belohnt.

Bierstedt als Sprecher macht mal wieder eine super Sache, auch wenn man ihm die Längen auch anmerkt.

Wahrlich nicht das beste von Preston und richtig gut finde ich ihn auch nur zusammen mit Child, aber allemal ist dieses Hörbuch noch besser als dreiviertel von anderen Mystery-Thrillern. Daher auch drei Sterne

7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super

Wie schon immer von mir mitgeteilt, dass es immer ein Vergnügen ist, Preston oder Child zu hören.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

leider nicht das Beste Buch des Spitzenautors

leider nicht das Beste Buch des Spitzenautors.
kein klarer Spannungsbogen erkennbar und leider ein schwaches viel zu frühes Ende.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend und sehr gut gelesen

Typisch Preston, eine spannende Story mit brutaler Verfolgungsjagd und interessanten Wendungen. Sehr gut vorgetragen. Zwischendurch wird die Lebensgeschichte des weiblichen Dinos erzählt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

ein Erlebnis

ich habe das Buch vor Jahren im Englischen gelesen und habe es wg Detlef Bierstedt runtergeladen... ich wurde nicht enttäuscht! Die Story fesselt und der Sprecher ist Oberklasse !! Absolut zu empfehlen! !

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • TFU
  • 22.07.2015

Nervige Kapitelansage

Ansonsten top. Gute interessante Story und guter Sprecher. Leider ist die gefühlt permanent Kapitelansage nervig.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Peter
  • Scheeßel, Deutschland
  • 04.07.2013

Solide Unterhaltung...

...allerdings auch ohne Schnörkel dafür mit jeder Menge Klischee.
Eine gute Geschichte zum "weghören" - z.B. Bahnfahrten oder Rasenmähen. Solide aufgebaut und solide gelesen. Herr Bierstedt ist für mich immer dann besonders gut, wenn keine Namen oder englischen Begriffe um eine für mich bekannte Aussprache buhlen sollten. Die Idee ist spannend in die Geschichte verwoben und es gibt nur wenige "Goofs" - einen "Fehler" oder zumindest eine sehr abenteuerliche Interpretation der menschlichen Leistungsfähigkeit hat mich die entsprechende Stelle erneut hören lassen. Warum im letzen Abschnitt noch ein neuer Bereich angerissen wurde ist mir nicht klar. Eine Fortsetzung in Planung?
Insgesamt eine solide Leistung technisch gut umgesetzt - allerdings nach dem ersten Hören auch wieder von meinem Gerät gelöscht. Es kann ja "bei Bedarf" wieder darauf kommen.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Boerni
  • Meeder, Deutschland
  • 18.04.2013

Vorleser ist eine Zumutung

da lass ich es mir lieber von Siri vorlesen, die Schnauferei nach jedem Satz nervt ungemein! Ich weiß nicht, ob ich mir das die verbleibenden 12 Stunden noch zumute. Die Geschichte ist ja bestimmt ganz spannend, deshalb 3 Sterne. 2 Sterne Abzug wegen des Sprechers.

3 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich