Jetzt kostenlos testen

Reflexion

Autor: Markus Heitz
Sprecher: Uve Teschner
Spieldauer: 5 Std. und 34 Min.
Kategorien: Thriller, Psychothriller
4 out of 5 stars (1.369 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Ein beklemmend-rasanter Thriller von Bestseller-Autor Markus Heitz

Abfangen des Pakets muss gelingen, sonst keine Bezahlung. Wird das Paket zugestellt, haben SIE ein Problem!" Eine SMS, reflektiert in der Scheibe im ICE. Als Charles Mischke im Zug von Köln nach Frankfurt die Kurznachricht einer geheimnisvollen Frau mitliest, wird er selbst zur Zielscheibe eines skrupellosen Auftragskillers. Was zu Beginn noch wie ein schlechter Scherz wirkt, wird schnell brutale Realität. Selbst Charles' Freundin Annika gerät ins Visier der Killer - und er handelt gegen jegliche Vernunft. Mit Charles' Entscheidung, das Rätsel der SMS zu lösen, eskaliert die Situation vollends...


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2016 Markus Heitz (P)2017 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    685
  • 4 Sterne
    426
  • 3 Sterne
    163
  • 2 Sterne
    62
  • 1 Stern
    33

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    1.011
  • 4 Sterne
    229
  • 3 Sterne
    54
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    557
  • 4 Sterne
    417
  • 3 Sterne
    205
  • 2 Sterne
    71
  • 1 Stern
    51
Sortieren nach:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

High Noon in Leipzsch

Wer gerne hören möchte, wie's richtig abgeht in Leipzsch und Fronkfort wenn ein Immobilienmakler und ein Werbefuzzi rot sehen, der ist hier richtig. Mir war's eher langweilig der arg konstruierten Handlung, den zahllosen Schießereien und den uninspirierten Dialogen zu folgen. Eine hanebüchene Geschichte, die sich anhört, als hätte der von mir eigentlich geschätzte Markus Heitz etwas lustlos eine Auftragsarbeit abgeliefert. Es ist für meine Begriffe leider eine etwas zu lang geratene Groschenheftnummer geworden. Schade um die Zeit.
Uwe Teschner gibt sich Mühe, aber selbst er wirkt desinteressiert. Kann es ihm nicht verübeln.

24 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Naja!

Den Plot finde ich an und für sich interessant, die Geschichte fängt vielversprechend an, aber dann ereignet sich ein Blutbad nach dem andern. Ziemlich unrealistisch und irgendwann fand ich es nur noch blöd. Der Sprecher ist angenehm, aber nicht herausragend. Im Ganzen ein Hörbuch, das sich nicht zu kaufen lohnte. Auch nicht für ein halbes Guthaben.

16 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Umglaubwürdig

Viel zu viel Konstituiert, immer wieder Situationen wo man sich denkt... ernsthaft !?
Da hab ich schon wesentlich bessere von Heintz gehört. Für nebenbei OK, aber nichts was wirklich fesselt.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Durchhalten lohnt

Eigentlich wollte ich nach einer halben Stunde aufhören, die Geschichte nahm jedoch rasant fahrt auf...

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Da hat wohl jemand zu häufig "Stirb langsam" geguckt

...eine dumme und schwer nachvollziehbare Entscheidung nach der anderen zieht die Hauptperson durch eine Menge Blut und Leichen. Teschner hat es dennoch sehr gut vorgetragen :)

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Story enttäuschend und mit handwerklichen Fehlern

Dafür, dass M. Heitz das Buch nach so vielen Erfolgen geschrieben oder zumindest veröffentlicht hat, ist es voller gedanklicher Stolpersteine und mutet an wie einer seiner ersten Schreibversuche überhaupt.

Achtung: Spoiler!
Mir sind eine Menge Momente des scheinbar zufälligen oder schicksalhaften Deus ex machina entgegen gesprungen. Ach, der beste Freund des Protagonisten ist zufällig Jäger und trägt mehrere Schusswaffen und ein Messer bei sich, als er zu Hilfe eilt? Die junge Polizistin, die mindestens zwei mal vom Prota überwältigt wird, sich ihm aber dennoch irgendwie anschließt, trägt zufällig eine nicht genehmigte private Waffe beim Einsatz am Schenkel, von der insbesondere ihr Dienstherr nichts wissen darf? Der Prota und sein bester Freund haben zufällig den Schlüssel zu einer Kirche, in der sie sich trotz des geschlossenen Gebäudes verstecken können?
Und das scheinbar naive blonde Ex-Model, das sich einen reichen aber doppelt so alten Industriellen geangelt hat, hat einen IQ von 143?

Es hat keinen Spaß gemacht, die Geschichte zu verfolgen und die Auflösung war auch nicht sonderlich kreativ.
Aber: U. Teschner hat wieder einmal wunderbar gelesen; ich liebe seine Flexibilität bei unterschiedlichen Akzenten und dem Lokalkolorit!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Erst fremdschämen, dann unglaubwürdig

Haben Sie die Zeit genossen, in der Sie dieses Hörbuch gehört haben? Warum oder warum nicht?

Schade, die Kurzbeschreibung hörte sich eigentlich vielversprechend an, aber die Geschichte packt irgendwie gar nicht. Im ersten Teil wundert man sich nur über die Dusseligkeit des Protagonisten. Die Wandlung zum Helden, der reihenweise Profikiller zur Strecke bringt ist einfach unglaubwürdig und nur selten mit wirklicher Spannung verbunden.
Die parallelen Handlungsstränge, die in der Mitte dazukommen bringen der Geschicht 2 Sterne, weil sie das Ganze etwas interessanter machen, können es aber auch nicht retten, ebensowenig wie der eigentlich ganz gute Sprecher.
Alles in Allem ein Hörbuch, das ich zwar zu Ende gehört habe, aber die meiste Zeit leider nur, um es hinter mich zu bringen.

6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Blanker Unsinn

Die Story besteht aus einer Aneinanderreihung unglaublichen Schwachsinns. Das ist kein Buch, sondern ähnelt eher einem Aufsatz eines Sechtsklässlers, dem die Phantasie durchging.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

schlechte Story

Ich bin leider sehr enttäuscht vom Buch. Die Story total unrealistisch und daher nicht empfehlenswert.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Spannend gemacht, aber Story durchwachsen

Während einer Zugfahrt liest ein Mann über eine Reflexion in der Scheibe eine Botschaft zu einem mutmaßlichen Mordauftrag mit, und ist dann plötzlich selber mittendrin...
Die Stärke des Hörbuchs ist die spannende Handlung. Während in der ersten Hälfte die Handlung noch halbwegs plausibel erscheint und man mit dem Protagonisten die Situation mitfühlen kann, driftet die Handlung in der zweiten Hälfte etwas stark Richtung Selbstjustiz und unplausible Handlungsstränge ab.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich