Jetzt kostenlos testen

Mia & Korum (Die komplette Krinar Chroniken Trilogie)

Sprecher: Nina Schoene
Serie: Krinar Chroniken, Titel 1-3
Spieldauer: 33 Std. und 28 Min.
4.5 out of 5 stars (1.359 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Dunkle Leidenschaft. Verrat. Gefahr. Liebe.

Fünf Jahre in der Zukunft sind die Menschen nicht mehr die höchstentwickelten Spezies. Die Erde wird von den Krinar, einer mysteriösen Rasse aus einer anderen Galaxie beherrscht.

Mia Stalis, eine schüchterne und unerfahrene Studentin hatte nie viel mit den Eindringlingen zu tun gehabt – bis ein schicksalhaftes Treffen im Central Park alles ändert. Nachdem sie den Blick von Korum auf sich gezogen hat, muss sie jetzt mit einem einflussreichen, gefährlich verführerischen Krinar fertig werden, der alles dafür tun wird, sie zu besitzen … sogar, ihr ihre Freiheit nehmen.

Von den Wolkenkratzern in NewYork, bis hin zu den fremden Landschaften Krinars, wird ihre epische Leidenschaft die Welt verändern.

Anmerkung: Es ist die komplette Krinar Chroniken Trilogie, welche die Bücher Gefährliche Begegnungen, Gefährliches Verlangen und Gefährliche Erinnerung umfasst – 3 ungekürzte Romane mit insgesamt 290.000 Wörtern.

©2016 Anna Zaires (P)2016 Anna Zaires

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    832
  • 4 Sterne
    287
  • 3 Sterne
    128
  • 2 Sterne
    57
  • 1 Stern
    55

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    956
  • 4 Sterne
    237
  • 3 Sterne
    50
  • 2 Sterne
    14
  • 1 Stern
    11

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    699
  • 4 Sterne
    300
  • 3 Sterne
    136
  • 2 Sterne
    65
  • 1 Stern
    64
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Fesselnd.

Würden Sie Mia & Korum (Die komplette Krinar Chroniken Trilogie) noch mal anhören? Warum?

Auf jeden Fall! Man war nachher so gefesselt, dass es schwer war nicht weiter zu hören.

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

Ein tolles, aber auch fast zu erwartendes Ende.
Eine Weiterführung der Geschichte würde ich direkt auch kaufen.

Wie hat Ihnen Nina Schoene als Sprecher gefallen? Warum?

Sehr gut, passte zur Geschichte.

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Definitiv, teilweise war man schon den Tränen nah oder musste laut lachen :).

10 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Viel Sex mit erstaunlich interessanter Geschichte

Wer auf der Suche nach einem Hörbuch mit viel Sex ist, der wird hier nicht enttäuscht. Doch neben den anschaulich beschriebenen Szenen, bietet die Geschichte auch interessante Ideen aus dem Science-Fiction Genre. Mir hat das Hörbuch erstaunlich gut gefallen, ich hatte mit einer wesentlich schlechteren Story gerechnet.
Ob die Technik nun realistisch ist oder nicht, wie manche monieren, ist völlig nebensächlich. Deshalb ist es ja Science FICTION und nicht bloß Science. Star Wars ist ja auch nicht realistisch. ;)
Also, um es in wenigen Worten zu sagen: Sex, Liebe, Intrigen, Zukunftsvision.
Viel Spaß beim Hören!

33 von 36 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

50 Shades of frauenfeindichem Literaturmüll

Wo soll ich anfangen?
Ich habe mich nur durch den ersten Teil gequält und bin schockiert über die vielen positiven Bewertungen, die dieses "Werk" erhalten hat.
Die wohl naivste, dümmste, beeinflussbarste und langweiligste Hauptperson der Welt, ich präsentiere - Mia. Zierliche Person, die allerdings den ganzen Tag isst, mit Eltern aus der Mittelschicht und ohne Job in einer super Gegend in New York City wohnt, mit ihrem altertümlichen Laptop im Park an ihrer Psychologie Hausarbeit schreibt, selbstredend noch Jungfrau ist, mit ihrem Aussehen einigermaßen zufrieden, aber eher "jungenhafte" Kleidung trägt und sich damit abgefunden hat dass es mit den Männern nicht läuft, da sie ja mit ihren krausen, widerspenstigen Locken und ihrem unscheinbaren Äußeren niemanden anzieht. Auftritt Korum: der übergalaktisch gut aussehende, umwerfende, starke, reiche, mächtige, Außerirdische Krinar. Wir begegnen also zwei bahnbrechend neuen Charakteren.

