Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Am Ende aller Zeiten Hörbuch

Am Ende aller Zeiten

Regulärer Preis:19,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Beschreibung von Audible

Eine Katastrophe, die die Welt verändert - und einen einzelnen Mann

Das Gespenst heißt Alltag. Doch was passiert, wenn alles aus den Fugen gerät? Adrian J. Walker schickt in "Am Ende aller Zeiten" einen ganz normalen Familienvater auf eine unglaubliche Reise.

Edgar Hill ist unzufrieden mit seinem kleinbürgerlichen Leben, er will etwas ändern, doch eine Katastrophe kommt ihm zuvor. Ein Asteroidenschauer stürzt die Welt ins Chaos und trennt Hill von seiner Familie. Will er Frau und Kinder wiedersehen, muss er sich 500 Meilen weit durch das zerstörte England schlagen. Sein Kampf wird zu einem Selbstfindungstrip, der aus ihm einen neuen Menschen macht.

Adrian J. Walker präsentiert mit dem ungekürzten Hörbuch "Am Ende aller Zeiten" eine völlig neue Idee aus dem postapokalyptischen Genre. Gespickt mit gewaltigen Bildern und einer gehörigen Portion Spannung wird aus der Geschichte ein besonderer Hörgenuss. Sprecher Uve Teschner spricht die Rolle des Edgar Hill dabei so realistisch, dass Sie sich beinahe selbst in Endzeitstimmung wiederfinden.

Inhaltsangabe

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer weiß er nur eins: So kann es nicht weitergehen. Als das Ende kommt, kommt es von oben: Asteroideneinschläge verwüsten die Britischen Inseln. Städte, Straßen, Internet - all das gehört plötzlich der Vergangenheit an. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Edgar wird von seiner Familie getrennt und vor die größte Herausforderung seines Lebens gestellt: Will er Frau und Kinder jemals wiedersehen, muss er von Schottland nach Cornwall laufen, 500 Meilen durch ein sterbendes Land. Und er muss zu dem Mann werden, der er schon immer sein wollte.

©2016 "The End of the World Running Club" (englische Originalausgabe) Adrian J. Walker / S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2016 Argon Verlag GmbH, Berlin

Hörerrezensionen

Bewertung

4.3 (2455 )
5 Sterne
 (1258)
4 Sterne
 (837)
3 Sterne
 (292)
2 Sterne
 (49)
1 Stern
 (19)
Gesamt
4.2 (2355 )
5 Sterne
 (1075)
4 Sterne
 (773)
3 Sterne
 (377)
2 Sterne
 (89)
1 Stern
 (41)
Geschichte
4.8 (2355 )
5 Sterne
 (1877)
4 Sterne
 (415)
3 Sterne
 (47)
2 Sterne
 (10)
1 Stern
 (6)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Saarpirat Saarbrücken 20.03.2017
    Saarpirat Saarbrücken 20.03.2017

    Jahrgang 1963 und schon ewig süchtig nach Büchern. Seit einigen Jahren auch nach Hörbüchern.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2675
    Bewertungen
    Rezensionen
    685
    422
    Mir folgen
    Ich folge
    190
    4
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Bemerkenswerte Dystopie"

    Die Katastrophe kommt ohne wirkliche Vorwarnung aus dem All und löscht einen Großteil der Menschheit aus. Klingt spannend, oder? Ist es auch. Aber ganz anders, als erwartet.

    Die eigentliche Katastrophe ist aber nicht wirklich wichtig. Wichtig in der Geschichte ist eigentlich nur, dass die gewöhnliche Ordnung plötzlich weg ist und es keine tägliche Routine, keinen langweiligen Job im Büro, keine Supermärkte und keine staatliche Ordnung mehr da ist.

    Da ist plötzlich nur noch ein Mann und seine Familie. Und Fremde, die freundlich, gleichgültig oder feindselig sein können. Adrian J. Walker schickt seinen Helden auf eine lange Reise und mit ihm uns. Eine Reise durch eine gefährliche Welt voller oft tödlicher Bedrohungen. Wie einst Odysseus strandet Edgar mal hier, mal dort und durchlebt dabei allerhand Gefahren. Und wächst dabei.

    Neben der Reise durch ein zerstörtes Land findet noch eine weitere Reise statt. Eine viel wichtigere Reise. Eine innere Reise. Edgar Hill ist ein ganz durchschnittlicher Mann ohne besondere Fähigkeiten oder Vorzüge. Ständig droht ihn sein Schicksal zu übermannen. Edgar ist ein kleiner Mann auf den die ganze Welt einstürzt. Buchstäblich. Außen wie innen. Aber Edgar nimmt sein Schicksal an und den Kampf auf. Gegen äußere Umstände und gegen seine eigenen Ängste, seine Defizite und seine Verzweiflung. Und das ist grandios geschildert.

