Jetzt kostenlos testen

  • Mitgegangen

  • Historischer Kriminalroman
  • Geschrieben von: Jürgen Ehlers
  • Gesprochen von: Peter Woy
  • Spieldauer: 11 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Kategorien: Krimis & Thriller, Krimis
  • 4,0 out of 5 stars (144 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Grandioser Krimi mit erschreckend realem Hintergrund! Düsseldorf, Februar 1929. Am Zaun einer Großbaustelle wird die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden. Gewürgt, missbraucht, erstochen, mit Petroleum übergossen und angezündet."Wer tut so etwas?", fragt einer der Polizisten erschüttert. Die zynische Antwort lautet: "Meistens der Vater. Oder der Onkel." Doch dieser Fall ist anders. Kommissar Wilhelm Berger sieht sich rasch mit einer ganzen Reihe brutaler Überfälle auf Männer, Frauen und Kinder konfrontiert. Ist hier ein Wahnsinniger am Werk? Ein Verdächtiger wird schließlich gefasst und gesteht alles. Doch die grausamen Morde gehen weiter...

    Jürgen Ehlers, geboren 1948, arbeitet im Geologischen Landesamt in Hamburg. Seit 1992 schreibt er Kurzkrimis, die in verschiedenen Verlagen im In- und Ausland veröffentlicht wurden und ist Herausgeber von Krimianthologien. Er ist Mitglied im "Syndikat" und in der "Crime Writers' Association". Er lebt in einem kleinen Dorf unweit von Hamburg.

    ©2018 SAGA Egmont (P)2018 SAGA Egmont

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Mitgegangen

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      60
    • 4 Sterne
      39
    • 3 Sterne
      34
    • 2 Sterne
      10
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      65
    • 4 Sterne
      32
    • 3 Sterne
      29
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      3
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      57
    • 4 Sterne
      40
    • 3 Sterne
      20
    • 2 Sterne
      18
    • 1 Stern
      2

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Ein interessanter Plot, leider verschwendet

    Ich rezensiere selten, möchte dies bei diesem Buch jedoch tun. Wer möchte, darf es als 'Warnung' für potenziell Interessierte betrachten.

    Vorab: Ich fand die Inhaltsangabe vielversprechend. Lokal- und Zeitkolorit einer Zeit, die mir im Rahmen von Unterhaltungslektüre so auch noch nicht untergekommen waren, trugen weiterhin zu meiner Kaufentscheidung bei.

    Ich habe das Hörbuch durchgehört - trotz allem. Alles in allem assoziiere ich es mit ..... der Farbe Beige. Man sieht es - in diesem Fall: hört es - und es hat es dann auch schon wieder vergessen.
    Warum ich so enttäuscht bin, warum ich der Meinung bin, dass der Autor Jürgen Ehlers dieses an sich wunderbare Grundpotenzial des Buches 'verschleudert' hat, kann ich wie folgt beschreiben:

    - Die Geschichte bietet praktisch keine Spur, legt keine falschen Fährten, überrascht nicht. Sie plätschert einfach so dahin.
    - Die allermeisten Kriminalgeschichten, die ich gehört habe, bieten dem Hörer Puzzlesteine an. Puzzlesteine, die zum Mitraten motivieren, wo man auch einmal versucht, selbst auf den/die Täter zu kommen. Nicht in diesem Buch. Achtung Spoiler: Hier wird der Täter ohne Bezug zu vorherigen Inhalten, quasi frei aus der Luft präsentiert.
    - Ich hatte das Gefühl, die Geschichte hätte problemlos noch Stunden weitergehen können. Hier noch eine Straftat mehr, dort noch ein Tatort ergänzt...
    - Die Kriminalbeamten treten bei Befragungen durchweg ohne auch nur die geringste Autorität, eher denn als Bittsteller mit Samthandschuhen auf!

    Und auch mit dem Sprecher Peter Woy hatte ich so meine Probleme: Es fiel mir vor allem zu Anfang richtig schwer, einen Kriminalfall in Düsseldorf angesiedelt zu bekommen, bei dem die Protagonisten, inklusive Berliner, allesamt einen österreichischen Einschlag haben. Auch wie er einige der Charaktere von der Sprechweise anlegt (Jutta, Kosinski), machte es mir nicht einfacher.

    6 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Guter Epigone

    Wer historische Krimis in den 20er und 30er Jahren in der Weimarer Republik spielen lässt, der wird natürlich mit Volker Kutscher und seiner unerreichten Gereon Rath Reihe verglichen. Dagegen kann sich kein Autor wehren. Dies will Jürgen Ehlers offenbar auch gar nicht, sondern er knüpft sogar bewusst an einer auch in den Rath-Romanen immer wieder angesprochenen historischen Kriminalfall an, nämlich den des "Vampirs von Düsseldorf", Peter Kürten. Dabei hält sich Ehlers eng an die detailliert überlieferten historischen Fakten und beschreibt spannend die langwierige und frustrierende Suche nach dem Serienmörder, die auch die Mithilfe des berühmten Berliner Kriminalrats Ernst Gennats mit sich brachte. Ehlers' Stil ist protokollarischer als der Kutschers, außerdem ist seine Erzählung weniger von den politischen Entwicklungen im historischen Deutschland durchzogen (wenngleich auch etwa Weltwirtschaftskrise oder Stahlhelm-Verbot ihre Rolle spielen). Trotzdem gelingt Ehlers ein mitreißendes, sprachlich einwandfreies Stück Kriminalgeschichte und gleichzeitig eine Milieustudie des Düsseldorfs der kleinen Leute der späten 1920er Jahre, ein Buch, das von Anfang bis zum Ende zu fesseln weiß. Gerne mehr davon!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Flaue Geschichte, flau geschrieben, flau gelesen..

    ...alles in Allem unspannend und langweilig...und das liegt nicht daran, dass es damals noch keine DNA Tests und keine moderne Kriminaltechnik gab.... Bemüht gelesen, aber nicht stimmig.
    Für mich leider nicht empfehlenswert.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    klingt spannender als er ist..

    Mega lange und nicht wirklich spannend. Schade war ein vielversprechender Anfang, ändert aber irgendwie die Richtung

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Fesselnd und Spannend

    Geschichte und Leser haben mich von der ersten Sekunde an in ihren Bann gezogen !
    Empfehlenswert

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Authentisch

    Diese wahre Geschichte aus der Sicht der ermittelten Kriminalisten wurde sehr spannend und klar erzählt. Die von anderen schlecht kritisierten Frauenstimmen klangen für mich teilweise komisch und passten durchaus zum gesamten Vortrag. Der Sprecher las deutlich, man konnte die einzelnen Stimmen gut unterscheiden. Alles in allem ein sehr interessantes Hörbuch, sachlich, ohne unnötige Nebenhandlung.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    toller Krimi

    ein sehr gut recherchierter Krimi nach wahren Taten eines Massenmörders, davon würde ich gerne mehr lesen bzw hören

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Nicht so besonders, hatte mehr erwartet

    Die Sprecher waren recht gut, aber im ganzen war es nicht so berauschend, schade, leider!!!!

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Richtig gut

    Mal ein altmodischer , handfester, Krimi, der dahin plätschert, ohne langweilig zu sein. Der Sprecher ist stellenweise mühsam, vorallem wenn er die Frauenstimmen nachahmt, das ist gruselig.

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Gutes Hörbuch

    Interessante und auch spannende Geschichte, allerdings fand ich den Sprecher etwas gewöhnungsbedürftig. Er gibt jeder Figur eine individuelle Stimme. Insgesamt empfehlenswert.