Regulärer Preis: 24,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Laurel lebt mit ihrem Mann Warren und ihren beiden Kindern in der perfekten Nachbarschaft. Doch Laurel hat ein Problem: Sie ist schwanger, und zwar wahrscheinlich nicht von ihrem Ehemann. Eines Morgens stellt sie fest, dass Warren nicht neben ihr liegt. Er ist dabei, das Haus zu durchsuchen. Als Laurel später von der Arbeit heimkehrt, sitzt Warren auf dem Sofa, mit einem wilden Ausdruck im Gesicht. Vor ihm liegt ein Brief, den Laurel sorgsam versteckt hatte - ein Brief von ihrem Liebhaber. Und dann sieht sie den schwarzen Revolver in Warrens Hand... Doch Warren hat ein noch viel größeres Problem als die Untreue seiner Frau...


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2009 Bastei Lübbe GmbH & Co. KG. Übersetzung von Axel Merz (P)2013 Audible GmbH

Kritikerstimmen



Ein grandioses Buch, knallhart bis zum bitteren Ende.
-- Wiener Journal, Wien


12 STUNDEN ANGST, der perfekte Thriller von Greg Iles.
-- Bild München, München

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    292
  • 4 Sterne
    224
  • 3 Sterne
    69
  • 2 Sterne
    20
  • 1 Stern
    20

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    447
  • 4 Sterne
    110
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    238
  • 4 Sterne
    203
  • 3 Sterne
    93
  • 2 Sterne
    27
  • 1 Stern
    21
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Fesselndes Kammerspiel

In einer Online-Rezension dieses Buches las ich kürzlich, die Geschichte sei das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt ist. Nachdem ich "12 Stunden Angst" gehört habe kann ich sagen: Dieser Rezensent muss ein anderes Buch gelesen haben. Denn es ist Greg Iles gelungen, ein fesselndes Kammerspiel zu inszenieren, dessen Plot auf den ersten Blick tatsächlich konventionell wirkt: Betrogener Ehemann dreht durch und nimmt seine Familie als Geisel. Iles verwebt dieses Thema mit einer Nebenhandlung: Jener Ehemann, ein Arzt, hat die Krankenversicherung mit gefälschten Abrechnungen massiv betrogen und ist damit aufgeflogen. Während er seine Familie in Schach hält, rücken die Strafverfolger in seiner Praxis an.

Wer Iles kennt wird ahnen, dass der vermeintlich lineare Plot alles andere als vorhersehbar ist und immer wieder überraschende Wendungen nimmt. Zugegeben, wer mitdenkt entdeckt einige unlogische und überkonstruierte Passagen, doch tut das der Spannung keinen Abbruch. Der Ehemann dreht nach 40 Stunden ohne Schlaf zunehmend durch und ein unfähiges Team von "Weekend-Warriors" des örtlichen Sheriff-Departments ist heiß darauf, Rambo zu spielen. Zudem hat einer der Polizisten noch eine Rechnung mit dem Ehemann offen, die er mit einem Kopfschuss begleichen will. Und dann gerät alles außer Kontrolle…

Iles erzählt ohne reißerische Effekte, die Schilderungen wirken nahezu lakonisch. Und genau das ist der Trick: Die Handlung reißt die Hörer mit, weil er das Geschehen nicht durch sprachlichen Theaterdonner dramatisiert. Erzähler Uve Täschner, ein Spezialist für Iles-Hörbücher, macht wieder einen exzellenten Job, indem er die Erzählweise durch Präzision und nicht durch Acting unterstützt.

Natürlich spielt das Drama wieder am Mississippi, nahe Natchez, der Südstaaten-Stadt in der Greg Iles tatsächlich lebt. So kann er die Handlung mit authentischem Lokalkolorit inszenieren.

Für Iles-Fans ein Muss – für alle anderen der ideale Einstieg, um Iles-Fan zu werden.

P.S. Leider ist häufig zu beobachten, dass Verlage bei der Betitelung der Bücher salopp gesagt Murks produzieren. Auch in diesem Fall. Kino-Fans werden bei "12 Stunden Angst" sofort an den gleichnamigen Film mit Gene Hackmann und Anne Archer aus dem Jahr 1990 denken und vermuten, dieses Buch sei die Vorlage. Das ist natürlich nicht so. Iles' Buch erschien 2007 und trägt im amerikanischen Original den Titel "Third Degree". Dieser Ausdruck ("der dritte Grad") spielt in der Handlung eine entscheidende Rolle und passt deshalb genau. Und – Sie haben es bemerkt? Wenn der Geiselnehmer 40 Stunden ohne Schlaf war, warum sind es dann nur 12 Stunden Angst? Mit herzlichem Gruß an den Lektor…

27 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schlecht!

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

Würde es Freunden Schwedenkrimis mit psychologischem Tiefgang in der Geschichte nicht empfehlen. Die Handlung zieht sich über das Hörbuch wie ein Kaugummi, die ewig langen Dialoge zwischen den Protagonisten vermitteln kaum Inhalt und die gesamte Geschichte ist mehr als konstruiert. Als Audible-Vorschlag für Freunde des Schwedenkrimis nicht tauglich.
Habe mich wirklich gequält um es bis zum Schluss anzuhören. Ausnahme ist der Sprecher Uve Teschner, er war der Grund für mein Durchhalten bis zum Finale.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Sunsy
  • Deutschland
  • 24.05.2014

Als Psychothriller verpacktes Familiendrama

Wer glaubt, hier einen Psychothriller zu hören, ist meiner Meinung nach etwas auf dem Holzweg. Zwar hat das Buch durchaus Elemente dieses Genres, doch letzten Endes würde ich es in die Kategorie “Beziehungsdrama” einordnen.