    Mich hat die Geschichte rundweg begeistert. Walker führt uns auf der langen Reise durch viele Ort, in denen die Wanderer auf immer neue Überlebende treffen. Teils lustig skurrile Gestalten, teils einfach nur blutrünstig um ihr Überleben Kämpfende oder Gesellschaften, die sich Tyrannen unterworfen haben. Überall neue Geschichten, die Spaß machen und zu faszinieren wissen. Alles ist unglaublich eindringlich und spannend geschildert. Aber die innere Reise Edgars, seine Selbstzweifel, sein Kampf mit dem inneren Schweinehund, gegen Verzweiflung, Schmerzen, Hunger und Durst … das alles ist noch viel eindringlicher und ergreifender beschrieben. Wirklich toll!

    Bei einem so sprachgewaltigen Buch kann man nicht umhin und muss auch die hervorragende Leistung der beiden Übersetzer loben. Nadine Püschel und Gesine Schröder haben da wirklich einen tollen Job gemacht.

    Und was wäre eine Hörbuch ohne Sprecher: Zwölf Stunden Rauschen. Hier raust nichts. Hier sorgt Uve Teschner mit seiner wunderbar wandelbaren Stimme und seiner stets den Punkt treffenden Betonung für absoluten Hörgenuss.

    11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    PB 28.10.2016
    PB 28.10.2016

    PatrickBW

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    17
    Bewertungen
    Rezensionen
    27
    5
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Überraschend erfrischend"

    Eine spannende, im Ansatz philosophische Geschichte, vorgetragen von einem sehr angenehmen Vorleser, der es schafft mit den unterschiedlichen Nuancen seiner Stimme die Personen klar und mit dem notwendigen Wiedererkennungswert herauszuarbeiten.

    Dabei wirken sein Vorlesen und die unterschiedlichen Stimmen nie überzogen, so dass es durchweg angenehm ist ihm zu zuhören.

    Klare Kaufempfehlung.

    9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    S. Prickner hinterhamburg 17.10.2016
    S. Prickner hinterhamburg 17.10.2016

    trillerer:-)

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    13
    Bewertungen
    Rezensionen
    29
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Grandios!!!"

    Ich habe mittlerweile viele gute und auch einige sehr gute Bücher gehört und auch von guten Sprechern ... Aber dieses Buch übertrifft alles!!! Tolle Geschichte, unglaublich glaubwürdig und sowohl wortgewand, poetisch und im richtigen Maße metaphorisch beschrieben!! Und Uve Teschner hat die Perfektion vervollständigt, indem er nicht nur jeden Charakter wunderbar einfühlsam "verkörperte", sondern jede Situation durch sehr viel Gespür für die angemessene Atmosphäre unglaublich erlebbar machte!! Vielen Dank an alle Mitwirkenden und bitte mehr davon!!

    12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Ute Heppenheim, Deutschland 02.10.2016
    Ute Heppenheim, Deutschland 02.10.2016

    Ein Leben ohne Hörbücher ist möglich, aber sinnlos.

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2185
    Bewertungen
    Rezensionen
    266
    263
    Mir folgen
    Ich folge
    334
    8
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Interessante Endzeitstory mit motivierenden Tipps"

    Achtung, die Asteroiden kommen. Nicht nur einer, nein, es sind gleich ganz viele, die über den Britischen Inseln niederprasseln. Dass anschließend nichts mehr so ist, wie es einmal war, kann man sich unschwer vorstellen. Die komplette Infrastruktur ist zerstört, kam ein Stein liegt noch auf dem anderen. Und dann wird Edgar auch noch von seiner Familie getrennt.

    Wollte er einen Tag zuvor noch nichts lieber, als endlich seine nervige Familie loswerden, so bemerkt er jetzt, da dies eben geschehen ist, dass seine Familie das einzige in seinem Leben ist, was ihm wirklich wichtig ist. Doch um sein Glück wiederzufinden, muss er eine schier unlösbare Aufgabe lösen. Er muss laufen. Nicht nur in die nächste Ortschaft, nein er muss ganze 500 Meilen quer durchs Land laufen und das innerhalb kürzester Zeit. Wenn er es nicht schafft, wird er seine Familie nie wieder sehen.

    Doch ausgerechnet er soll laufen? Er hasst das Laufen und ist auch nicht gut darin. Geschweige denn ist er auch nur annähernd fit. Und trotzdem macht sich Edgar Hill zusammen mit ein paar sehr unterschiedlichen Männern auf den Fußmarsch nach Cornwall.

    Auf diesem Fußmarsch werden in der Geschichte noch mehrere kleinere Geschichten erzählt, das hat mir sehr gut gefallen. Und all diese Geschichten helfen Edgar, durchzuhalten, weiterzulaufen und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Somit durchläuft Edgar nicht nur ganz England, nein er persönlich durchläuft auch eine sehr starke Entwicklung.

    Erst wenn man das, was einem wirklich wichtig ist, verliert, bemerkt man den Wert. So kann das Schicksal durchaus als Chance betrachtet werden, die einem die wirklich wichtigen Dinge zurück ins Bewusstsein befördert.

    Ich fand die Story an sich stellenweise sehr spannend, aber nicht nervenzerreißend. Vielmehr finde ich, dass der Plot sehr viele Anregungen zum Nachdenken gibt und durchaus auch ein paar Tipps für jeden selbst bereit stellt. Das Ganze wird einem in einer durchweg interessanten Endzeitstory erzählt, die realistisch dargestellt wird. So könnte sich ein derart verheerender Asteroideneinschlag tatsächlich auswirken.