Die "Liebesgeschichte" entspringt eigentlich daher, dass Korum Mia einfach gerne haben möchte. Ende. Mia wiederum hat keinerlei Mitspracherecht, weder in der grundsätzlichen Existenz der Beziehung, noch ihres Aufenthaltsortes, noch ihrer Kleiderwahl, eigentlich in gar nichts. Natürlich tut der gutmütige Korum dass alles NUR zu ihrem Besten. Mia findet das ungefähr eine Minute blöd, dann kocht er ihr einfach etwas und präsentiert ihr sein Gemächt und ZACK Mia juckt nichts mehr. Sie ist ihm verfallen.

Nun gut. Soll jeder im Bett mögen was er will.
ABER.
Was absolut NICHT geht ist eine Beziehung, in der Unterdrückung der persönlichen Freiheit, Angst, emotionaler Missbrauch und grenzwertiger sexueller Missbrauch als "Liebe" dargestellt wird.
Hier einige meiner liebsten Auszüge aus der Erinnerung zitiert:

"...vielleicht sollte ich mich seinem Jagdinstinkt einfach hingeben, damit er befriedigt ist und mir nichts antut" absolut grauenhaft. Mir fehlen die Worte.

Korum zu Mia nach wildem Rummachen im Treppenhaus: "...wie eine Schlampe..." später Mia: "Ich fühlte mich wie eine Schlampe" Mir fehlen die Worte 2.0. Nicht nur dass er, nachdem ER sie geküsst hat sie als Schlampe beschimpft, schlimmer noch dass sich Mia nicht wehrt sondern sich noch selber so wahrnimmt. Slut-shaming vom Feinsten.

Das erste Mal. Ich war in meinem Leben noch nie so angewidert von einem (Hör)buch. Von vornherein steht einfach fest, dass Mia keine Wahl hat mit ihm zu schlafen. Dann beim "Eindringen" werden ihre starken Schmerzen beschrieben, aber Korum ist der Meinung da muss sie jetzt durch, ist halt so.
"Ich wollte ihn zurückdrängen doch er drückte meine Beine auseinander"
"Ich beschloss einfach nur zu warten bis er fertig war"
"Ich fühlte mich vergewaltigt" eindeutiger geht es nicht. Doch es wird kein bisschen darauf eingegangen. Getoppt wird das Ganze noch durch ihre ständige Scham währenddessen und danach, auch bei den späteren Malen. Welche Repräsentation der weiblichen Sexualität soll damit bitte dargestellt werden. Ich weiß nicht was sich die Autorin dabei gedacht hat, ich weiß es wirklich nicht und ich bin entsetzt. Zudem sollte das Buch ein "Trigger-Warning" enthalten.
"...nach diesem Trauma..." Hallo?

Korum über einen Verehrer Mias: "Er hat mein Eigentum angefasst. Du gehörst mir" solche Aussagen wiederholen sich in verschiedenen Varianten.
"Du wirst genau das sein, was ich möchte das du bist"
"...nur weil du zu naiv bist um zu verstehen welche Verbindung wir haben"
"Du bleibst bei mir"

Gerechtfertigt wird das ganze Grauen irgendwie immer wieder mit der Tatsache, dass er ein Außerirdischer sei und sie ständig Angst davor hat was er als nächstes tun könnte. Aber gleichzeitig verliebt sie sich in ihn und ist unfassbar angeturnt von seinem bloßen Anblick. Stockholm Syndrom oder einfach nur völlige Unlogik?

