Jetzt kostenlos testen

Mind the Gap (Original Podcast)

Autor: Mind the Gap
Sprecher: Susanne Klingner
Spieldauer: 12 Std.
4.5 out of 5 stars (23 Bewertungen)
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

✓ Ein exklusiver Original Podcast

✓ Eine Serie in 12 Folgen

✓ Kostenlos für Audible-Abonnenten

Inhaltsangabe

Warum verdienen Frauen eigentlich immer noch nicht so viel wie Männer? Dieser Frage geht Susanne Klingner in ihrem Podcast "Mind the Gap" nach. Was passiert, wenn einen Tag lang neun von zehn Frauen streiken? Und warum verdienen superdünne Managerinnen immer noch mehr als solche mit Durchschnittsgewicht? Susanne Klingner spricht mit Expertinnen und Frauen aus der ganzen Welt über Rollenvorstellungen, Unterschiede auf Gehaltsabrechnungen und die Revolution im Kleinen und Großen. Denn Wirtschaft ist auch Frauensache.

Der Kauf dieses Podcasts gibt Ihnen Zugriff auf mindestens 12 Folgen, die bereits veröffentlicht sind oder noch veröffentlicht werden. Audible-Abonnenten haben kostenlosen Zugriff auf den Podcast.

©2017 Audible Studios (P)2017 Audible Studios
Mind the Gap

Über die Gastgeberin

Die Autorin und Journalistin Susanne Klingner beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Konsumgesellschaft, Wirtschaft und Frauen.

Sie gründete den feministischen Blog „Mädchenmannschaft“ mit einigen Kolleginnen, damit wurden sie für den Grimme Online Award nominiert.

Susanne Klingner hat bereits mehrere Sachbücher zu Feminismus und Do-it-yourself-Kultur, sowie einen Roman veröffentlicht. Für die Süddeutsche Zeitung entwickelte sie das Wirtschaftsmagazin „Plan W“ und den dazugehörigen Podcast. Manche kennen ihre Stimme bereits aus dem „Lila Podcast“.


Lust reinzuhören?

Ein Staat liegt lahm
Pink ist teurer
Das Verhandlungsgeschick der Anderen

Weitere Hörproben

  • Flg. 1 - Der Frauenstreik
  • Ein Staat liegt lahm
  • Flg. 4 - Die pinke Steuer
  • Pink ist teurer
  • Flg. 8 - Der Verhandlungstrick
  • Das Verhandlungsgeschick der Anderen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mehr davon - nicht aufgeben!

Geistreich und gehaltvoll - und wichtig! Wo kriegt man sonst solche Infos? Wieso aber ist bei 14 Folgen Schluss?
Bitte klärt uns Frauen auch hierüber auf - wir sind jetzt trainiert, uns nicht mehr schweigend übergehen zu lassen.
War das zuviel realer Feminismus für Amazon?

6 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ich
  • 01.07.2018

Alle Erwartungen erfüllt - gerne mehr davon

Ein gut gemachter Podcast. Die Themen haben mich zum Nachdenken und auch Nachrecherchieren angeregt. Interessant für alle, nicht nur für Frauen. Ich wünschte es würden weitere Folgen produziert.

3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Statistiken lesen lernen

Es werden dinge in Zusammenhang gebracht die so einfach nicht Verbunden sind. Zbs das mit dem MIndestlohn ist einfach komplett übertrieben. Sie sagt der Paygap sei 23% und der Mindestlohn hätte den Paygap um 1% verringert, was ja ein achso großer unterschied sei. Sry aber das ist gar nichts. Kommt man sich da nicht blöd vor sowas als groß darzustellen? Desweiteren wurde zwar erwähnt dass der bereinigte Gap 7% sei aber es wurde daraufhin einfach nur wieder abgelenkt. Frauen sind frei zu tun was sie wollen. Wenn sie etwas tun dann sind sie auch selbst schuld. Das nennt man Freiheit. Zweitens sind die 7% nicht mal die konkreten % der ungerechtigkeit. Es ist lediglich der Anteil der sich nicht erklären lässt. Genauso war es bei den 23%. Wenn wir jetzt einfach mehr Faktoren berücksichtigen würde diese Zahl gegen 0 sinken. Drittens: Ja klar will jeder das ein Job nach seiner nötigkeit bezahlt wird. Nur so funktioniert Wirtschaft eben nicht. Angebot und Nachfrage. Frauen reißen sich immernoch um diese ''schlecht'' bezahlten Jobs in denen sie sehr viel mehr Freiheiten haben als zbs als Koch. Nicht ohne Grund sind fast nur Männer als Profiköche zu sehen. Das ist ein Knallharter Job. Der sollte auch besser bezahlt werden. Und wenn Frauen eben diesen Job nicht wollen, dann ist das ihr Problem und nicht das Problem der Politik.

2 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Fakten nennen...

...Fakten nennen ist ein guter Anfang. Die Autorin/Sprecherin tut dies zwar, indem Sie den "Pay Gap" an einer Stelle mal zumindest einigermaßen korrekt zitiert (7%, nicht etwa 23% oder so etwas). Dann wird sofort wieder abgewiegelt und umgeschwenkt. Die 7% sind sogar gemäß der Ermittler der Zahl nicht das wirkliche Gap (das noch geringer oder nicht existent ist), sondern nur die, für die noch(!) keine Erklärung vorliegt. Insgesamt: Falsches wird durch Wiederholen nicht richtiger. Dies scheint aber der aktuelle Zeitgeist zu sein. Dennoch in Teilen ein interessantes Werk, gut gesprochen und hörbar, daher der eine (Extra-)Stern. In Deutschland (und z.B. in Island und anderen Ländern) gibt es kein GENDER-Pay Gap! Das Engagement und die Energie wäre aus meiner Sicht sinnvoller einsetzbar für echte Probleme.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich