Regulärer Preis: 17,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Nach einer Grillparty auf dem Grundstück der Masons in Oxford ist Daisy, ihre achtjährige Tochter, verschwunden. Die Polizei befragt Partygäste, Nachbarn, Mitschülerinnen. Jeder scheint verdächtig, aber nirgends findet sich eine Spur von dem Mädchen. Daisys Familienverhältnisse, die nach außen hin so geordnet erscheinen, entpuppen sich als desolat und gestört. Schließlich werden beide Elternteile verdächtigt, ihrer Tochter etwas angetan zu haben.

Die Polizei tappt im Dunkeln...
 

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2018 Aufbau Verlag GmbH & Co. KG. Übersetzung von Teja Schwaner (P)2018 Audible Studios

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    67
  • 4 Sterne
    35
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    5

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    54
  • 4 Sterne
    35
  • 3 Sterne
    17
  • 2 Sterne
    12
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    58
  • 4 Sterne
    35
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    5
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

der Sprecher ( das Grauen )

leider kann ich das Buch nicht bewerten.
Der Sprecher ist eine Katastrophe. Er liest monoton, setzt Pausen an falschen Stellen. Eigentlich ein einziges Rumgestammel. Länger als 1 1/2 Std. hab ich das nicht ausgehalten. Leider ist die Hörprobe zu kurz, da fällt das Gestammel nicht auf.
Ich hab nun die Bewertung anderer Bücher die er liest rausgesucht. Er kommt schlichtweg nur schlecht weg. Da frag ich mich, warum Audible diesem Sprecher nicht die rote Karte zeigt.
Anmerkung:
Ich habe das Buch nun gelesen, es ist mit abstand, das Beste was ich seit langem gelesen habe!

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Naja ,,,

Ich hatte ganz viel erwartet und bin irgendwie entäuscht worden. Die ständigen Twitter und Facebook Meldungen mit „hashtag Daisy Maison „ haben mich nicht richtig in die Geschichte kommen lassen , habe es trotzdem bis zum Schluss gehöhrt weil ich wissen wollte wie es ausgeht. War dann aber auch nicht so der Burner .

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hat mich gefesslt

Ein guter Krim nicht ohne Überraschungen. ich fühlte mich gut unterhalten und Cara Hunter kannte ich gar nicht, Schade, ich habe keine weiteren deutschen Übersetzungen gefunden. Aber entspannend und unterhaltend habe ich den Tag ausklingen lassen um dann wieder einmal zu spät einzuschlafen. Spricht ja auch für das Hörbuch,

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hervorragend

Die kleine Daisy ist nach einer turbulenten Grillparty im Garten ihrer Eltern spurlos verschwunden. Noch in der Nacht wird die Polizei gerufen und nimmt die Suche und Ermittlungsarbeit auf. Und was in diesem Roman beschrieben wird, ist WIRKLICH polizeiliche Ermittlungsarbeit, die ungeheuer komplex ist, nicht nur gefühliges Gerede und durch die Gegend stolpern, bis sich alles von selber löst.

Es tauchen enorm viele Hinweise auf, der Verdacht geht mal in die eine, mal in die andere Richtung, es gibt mehrere überraschende Wendungen, und so langsam entwickelt sich ein Bild des familiären Umfelds, aber es bleibt unklar, wer der Täter ist. Obwohl einige Passagen in der Vergangenheit spielen und der Polizei nicht bekannt sind, erfährt der Hörer/Leser die Entwicklung der Geschichte doch weitestgehend aus Sicht der Polizei, die zunächst zu einer vollkommen fremden Familie gerufen wird und so langsam Einblick bekommt.

Richtig gut fand ich auch, dass immer wieder Passagen aus Twitter und Facebook eingefügt wurden, in denen sich vollkommen unbeteiligte Personen vom Computerstuhl aus als Hobbyermittler betätigt haben und natürlich per Ferndiagnose sofort "ganz genau wussten", wer der Täter war und was man mit ihm machen sollte - auch wenn der Verdacht der Masse sich mit der Zeit auf unterschiedliche Personen konzentriert hat. Das wirkte erschreckend realistisch, sogar die Bedächtigen, die sich damit hervortun, das alles als widerliches Verhalten zu brandmarken, waren dabei. Ein bisschen störend war, dass dabei ständig "Hashtag" gelesen werden musste, was im Buch natürlich nur ein # ist, das man überlesen kann. Aber daran lässt sich selbstverständlich nichts ändern.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven in der dritten Person erzählt, teilweise aber auch aus der Ich-Perspektive des Leiters der polizeilichen Ermittlungen. Obwohl aus seinen Gedanken sehr schnell klar wird, dass auch er persönlich einen sehr schweren Schicksalsschlag zu tragen hat, spielt sein Privatleben im Buch so gut wie keine Rolle. Keine Ablenkung mit nervigen Geschiedenen, keinerlei Liebesaffären oder Alkoholprobleme etc., alles konzentriert sich auf den Fall des verschwundenen Mädchens und dennoch – oder vielleicht sogar gerade dadurch – lernt man ihn als Persönlichkeit kennen und schätzen.

Der Sprecher hat eine sehr sanfte, gepflegte Stimme, der man anmerkt, dass sie professionell geschult ist. Mich hat sie ein bisschen ans Theater erinnert oder eigentlich vielmehr an einen Pfarrer. Das ist an sich nicht unangenehm, war für mich aber etwas gewöhnungsbedürftig, insbesondere in den Teilen, in denen der Polizist in der Ich-Form erzählt. Ich glaube, dadurch entsteht ein Bild von ihm, das nicht ganz der Person entspricht, die von der Autorin beabsichtigt war. Er ist zwar durchaus sensibel, aber eben doch Polizist und nicht Pfarrer. Auch war mir zuweilen nicht klar, wer bei einem Dialog gerade spricht, oder ob der Ich-Erzähler eine Passage laut ausspricht oder nur denkt. Das war aber nur minimal störend.

Das Buch bleibt bis zum Schluss spannend. Ich habe mit dem Ende absolut nicht gerechnet und kann mir auch nicht vorstellen, dass allzu viele Leute es vorausahnen können. Die Person, für die ganz am Ende alles sehr gut ausgeht, war mir allerdings äußerst unsympathisch, fast schon erschreckend kaltschnäuzig und bösartig, wobei ich nicht weiß, ob die Autorin das so beabsichtigt hat oder nicht. Das ist aber keine Kritik, ganz im Gegenteil, das war äußerst interessant. Eine klare Hörempfehlung für alle, die intelligente Krimis mit teilweise bedrückendem Tiefgang mögen, aber keine Gewaltbeschreibungen brauchen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Langweilt

Der Sprecher ist schlecht. Das Hörbuch hat mich sehr gelangweilt. Habe es nicht zusende gehört. Die
Geschichte selbst ist ok. Man könnte mehr daraus machen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

ein sehr guter Sprecher

der Sprecher hat die Geschichte gut vorgetragen. optimal ist es, sie an einem Stück zu hören

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

echt gut

mal wirklich etwas.anderes...Spannend,
aber zu Beginn dachte ich, es würde sehr eintönig vorgelesen...
tatsächlich ist es auch so, aber das verstärkt das Gefühl, dass diese Geschichte wahr und real ist.
lohnt sich zuzuhören!!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das könnte Ihnen auch gefallen