Jetzt kostenlos testen

Nullpunkt

Ondragon 3
Sprecher: David Nathan
Serie: Ondragon, Titel 3
Spieldauer: 16 Std. und 21 Min.
4.5 out of 5 stars (706 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Das Wrack eines verschollenen Nazi-Flugzeugs wird vor der Küste Brasiliens entdeckt. Eine Sensation. Doch noch sensationeller ist das, was sich in dem Flugzeug befunden haben soll: Eine geheime Technologie des Erfinders Nikola Tesla, mit der die Nazis den Krieg gewinnen wollten. Doch die Fracht ist nicht an Bord. Wo ist sie geblieben?

Paul Ondragon bekommt vom BND den Auftrag, das Logbuch des Flugzeugs zu stehlen, denn es enthält Informationen über den Verbleib jener ominösen Fracht. Mit seiner Assistentin Charlize fliegt er nach Brasilien und beginnt die Operation "Pandora". Doch er merkt nicht, dass ihn jemand beobachtet, jemand, der das gleiche Ziel hat wie er: Das geheimnisvolle Logbuch.


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2014 Psychothriller GmbH (P)2015 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    426
  • 4 Sterne
    210
  • 3 Sterne
    54
  • 2 Sterne
    13
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    611
  • 4 Sterne
    52
  • 3 Sterne
    15
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    356
  • 4 Sterne
    201
  • 3 Sterne
    94
  • 2 Sterne
    18
  • 1 Stern
    6

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Abgefahren und technisch

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Nullpunkt ist der dritte Teil aus der Ondragon-Serie, die mit einem ganz eigenen Stil irgendwo zwischen Preston & Child, Michael Crichton und einem Abenteuerroman angesiedelt ist. Der freie Berater Paul Eckbert Ondragon löst mit Geschick und Einfallsreichtum aber auch einer immer wieder erstaunlichen, aus der Arroganz geborenen Unachtsamkeit außergewöhnliche Fälle. P.E. ist sicher kein ausgesprochener Sympathieträger sowie durch und durch politische unkorrekt. Wobei ... wer wünscht sich nicht ab und an Dinge einfach zu sagen, wie sie sind. Auch in diesem Teil wird wieder etwas aus der Vergangenheit von Ondragon enthüllt. Sein Lebenslauf, wenn auch nur in Teilen bekannt, erklärt sowohl seine Fähigkeiten als auch die wenig subtile aber zumeist effiziente Vorgehensweise, mit der er Probleme angeht. Wie auch immer man die einzelnen, sehr gut detaillierten Charakterzüge empfindet, so ist doch eines sicher: Bei P.E. Ondragon handelt es sich um einen prägnanten Serienhelden mit Ecken und Kanten und einem ganz eigenen Humor.

Nullpunkt führt uns in zwei Handlungssträngen vom Beginn der Elektrifizierung der Welt bis ins Jahr 2010 inklusive eines dunklen Geheimnisses, in das auch der BND involviert ist. Insbesondere der Strang um den genialen Erfinder Nikola Tesla, der in der Zeit um 1900 spielt, hat es mir angetan. Er beschreibt die aufregende Zeit, in der viele Technologien, die noch heute unser Leben bestimmen, ihren Anfang nahmen. Wechsel/Gleichstrom sowie die Ideen zur drahtlosen Übertragung von Energie und Informationen sind nur einige Beispiele, die auch im Rahmen von Filmen wie „Prestige“, wenn auch in einem anderen Zusammenhang, thematisiert werden. Nicola Teslas Forschung gleitet zum Ende seiner Schaffenszeit ins Mystisch-Esoterische ab und genau aus dieser Periode stammen Gerüchte um weitere die Welt verändernde Erfindungen, welche aber durch die politisch und wirtschaftlich Mächtigen der damaligen Zeit unter Verschluss gehalten und bis heute nicht an die Öffentlichkeit gelangt sind – soweit die Verschwörungstheorie. Die Jagd nach einer solchen Erfindung führt nun P.E. Ondragon um die halbe Welt, während der er unter anderem in Brasilien und Nordafrika mit zwielichtigen Organisationen und Geheimdiensten zu kämpfen hat. Die Verknüpfung der beiden Handlungsstränge und die Auflösung zur rätselhaften Technologie sind überraschend und werden durch ein grandioses Ende noch übertroffen.

David Nathan spricht wie immer hervorragend und leitet kurzweilig durch die verschiedenen Handlungsorte und Zeiten.

Das Hörbuch Nullpunkt ist ein Geheimtipp für alle, die Technikthriller lieben und bereit sind, sich auf eine gut erzählte und mit vielen exakt recherchierten Details gespickte Geschichte einzulassen.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

HervorragendeStory

Was hat Ihnen am allerbesten an Nullpunkt (Ondragon 3) gefallen?

Die Geschichte mit Dr. Tesla. Ich habe weiter im Internet gestöbert und das Meiste bestätigt gefunden. Die Geschichte lässt auch genug Raum für Phantasie. So kann es mit Ondragon weitergehen.

