Jetzt kostenlos testen

  • Nicht weglaufen, sondern aushalten - Die Kognitive Verhaltenstherapie

  • Therapien für die Seele
  • Von: Jochen Paulus
  • Gesprochen von: Susanne Heydenreich, Karl-Rudolf Menke
  • Spieldauer: 24 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • 3,7 out of 5 stars (95 Bewertungen)

Kostenlos im Probemonat

Streame eine vielfältige Auswahl an Hörbüchern, Kinderhörspielen und Original Podcasts.
Wähle monatlich einen Titel aus dem Gesamtkatalog und behalte ihn.
9,95 € pro Monat nach 30 Tagen. Flexibel pausieren oder jederzeit kündigen.
Für 1,95 € kaufen

Für 1,95 € kaufen

Kauf durchführen mit: Zahlungsmittel endet auf
Bei Abschluss deiner Bestellung erklärst du dich mit unseren AGB einverstanden. Bitte lese auch unsere Datenschutzerklärung und unsere Erklärungen zu Cookies und zu Internetwerbung.
Amazon Prime und Audible Logo

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Heide Malz hat Angst vor vielem. Sie könnte sich lächerlich machen. Sie könnte in der Straßenbahn ersticken. Ihre Kinder könnten verunglücken. Bis vor kurzem war Menschen mit einer solchen "generalisierten Angststörung" kaum zu helfen. Doch mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie lässt sich diese erfolgreich bearbeiten. Mit einer Fülle von Techniken behandeln Verhaltenstherapeuten Probleme von der Lernbehinderung bis zu schweren Ängsten und Depressionen.

    Ein großer Teil der Therapie besteht aus praktischen Übungen: Die Patienten trainieren selbstbewusst aufzutreten oder lernen Angst auszuhalten. Doch auch Gespräche sind wichtig. Die Therapeuten suchen dabei systematisch nach problematischen Überzeugungen und hinterfragen sie mit einer Gesprächstechnik, die auf den Philosophen Sokrates zurückgeht. Trotz ihrer Erfolge stößt die Verhaltenstherapie auf Vorbehalte. Viele halten Verhaltenstherapeuten für Technokraten, die sich nicht um Sinnfragen kümmern. O-Töne: Jürgen Margraf - Verhaltenstherapeut, Prof. f. Psychologie, Uni Basel; Sven Olaf Hoffmann - Prof., Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Mainz; Eni Becker - Therapeutin und eine der führenden Expertinnen für die generalisierte Angststörung; Regie: Petra Meunier-Götz

    ©2007 SWR (P)2007 SWR

    Das sagen andere Hörer zu Nicht weglaufen, sondern aushalten - Die Kognitive Verhaltenstherapie

    Nur Nutzer, die den Titel gehört haben, können Rezensionen abgeben.
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      39
    • 4 Sterne
      20
    • 3 Sterne
      13
    • 2 Sterne
      13
    • 1 Stern
      10
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      39
    • 4 Sterne
      13
    • 3 Sterne
      16
    • 2 Sterne
      9
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      32
    • 4 Sterne
      17
    • 3 Sterne
      14
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      8

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    mir war es etwas zu wenig lösungsorientiert...

    hätte mir mehr Details gewünscht...
    war eher eine Einführung in die Verhaltenstherapie, als auf Angst eingehend.

    5 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Gute und hilfreiche Dokumentation

    Der Beitrag gefällt mir sehr gut, da er die Herangehensweise bei Angststörungen aus Verhaltenstherapeutscher und, was ich sehr wichtig finde, Psychotherapeutischer Seite beschreibt. Symptom- und Ursachen orientiert nicht als sich gegensätzliche sondern sich ergänzende Therapie Methoden.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Differenziert und Praxisnah

    Wer sich mit Angststörungen und der kognitiven VT, zugleich aber nicht undifferenziert mit nur einer Therapieschule befasst, dem wird dieser Hörbeitrag gut gefallen.

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Guter Überblick, praktische Ansätze

    Aufgrund der Länge war mir schon vorher klar, dass es sich nur um einen Abriss handeln wird. Dieser ist allerdings gut gelungen, mit ein paar praktisch erscheinenden Ansätzen. Mir war als Laie vorher der gewaltige Unterschied zwischen Psychoanalyse und kognitiver Vrrhaltenstherapie nicht bewusst. Jeder der Menschen mit einer generalisierten Angsstörung in seinem Umfeld hat weiß, wie belastend das für alle Seiten sein kann. Insofern sind die Therapieansätze auch eine Sensibilisierung für die richte Reaktion auf derlei Verhaltensmuster. Hängengeblieben sind mir nach dem Hören vor allem die Drehbuch- sowie die Spalten-Methode.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Empfehlenswert

    schöner Überblick über die kognitive Verhaltenstherapie und deren Ursprung. Anhand von Beispielen sehr anschaulich erklärt

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Das Buch hält nicht was es verspricht

    Wer sich mit Therapie beschäftigt hat, lernt nix neues! Der Titel hilft mehr her als das Hörbuch!

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      3 out of 5 stars

    gut anzuhören

    Dieses Hörbuch ist sehr kurzweilig und dennoch informativ. es bietet einen guten Überblick über die Verhaltenstherapie.

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Werbung

    sie zeigen auf, wie erfolgreich und empirisch die Verhaltenstherapie ist. (im vergleich zu anderen therapien)
    etwas interessant, etwas einseitig, etwas arrogant
    Aber: Mag stimmen.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Stimme der Sprecherin macht aggressiv

    Alles gut erklärt.
    Die Stimme der Sprecherin ist im Vergleich zu der von heide malz sehr anstrengend