    Die Protagonisten, allen voran Edgar Hill, fand ich sehr gut dargestellt. Ich konnte mir die Truppe Männer sehr gut vorstellen, die sich da zu Fuß durchs Land kämpft und auch die Menschen, denen sie begegneten. Sehr viele, sehr unterschiedliche Charaktere wurden hier geschildert. Das sorgte zusätzlich für viel Abwechslung.

    Uve Teschner gab der Story mit seiner Stimme die richtige Note Düsternis und Hoffnung. Seine Leistung war wieder klasse.

    31 von 35 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Jens-Ole Dobberstein Hamburg 03.03.2017
    Jens-Ole Dobberstein Hamburg 03.03.2017

    David Naylor

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    30
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Leider größtenteils recht langweilig."

    Nach dem ich "Am Ende aller Zeiten" aufgrund der interessanten Thematik schon länger beobachtet hatte, habe ich aufgrund der vielen positiven Bewertungen zugeschlagen. Leider kann ich die Begeisterung kaum nachvollziehen. Ich fand das Hörbuch über weite Strecken ausgesprochen langweilig. Die ersten 7-8 Stunden waren teilweise fast unerträglich spannungsarm und die Handlung plätschert vor sich hin. Erst in den letzten Stunden nimmt die Geschichte an Fahrt auf und das Ende ist dann zumindest kein gewöhnliches. Uve Teschner macht seine Sache gut.

    5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    anitram Heidelberg 09.03.2017
    anitram Heidelberg 09.03.2017

    MuM

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    58
    Bewertungen
    Rezensionen
    119
    28
    Mir folgen
    Ich folge
    3
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Atem holen"

    Hr. Walker ich danke Ihnen für diesen Roman. Ich danke Ihnen dass Sie mir als Frau durch Ihre Sprache die Möglichkeit geschenkt haben die Welt durch die Augen eines Mannes, Geliebten, Ehemannes, Vaters und Freundes zu sehen. Es hat mich völlig überwältigt. Und Ihnen Herr Teschner danke ich aufrichtig für Ihre sprachliche Gabe. Zeitweise dachte ich ich wäre ein Mann. Und, was vor Ihnen noch niemand geschafft hat, ich beisse mich durch den Schmerz beim Laufen und heule die Sonne an. Danke.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Dr 04.11.2016
    Dr 04.11.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    15
    Bewertungen
    Rezensionen
    42
    14
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Phänomemal gut erzählt"

    Anders als andere postapoklyptische Romane ergeht sich dieser nicht in epischer Theatralik und Heroismus. Die Helden dieser Geschichte sind die Nachbarn die wir gerne übersehen, weil sie fett, alt oder laut sind. Und auch wenn einige Episoden an The Walking Dead erinnern, so ist dies vielleicht unserer Natur geschuldet in roher Not zum Monster zu werden um zu überleben. Die meisten Charaktere ve rsuchen sich irgendwie ein Stück Menschlichkeit zu bewahren. Andere tragen nur noch eine Maske der Menschlichkeit zur Schau. Es ist eine Geschichte vieler kleiner Fortschritte und ganz grosser Momente. Der Autor versteht es wie nur wenige eine Geschichte zu schreiben die den Leser nicht nur packt sondern auch richtig durchschüttelt.

    12 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gabriele K. 20.10.2016
    Gabriele K. 20.10.2016

    mimikrimi

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    49
    Bewertungen
    Rezensionen
    73
    23
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Wortgewaltig..."

    Das beste Buch seit langem, hätte nicht besser vorgelesen werden können. Ein Hoch auf Teschner. Die Geschichte ist beeindruckend, wortgewaltig, tiefgründig, auch spannend und an manchen Stellen herzzerreißend. Man ist den Protagonisten so nah und man will nicht aufhören Teschner zu lauschen. Klare Empfehlung.

    11 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Thomas Janssen 30.10.2016
    Thomas Janssen 30.10.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    205
    9
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Gut geschrieben, gut gelesen"

    Ich empfand das Buch als eine Mischung von Odyssee, Herr der Fliegen und Robinsonade.. Eine kleine zusammengewürfelte Gruppe Überlebender einer globalen Katastrophe gerät in immer neue Situationen und an einige skurrile Typen. Die Auflösung jeglicher Ordnung verändert die Kategorien von Gut und Böse und der Protagonist findet in der ständigen Reflexion seines Verhaltens zu sich selbst...

    6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Olaf Kracht-van de Schans 25.10.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    3
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Kopfkino"

    Dies ist eines von mehreren Hörbüchern mit Uve Teschner in meiner Sammlung und nicht das erste, das ich nur wg. dieses Sprechers ausgesucht habe. Zum Glück! Eine absolute Top-Performance. Teschner versteht es wirklich meisterlich, den Charakteren Leben einzuflößen, ohne dabei jemals die Grenze zur bemühten Hörspiel-Schauspielerei zu überschreiten. Egal mit welcher Story. Diese hat viel von Forrest Gump.

    8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.