Greg Iles schreibt wieder als allwissender Erzähler aus der auktorialen Erzählperspektive heraus und skizziert eine Tragödie, die selbstverständlich nicht linear abläuft, sondern durch mehrere Handlungsstränge und Nebenhandlungen verwickelter wirkt, als sie eigentlich ist. In der Mitte des Buches flaut der Spannungsbogen merklich ab, es geschieht bis auf Kommunikation zwischen den Eheleuten nicht allzu viel, dennoch war ich über Strategie und Reaktion der beiden immer wieder aufs Neue überrascht. Ich selbst hätte viel mehr Fehler gemacht als Laurel.

Der zweite Teil des Buches nimmt dann an Fahrt auf und beschreibt recht anschaulich, wozu ein Mann, der als der besonnene und brillante Arzt bekannt ist, in seiner Situation fähig wird, wenn ich den Irrsinn auch nicht ganz nachvollziehen kann.

Protagonisten sind nicht nur Laurel und Warren, sondern auch Danny, welcher schlussendlich als der Überlegenere auftritt. Handlungsort ist eine idyllische Kleinstadt in den Staaten. Und Uve Teschner war für dieses Hörbuch der ideale Sprecher. Er versteht es, durch gut gezielte Stimmennuancierung die einzelnen Personen im Kopfkino sehr real wirken zu lassen, auch den ausrastenden Doktor nimmt man ihm ab.

Mir hat das Hörbuch gut gefallen. Ich gebe 08/10 Punkte.

11 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Hörenswert, übertrifft aber Erwartungen nicht

Eigentlich spannende Handlung und insgesamt mitreissende Geschichte. Die Charaktere sind jedoch ungewohnt flach dargestellt und das Ganze wirkt doch sehr konstruiert. Trotzdem gute, wenn auch anspruchslose Unterhaltung.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • JCG
  • 01.06.2014

Nicht so gut wie gewohnt

Es ist nicht so packend wie seine letzten Bücher, aber der Sprecher ist gewohnt hervorragend, was hilft. Beim Kauf ging ich davon aus, dass es "ein weiterer Iles" ist, Familiendrama ist dann aber doch ein komplett anderes Genre. Die Charaktere sind nicht sehr gut gezeichnet, die Geschichte durchschnittlich und am Ende bleibt eigentlich nicht viel übrig. Falls es jemanden gibt, der dieses als sein erstes Buch von Iles lesen möchte, dem möchte ich dringend abraten...

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Leider mein 2. Fehlgriff in diesem Monat!

Nach "Mädchenjäger" von Paul Finch, war dies der 2. Fehlgriff in diesem Monat.
"12 Stunden Angst" ist eine Aneinanderreihung von Logikfehlern wie ich sie so noch nie erlebt habe.
Uve Teschner macht einen hervorragenden Job aber die Handlungen der Personen sind absolut nicht nachvollziehbar!!
Schade, nicht empfehlenswert.

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Nicht gerade ein Hit.

Würden Sie dieses Buch einem Freund empfehlen? Warum oder warum nicht?

Handlung ist sehr enttäuschend, immer wenn man denkt da kommt noch mehr stellt sich heraus, die Story ist ziemlich abgegriffen.

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

War ab Mitte des Hörbuchs schon klar,wie es enden wird:-( Schade

Wie hat Ihnen Uve Teschner als Sprecher gefallen? Warum?

Ich glaube ohne ihn hätte ich mittendrin schon abgeschaltet

Wenn dieses Hörbuch ein Film wäre, würden Sie ihn sich ansehen wollen?

Diese Handlung ist schon mehrfach verfilmt worden

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das das Ende schon sehr früh erkennbar ist

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Sprecher sehr gut, Geschichte schlecht

Wie hat Ihnen Uve Teschner als Sprecher gefallen? Warum?

Der Sprecher ist wie immer gut, angenehme Stimme und die einzelnen Personen werden gut gesprochen.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die Geschichte ist komplett unglaubwürdig, viel zu langatmig und weist m.E. teilweise logische und zeitliche Fehler auf.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Hertha
  • Pinkafeld, Österreich
  • 25.10.2014

Ich habe selten so einen Bloedsinn gehoert,

aber, es war von einer unbeabsichtigten Komik, weshalb ich beschlossen habe, es nicht zurureckzugeben :-) Der Sprecher ist ausgezeichnet.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schwacher Anfang.... Das Ende entschädigt

Auf welchen Platz würden Sie 12 Stunden Angst auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

Das Hörbuch ist eher mittelmäßig. "Unter Verschluss" von Greg Iles gehört bei mir definitiv in die Top 10. "12 Stunden Angst " unter ferner liefen.... Der Anfang ist echt lahm und ich war kurz vorm Ausschalten. Zum Glück dreht das Buch in der zweiten Hälfte dann richtig auf und man muss einfach durchhören!

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

Ich war angenehm überrascht. Starker Spannungsbogen... Ok, die immer wieder gern erprobten "überraschenden" Wendungen. Aber gut gemacht und durchaus packend.

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Die zweite Hälfte des Buches insgesamt.

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Nichts ist, wie es zu sein immer vorgab.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es ist kein typisches Greg Iles Buch. Wenn man hier zum ersten Mal mit ihm in Berührung kommt und ihn für durchschnittlich abtut, verpasst man etwas.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich