Jetzt kostenlos testen

Natural Horsemanship lernen und anwenden

Mit einfühlsamer Bodenarbeit zu gegenseitigem Verständnis, Sicherheit und Vertrauen - inkl. 7-Schritte-Plan für das Pferdetraining
Sprecher: Oliver Barnstorf
Spieldauer: 54 Min.
2,9 out of 5 stars (11 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Du möchtest das Band zwischen Dir und Deinem Pferd stärken? Dann ist dieses Hörbuch genau das Richtige für Dich!

Es gibt viele Ansätze für die Arbeit mit Pferden. Pat Parelli und Monty Roberts waren vor über 20 Jahren eine Art Pioniere, die das Horsemanship nach Deutschland brachten. Horsemanship ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Pferd. Natural Horsemanship ist einfach nur eine weitere Bezeichnung, genauso wie Connected Horsemanship oder Parelli Horsemanship. Es gibt viele Varianten, die als Horsemanship bezeichnet werden. Natural Horsemanship stärkt das Vertrauen und signalisiert dem Pferd, dass es sich auf seinen Menschen verlassen kann.

Das erwartet Sie:

  • Was ist Natural Horsemanship und für wen ist es geeignet?
  • Was benötige ich?
  • Die besten Übungen für dich und dein Pferd
  • 7-Schritte Trainingsplan mit Erfolgsgarantie
  • Und vieles mehr... 

Kriege jetzt dieses Hörbuch, damit du schon bald eine starke Verbindung zwischen dir und deinen Pferd aufbauen kannst!

©2019 Verena Liebstedt (P)2019 Verena Liebstedt

Das sagen andere Hörer zu Natural Horsemanship lernen und anwenden

Bewertung
Gesamt
  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    4
Sprecher
  • 3 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    3
Geschichte
  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    5
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Thema verfehlt

Das Hörbuch ist eine Sammlung von allem Möglichen, was man an Bodenarbeit mit einem Pferd machen kann. Nur ein Punkt davon sind die sieben Spiele von Pat Parelli. Der Rest hat mit Natural Horsemanship nicht viel zu tun. In manchen Punkten gleitet die Autorin in eine sehr oberflächliche Anleitung zum Nachmachen ab. Das finde ich als Trainerin für Horsemanship absolut unverantwortlich, denn das ist in etwa so als ob sie mit fünf Sätzen erklären wie man ein Auto mit Schaltgetriebe durch den Berufsverkehr einer Großstadt fährt.

3 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gruselig gelesen. Wirklich sehr schade

Man hätte dem Vorleser vielleicht etwas über Pferde erzählen sollen oder wenigstens das Ganze korrigieren. Mir schmerzte das Zuhören so sehr das ich in Kapitel 2 aufgehört habe. Wirklich sehr enttäuschend

2 Leute fanden das hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Viel zu kurz, keine Empfehlung

Dieses Hörbuch hat mir gar nicht gefallen. es gibt einen sehr sehr knappen Überblick über die prominentesten Auswüchse der Bodenarbeit. Das Ganze ist aber so stark gekürzt, dass man nicht damit arbeiten kann. Zudem scheint der Sprecher weder Ahnung vom Thema noch vom Sprechen zu haben. Ich habe mich selten so über rausgeworfen Geld geärgert.

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Absolut zu empfehlen!

Buch prima, Sprecher gut- kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen! Es macht Spaß zuzuhören und später am Pferd auszuprobieren. Viele Ideen und Tipps !

