Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ein eisiger Winter bricht über den Norden Englands herein, als in der Nähe des Lake District zwei junge Mädchen verschwinden. Alles spricht dafür, dass "Der Fremde" zurückgekehrt ist, ein Killer, an den sich Detective Mark Heckenburg und seine Kollegen nur zu gut erinnern. Zehn Jahre ist es her, dass er das letzte Mal zugeschlagen hat. Aus dem Dunkel, brutal, tödlich. Nun sucht er sich erneut seine Opfer, eines nach dem anderen. Heck macht sich auf die Jagd nach dem Unbekannten, doch schon bald steht er selbst mit dem Rücken zur Wand. 

Über die Serie: Mit "Mädchenjäger" begann Paul Finch seine Serie um Mark "Heck" Heckenburg, Mitglied des Dezernats für Serienverbrechen. Den unkonventionellen Ermittler lassen schier unlösbare Fälle nicht los, bis er die Lösung hat. Dass der ehemalige Polizist Paul Finch weiß, worüber er schreibt, merkt man jedem Teil an.
©2016 Piper Verlag GmbH, München. Übersetzung von Velten Arnold und Bärbel Arnold (P)2016 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    383
  • 4 Sterne
    219
  • 3 Sterne
    67
  • 2 Sterne
    21
  • 1 Stern
    9

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    494
  • 4 Sterne
    107
  • 3 Sterne
    30
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    3

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    313
  • 4 Sterne
    206
  • 3 Sterne
    79
  • 2 Sterne
    35
  • 1 Stern
    10
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Klaustrophobes Kammerspiel im Nebel....

Besser als Teil 1 und 2 ( die waren mir ein bisschen beliebig ) aber nicht so temporeich und spannend wie Teil 3.
Natürlich ist alles ein bisschen "glatt gebürstet" - Fiktion halt, damit die Geschichte rund wird. Nicht alle Situationen sind aus dem Leben gegriffen.
Aber ich erwarte ja keine Doku, wenn ich einen Thriller lese.
Ich will unterhalten werden.
Und das ist hier auf eine ganz eigenwillige Art gelungen.
Ich mag Stories, deren Schauplätze mal ein bisschen anders sind.
Hier haben wir das Hochmoor und Nebel ohne Ende....
Mehr verrate ich nicht!
Über weite Strecken hat mich die Erzählung an ein Kammerspiel erinnert. Ein Kammerspiel im Nebel eben.
Ich mochte das, kann aber verstehen, dass der ein oder andere das womöglich langweilig oder -atmig finden mag.
Mich hat's gegruselt.
Und ich freue mich auf mehr Heckenburg....


4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Viel Nebel

Ein abgelegenes Tal, dichter Nebel, der Mörder kehrt zurück, aber schon so langatmig, dass ich ein paar Mal aufhören wollte. Dabei hat der Mörder viel vor, aber bis er einen erwartungsgemäß vorgesehenen Mord, natürlich in nie da gewesener Grausamkeit erledigt, das dauert eben. Und immer dieser Nebel, der Leser könnte ihn ja vergessen, deshalb wird er regelmäßig erwähnt. Zum Schluß dann die Überraschung, der Mörder ist nicht der Gärtner aber fast. Da ist man aber auch schon froh, dass es aus ist.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Urängste und die Liebe zum Detail

Bis ins Kleinste beschriebene Landschaften erschaffen eine dichte Atmosphäre, lassen in die erschaffene Szenerie einerseits einsinken,andererseits haben sie auch durch deren Langatmigkeit meine Geduld strapaziert. Leider setzen die Dialoge mit den eher einfach gezeichneten Darstellern dem keinen Gegenpol. Paul Finch kreiert eine Szenerie mit übermächtigem Unbekannten und scheinbarer Ausweglosigkeit der Lage und setzt so an Urängste an. Für alle, die sich gerne gruseln und hierfür Geduld aufbringen, ein geschaffener Thrill. Für diejenigen, die über die Bestätigung ihrer eigenen Ängste inspiriert werden möchten, hat Paul Finch weniger anzubieten. Er möchte unterhalten und wenn ich mir die anderen Rezensionen ansehe, schafft er es für die meisten Leser/Zuhörer auch mit Begeisterung.d
Ein großes Lob an den Sprecher Detlef Bierstedt, aufgrund dessen Sprachgewalt ich bis zum Schluss durchgehalten habe.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Typischer Mark Heckenburg

Weder besser noch schlechter als die Vorgänger. Ich mag Heck. Einzig stört mich, dass Heck zu oft Zufälle zu Hilfe kommen und er Situationen unbeschadet übersteht die kein Mensch so überstehen kann. Werde mir trotzdem sogleich Teil 5 kaufen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Nicole
  • Luckenwalde, Deutschland
  • 24.09.2016

fantastisch

Ich habe das Hörbuch verschlungen. Es ist spannend und es gibt immer wieder extreme Wendungen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Ziemlich weit hergeholt

Der Sprecher kann sehr facettenreich erzählen, gefällt mir wirklich gut. Die Stimme ist immer erfrischend.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Sehr gutes Hörbuch

spannendes Hörbuch, wie die anderen Teile auch. Sehr guter Sprecher. Werde mir gleich den nächsten Teil holen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Nicht das beste Buch

Mein erstes Hörbuch dieser Serie. 1-3 habe ich gelesen. Ja, leider nicht das beste Buch. Da wabert der Nebel durch die Handlung, die Spannung wird auf unbeschreibliche Grausamkeiten reduziert. Das Handeln der Ermittler ist nebulös, die Geschichte sehr unglaubwürdig. 13,5 Stunden tappt Heck im Dunklen und das ist ziemlich langweilig. Na, und dann kommt noch der Vortrag: grundsätzlich liest Detlef Bierstedt hervorragend, wenn er nicht seine Stimme betont männlich rau senkt, oder weiblich hoch hebt, was leider sehr häufig der Fall ist. Das ist wirklich nicht notwendig und peinlich. Das sollte der Aufnahmeleitung wohl auffallen. Es erinnert mich mit Schrecken an die frühen "Schumm's sprechende Bücher" (Goethes Faust zB.).
Ob ich mir den nächsten Teil antun werde? Ich weiß es noch nicht.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Enttäuschend

Das Buch ist anfangs sehr spannend und dann unheimlich langatmig. Nicht zu empfehlen. Wer Spannung und Nervenkitzel mag wird nur enttäuscht.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

spannend von vorn bis hinten

es war spannend...sehr spannend und hat mir sehr gut gefallen.der Sprecher ist Top die Story auch