Welcher Moment von Nullpunkt (Ondragon 3) ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Das würde zu viel vorwegnehmen. Das soll jeder selber erleben.

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Ich fand es einfach nur spannend mit der ein oder anderen lustigen Einlage.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Das war nix !

Ich habe bereits die ersten beiden Ondragon-Teile gehört und muss leider sagen, dass sie immer schlechter wurden.
Die Geschichte ist häufig arg konstruiert, wieder sind große Firmen natürlich böse und der ach so superintelligente Ondragon verhält sich manchmal so dämlich, dass man denkt, man hat es mit einem minderbemittelten Nerd zu tun.
Auch der hervorragende Sprecher rettet hier nichts mehr...
Schade, aber das war mein letztes Ondragon-Buch.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Hat mir sehr gut gefallen

Besser als der zweite Teil von Ondragon.
Bin schon gespannt ob es einen vierten Teil geben wird.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Kein Superheld.

Mr. O ist ein sehr sympathischer Held, mit sehr menschlichen Schwächen. Er löst die "Probleme" seiner Kunden, hat aber durchaus auch privat einige Baustellen, die ihm immer mal wieder ein Bein stellen. Nicht zuletzt das Geheimnis seiner Eltern, dass ihm seit seiner Kindheit eine seltsame Phobie beschert hat. Sein Vater scheint mir dabei ein besonderer K...brocken zu sein.
Auch die geschichtlichen bzw. wissenschaftlichen Hintergründe sind sehr spannend (ich denke auch gut recherchiert) und sorgen für kurzweiliges Vergnügen. Ich freue mich auf das vierte Werk der Frau Strohmeyer und hoffe, dass auch dieses von Audible vertont wird!

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Selten so schwer gewesen!

Was wir damit sagen wollen? Es ist selten so schwer gewesen eine objektive Rezension zu schreiben. Ondragon 3 - Nullpunkt unterscheidet sich ganz erheblich von Buch 1 und 2. Die Geschichte hat dieses Mal wirklich so gut wie überhaupt nichts mit Monstern, Kulten oder ungewöhnlichen Ereignissen zu tun.

Ondragon 3 erinnert an eine Mischung aus Indiana Jones, Zurück in die Zukunft und Quatermain. Gewürzt mit einer Prise Mission Impossible. Das macht ihn aber zu keinem schlechten Ondragon! Ganz im Gegenteil. Insbesondere die Zeitsprünge in Nikolai Teslas Zeit und die seltsame Symbiose zwischen Paul, seinen Freunden und der BND Truppe machen Spaß. Das es mal keine Monster oder unerklärliche Kreaturen, okkulte Vereine oder ähnliches gibt, war eine willkomme Abwechslung!

Anette Strohmeyer hat einen tollen Spagat innerhalb der Ondragon Reihe geschafft, die alles andere als langweilig ist. Hat uns sehr gut unterhalten und lässt die Reihe nicht zu einem Akte X Abklatsch werden. Wir freuen uns auf Teil 4!

Zu David Nathan kann man nur wieder sagen; Sehr gut gelesen. Auch wieder die Akzente. Die Kapitelpausen waren in diesem Buch nur etwas zu kurz gewählt.

Tolles Buch! Man darf nur nicht voreingenommen heran gehen und wieder Grusel und Mysterie erwarten. Dann erwartet den Hörer ein sehr gute Mischung aus Abenteuer und Action Hörbuch!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Na also

Der dritte Teil steht in keinem Verhältnis zu den anderen beiden Teilen. Da war alles vorhanden: Mysterie, Thriller, Spannung..... Habe mich oft gefragt was ich da höre? Um was gehts nochmal gleich? An sich ist die Geschichte vom 'verrückten'Professor oder Genie ja ganz ok aber..... Wirklich schlimm ist der Schluss, wie immer ist Mr. O der Chef und überlebt. Wäre ja auch schlimm wenn es anders wäre sonst gibts ja keinen Teil 4 aber selbst das riss mich nicht so wirklich vom Hocker.
Der Sprecher wie immer: erste Sahne

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Spannend

Top Hörbuch. Die Handlung ist niemals vorhersehbar.Ein Held mit Fehlern. David Nathan wieder vom feinsten.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Spannende Unterhaltung

Wer Anette Strohmeyer noch nicht kennt - wie ich vor kurzem - sie schreibt wir Douglas Preston & Lincoln Child, nur viel besser. Das amerikanische Autoren-Duo hat in den letzten acht Jahren, wie ich persönlich finde, qualitativ stark an Leistung eingebüßt. Wer spannende und unterhaltsame Mystery-/Science-/Abenteuer-Geschichten vermisst, dem kann ich die Strohmeyer-Romane wirklich wärmstens empfehlen.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Es war einfach nicht mein Thema

Der Sprecher war wie immer super.
Aber diese Ondragon Geschichte wollte bei mir einfach keine Spannung erzeugen.
Von Teil 1 und 2 konnte ich nicht genug bekommen, diesmal habe ich mich zwingen müssen das Hörbuch bis zu Ende zu hören.
Es war wohl einfach nicht mein Thema.