1 Person fand das hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Inhalt entspricht nicht dem Titel

Eigentlich wollte ich keinen Stern geben aber dann hätte ich keine Rezension abschicken können. Natural Horsemanship lernen und anwenden Von: Verena Liebstedt Ich beziehe mich auf das Hörbuch, gelesen von Oliver Barnstorf. Das Buch ist inhaltlich das Papier nicht wert und der Leser des Hörbuchs macht laufend Aussprache und Betonungs(z. B. betont Komma als Punkt) Fehler. Weiß nicht ob es im Buch schon Schreibfehler sind. Bsp. Kap.2: Zir-zen-zick stat zir-zen-sik, ".... das Bodenarbeitsseil nennt sich Rope..." 😂. Nein, Rope ist einfach englisch für Seil, "Loge, Longiergurt, Doppelloge" statt "Longe,.... D. Longe" Ständig "Loge" statt "Longe" ist mir als schlimmstes aufgefallen und verleidet das zuhören schon nach wenigen Minuten. Ich habe es mir aufgrund der negativen Rezensionen zum Buch angetan, bis zum Ende aufmerksam zuzuhören um mit bedauern festzustellen, dass diese teilweise noch stark untertrieben sind. In älteren Bücher über Reiten allgemein findet man größtenteils den gleiche Inhalt. Kap.1: Was man mit NHS bewirkt. Was NHS ist. "... eine Gewaltige Kommunikation..." statt "Gewaltlose Kommunikation" ".... rein die Körpersprache andere... Druck und Dominanz." Auch bei Körpersprache benutzt man Druck. (es wird nirgendwo in diesem Buch darauf eingegangen was in diesem Zusammenhang mit "Druck" gemeint ist) Kap.2: Welche Hilfsmittel, "... Mit den Utensilien kannst du mit dem nötigen Wissen und Übungen dein Pferd sehr gut Gymnastizieren." - Hinweis, dass man um nichts falsch zu machen, besser einen Kurs besuchen oder jemand mit Erfahrung zur Hilfe holt. - Teilweise inhaltlich Wiederholung des 1. Kap. mit anderen Worten. + - Für welche Pferde jeweils Pat Pirelli, Stangenarbeit, Gymnastikübungen an der Hand, besonders geeignet sein soll. - Hinweis, dass klare Körpersprache und Signale wichtig sind. Kap.3: "Kapzaun"? Was bitte ist ein Führungsstrick? Ist vielleicht ein Führstrick gemeint? -dass man die Übungen mit Halfter, etc beginnt, bei Freiheitsdressur nicht. - dass man mit Körpersprache und gewohnten Kommandos. - dass in der Freiheitsdressur irgendwann alle Übungen gemacht werden können für die man anfangs Halfter, etc, gebraucht wurden. Und wieder Hinweis auf gute Kommunikation. - "Logenarbeit mit einer Loge". Bitte was? - Es folgen einige Anfängerinfos zur Arbeit an der Longe - "Gut ist ein Antischreck Training". Ähm Gelassenheitstraining vielleicht? (ist meines Wissens eigenständig und gehört nicht zu NHS, sollte man auch erst machen wenn ein Vertrauensverhältnis durch NHS aufgebaut ist, denn dann hat das Pferd Vertrauen und lässt sich zu dem gruseligen Objekt führen um es zu beschnuppern, etc. Ich kenne kein Pferd welches von sich aus zu einem gruseligen Objekt geht.) Aufzählung von einigem wovor sich ein Pferd erschrecken kann und dass es dadurch auch für den Reiter sicherer wird. Mit merkwürdiger Beschreibung zur Herangehensweise. - Daß Dualaktivierung eine weitere Möglichkeit sei, dass das Training anspruchsvoll ist und vernünftig erlernt werden soll durch Seminar oder Trainer. Kurze Zusammenfassung, was genau Dualaktivierung ist. (meines Wissens auch falsch beschrieben denn m. W. bezieht sich "Dual" nicht auf die beiden Farben, rechts und links oder dass man nur Schritt und Trab verwendet sondern dual = Verarbeiten der Farben in Verbindung mit Bewegung (vielleicht wie ein Mensch auch in Bewegung besser auswendig lernen kann?)) - Zir-zen-zick(s. o.) oder Zirkuslektionen Falsche Beschreibung(Spaß, ohne Druck), denn es ist die gleiche Arbeit wie auch andere NHS Übungen. - Beschreibung einiger