Jetzt kostenlos testen

Nein! Ich will keinen Seniorenteller!

Das Tagebuch der Marie Sharp 1
Sprecher: Hannelore Hoger
Spieldauer: 4 Std. und 50 Min.
4.5 out of 5 stars (117 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Älterwerden ist nichts für Feiglinge!

Marie Sharp, das Alter Ego der Journalistin Virginia Ironside, ist zu jung, um einen Treppenlift zu benutzen, aber doch reif genug, um den Vorteil bequemer Schuhe zu schätzen. Sie geht gern auf Beerdigungen, die sie viel unterhaltsamer findet als Hochzeiten, sie tauscht den Gynäkologen gegen einen Chiropraktiker, liest begeistert Todesanzeigen und fragt sich, ob sie wohl an Alzheimer erkranken wird. Denn Marie Sharp wird langsam alt - und ist verdammt froh darüber. Als ihr sechzigster Geburtstag näher rückt, beschließt Marie, ein Tagebuch zu beginnen und all die Ereignisse der nächsten Monate festzuhalten. Es wird ein turbulentes Jahr, in dessen Verlauf Marie Großmutter wird, aber auch ihren besten Freund verliert; ein Jahr, in dem sie Feste feiert, neue Bekanntschaften schließt und sich schließlich erneut in ihren Jugendschwarm Archie verliebt. Vor allem aber ist es eine Zeit, in der sie es genießt, endlich nicht mehr jung sein zu müssen...

©2007 Random House Audio, Deutschland. Übersetzung von Gertrud Wittich (P)2007 Random House Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    60
  • 4 Sterne
    44
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    51
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    17
  • 3 Sterne
    6
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Super toll

Einfach das beste überhaupt. Hannelore Hoger ist die perfekte Besetzung fpr dieses Hörbuch. Macht gute Laune und ist trotzdem sehr tiefsinnig.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Bei jedem Satz muss man zustimmend nicken

Mit dem Abstand ihres bald 60jährigen Lebens kommentiert Mary Sharp alias Hannelore Hooger - perfekt besetzt- die Ungereimtheiten in ihrem vermeintlich 'normalen' Leben.
Ein Buch, welches Mut macht, sich mit dem eigenen 'Älter-werden' als Chance für ein Leben unter anderen, aber nicht negativ erlebten Bedingungen, anzufreunden.

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Sehr gute Unterhaltung!

Das Tagebuch einer fast 60 jährigen. Einfach witzig! Äußerst frisch berichtet Mary Sharp von ihrem nicht mehr allzu jungen Alltag - schnell stellt man fest das eine gehörige Portion Selbstironie der beste Wegbegleiter zum Älter werden ist. Hannelore Hogers Stimme ist die ideale Besetzung für diese Geschichte! Mehr davon!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • helgan
  • Bonn, Deutschland
  • 25.12.2009

Nein! Ich will keinen Seniorenteller!

Einfach großartig, von Hannelore Hoger super gelesen, ich war fast immer genau dabei , bei den Treffen . sowie allen Gefühlsäußerungen und hatte immer gute Laune danach. Sehr empfehlenswert.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Hach, so schön englisch skurril

Ich habe diese Geschichte sehr genossen, wobei es aber hilft, wenn man die englischen Gegebenheiten etwas kennt. Und Hannelore Hoger liest wie immer toll.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

amüsant und manchmal nachdenklich machend

Witzig geschrieben und von Hannelore Hoger sehr gut gelesen.
Besonders gut gelungen ist die Auseinandersetzung mit dem sich fit halten müssen, geistig wie körperlich. Was man jetzt alles noch aus seinem (Rest)Leben machen kann oder soll und was von der Umwelt erwartet wird.
Gut, sie trinkt ein bisschen viel, aber entspricht das nicht der Realität ?

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Herrlich skurril und amüsant!!!

Virginia Ironside hat mit der Erfindung ihrer Romanfigur Marie Sharp ohne Zweifel einen Clou gelandet. Die Geschichte der angehenden 60jährigen Rentnerin sprüht vor Witz und Charme, obgleich der Zuhörer auch ernsthafte Passage erwarten darf. Inhaltlich dreht sich alles ums Älterwerden, Altsein und wie man sich in diesem Alter fühlt bzw. zu fühlen hat. Dennoch spricht dieses Hörbuch sicher auch ein vergleichsweise junges Klientel an. Die Story ist in Tagebuchform verpackt, was die einzelnen Tage bzw. Erlebnisse der Hauptfigur voneinander trennt, ohne dabei den Fluss der Geschichte zu unterbrechen. Wem "Bridges Jones - Schokolade zum Frühstück" gefallen hat, wird "Nein! Ich will keinen Seniorenteller" lieben.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr unterhaltsam....

Lustige erzählweise einer englischen Seniorin und deren Clique. in London. Angenehm witzig und sehr empfehlenswert. Gutes Hörbuch.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Etwas langweilig

DerTitel passt nicht zur Geschichte, denn die Hauptfigur Marie möchte nicht mehr jung sein, sonders altersgerecht behandelt werden, wie 60 eben. Mit allen Nach,-aber auch ganz vielen Vorteilen, die das Alter mit sich bringt. Das ist das Gute an dieser Geschichte. Mir ging es zu häufig um Tod und Sterben. Ich werde auch bald 60, verfalle aber nicht in Wehleid und denke ständig ans Sterben. Etwas düster gelesen von Hannelore Hoger.
Habe es zu Ende gehört, würde es aber nicht noch einmal kaufen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Dankeschön

Wunderbare Entspannung!!!! Hörgenuss - oftmals sehr witzig aber auch tiefgründig. Dem wahren Leben abgeschaut und sehr authentisch. Lesung von Hannelore Hoger ist absolut perfekt. Unbedingt zu empfehlen