Übungen : -"Kompliment" aber leider ohne den Hinweis, dass das Pferd sich mit dem Rücken nach hinten schieben sollte um den Hauptteil des Gewichtes auf die Hinterhand zu verlagern. ".... da das Pferd einen Großteil von seinem Gewicht auf die Beine verlagern muss"( ähm womit trägt ein Pferd sonst sein Gewicht?) "... berühre zuerst mit der Gerste?? das Vorderbein." -"lachendes Pferd" "flämmen" statt "Flehmen" -"Hinlegen" (zu der Beschreibung mag ich schon gar nichts mehr sagen) -"Spanischer Schritt" -"Steigen" - Infos zu "klickern" - Beschreibung Akademischer Bodenarbeit (wieder mit Hinweis auf Seminare und Kurse) "Knappschtrupper" statt "Knabstrupper" - Beschreibung von Extreme Trail - Beschreibung von Horse Agility und Übung (en?) Ich warte ja immer noch darauf wie man NHS lernt und die Theorie dann in der Praxis umsetzt. Bis jetzt meine ich weder etwas von Körperspannug oder wie ich die Aufmerksamkeit des Pferdes bekomme gehört zu haben. Kap.4 - 7 Schritte Trainingsplan = Schlechte Beschreibung der Umsetzung von Pat Pirelli's 7 Spiele, aus denen der "Trainingsplan" besteht. ( Diese soll man nun ohne weitere Vorkenntnisse (als dieses Buch) ausführen können? Ach nein. Man hat ja inzwischen viel Geld für unnötige Seminare und Trainer ausgegeben um sich die wichtigen Kenntnisse u. A. für NHS anzueignen und findet die Fehler in diesem Buch, in dem keinesfalls inhaltlich der Titel wiederzufinden jetzt selbst.) "Wenn du zu Beginn des Trainings Zweifel hast aber die Spiele machen möchtest dann brich sie nicht ab sondern führe sie bis zum Ende aus......" Was ist das für eine Aussage? Dieses Buch müsste mit dem vorhandenen Titel verboten werden. Wer die Grundlagen des NHS kennt weiß, dass man jede Übung abbrechen kann wenn sie nicht funzt. Man sollte aber auf jeden Fall das Training mit einer gelungenen Übung beenden. Und wenn es anfangs nur ist, dass das Pferd auf Signale zum Menschen kommt oder ein gelungener Handwechsel. Wie stellt sich die "Autorin" vor, dass man alle "Spiele" welche scheinbar ganz normale Lektionen des NHS sind ausführen soll wenn es hinten und vorne nicht klappt? Das wäre deprimierend für Pferd und Mensch. - wieder der Hinweis, keine Gewalt. (sollte in einem Buch welches wirklich NHS behandelt wenn überhaupt nur anfangs in der Beschreibung was NHS ist gestreift werden. Wer sich für NHS entschieden hat sucht m. M. n. ja gerade eine Gewalt freie Möglichkeit mit dem Pferd zu arbeiten. Kap.5 "Ein Pferd wird sich bemühen alles richtig zu machen. Du kannst aber nicht von ihm erwarten, dass es zu Beginn sofort weiß was es tun soll." Hier wäre ein guter Platz darauf hin zu weisen, dass das Pferd nur so gut sein kann wie die Anweisungen. Ich habe bei einer Trainerin für NHS gesehen, dass ein Pferd ohne Vorkenntnisse nach wenigen Wiederholungen innerhalb einer Trainingseinheit versteht was Mensch von ihm möchte, wenn die Körpersprache und evtl andere Signale eindeutig sind. - oh, jetzt wird einiges erwähnt, dass sich in meinen Kommentaren wieder findet. (Nein ich wusste das nicht mehr. Ich höre mir das Hörbuch nach einigen Monaten nur ein 2tes Mal an um diese Rezension zu schreiben und schreibe sozusagen während ich es anhöre. "Ausprobieren" argh. Doch nicht nach dieser Lektüre. Ich empfehle ein vernünftiges Buch, Video(mit verständlicher Anleitung) oder einen Kurs um die Grundlagen zu lernen. Sonst kann man auch ein Pferd, welches NHS kennt und die Übungen kann irritieren, schlimmstenfalls" kaputt machen ". Trotzdem enthält das letzte Kapitel wenigstens oberflächlich, allgemein und schwammig gehalten Inhalte die man dem NHS zuordnen kann. Dem Titel gerecht wird das Buch leider auch damit nicht.