Gleichzeitig wird Mia in die Bewegung der Rebellen mit rein gezogen, Nein auch hier hat sie kein Mitspracherecht. Sie solle doch bitte den absolut übermächtigen Alien ausspionieren, während sie mit ihm pimpert. Natürlich.

"...ich war überrascht dass seine Intelligenz so übermenschlich war" Ach wirklich. Ein unsterbliches Alien dass durch seine unbesiegbare Stärke und Technik die Erde eingenommen hat. Classic Mia.

Richtig lächerlich wird es als nach dem --- > ab hier SPOILER ALERT für alle die dennoch meinen ihre Gehirnzellen aufs Spiel setzen und es hören zu wollen <--- gescheiterten Aufstand der Rebellen, Mia von Korum erwischt wird und er aber beschließt ihr zu vergeben und sie weiterhin zu behalten. Sie findet es kurz blöd doch siehe da! Er kocht ja schon wieder und "nimmt sie sich" auf dem Sofa. Was sie natürlich wieder in abnormale Extase versetzt.

Neben unfassbar langweiligen Dialogen mit Freunden und Verwandten, ist auch der Science-Fiction Anteil erbärmlich. Einige Erklärungen über die Veränderungen seit der Ankunft der viel weiterentwickelteren Krinar, ein wenig über deren Geschichte und den Zusammenhang mit den Menschen und ein paar technische Wunderapparate (ich sage nur Heilkräfte besitzender Tampon) ist alles was uns geboten wird.
Die Sex-Szenen wirken wie mit copy and paste geschrieben und nerven irgendwann nur noch.

Die Sprecherin kann nichts dafür. Aber wie kann man, auch noch als Frau, so etwas schreiben. Nichts gegen Geschichten in denen es um Dominanz im Bett geht, wie gesagt jedem das seine.
Aber das ist eine toxische "Beziehung" die durch Machtausnutzung, Zwang und Angst geprägt ist, mit einer weiblichen Hauptperson die an rekordverdächtige Stumpfsinnigkeit grenzt.

Zum ersten mal gebe ich hier ein Hörbuch zurück.






23 von 25 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Flach und anspruchslos

Leider sehr, sehr flach und anspruchslos. stumpfe wiederholungen, so dass ich bei jeder erneut beschriebenen Sex-Szene mit der Zeit angenervt und gelangweilt vorgespult habe. - Schade, die Geschichte ist ja eine gut Idee. Selbst die Sprecherin scheint manchmal gelangweilt...obwohl sie einen guten Job macht und eine nicht unangenehme Stimme hat. Ich würde es nicht nochmal kaufen oder jemandem raten.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Furchtbar

Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum dieses Hörbuch so viele gute Rezensionen bekommen hat. Ok, die Sprecherin ist ganz gut - zugegeben. ABER der Einstieg ist suuuper slow. Die erste Dreiviertelstunde musste ich echt kämpfen um nicht gleich wieder auszumachen. Und mal ganz ehrlich: Die Story ist echt scheiße. Ich kanns leider nicht anders sagen. Die Protagonistin lässt sich vom männlichen Hauptcharakter Korum derart dominieren, dass es mich wirklich abgestoßen hat. Nicht, dass Dominanz oder Rollenspiele oder irgendwas in der Richtung grundsätzlich was schlechtes wären, aber er schreibt ihr wirklich ihr ganzes Leben vor und behandelt sie im Prinzip wie seine hauseigene Sexsklavin die absolut keine Rechte auf einen eigenen Willen hat Sie findet das verständlicherweise nicht in Ordnung, wehrt sich aber überhaupt nicht dagegen. Ganz im Gegenteil. Wenn ich noch einmal das Wort "Unterhose" in einer Szene höre die angeblich sexy sein soll oder die Protagonistin angeblich schon wieder nur von einem bloßen Kuss kommt dann breche ich wahrscheinlich. Dieses Hörbuch ist echt nur was für Leute die auf Vergewaltigungsfantasien stehen und denen es egal ist ob man als Mensch das recht auf eine eigene Persönlichkeit hat. Vielen Dank auch aber nein danke.

60 von 74 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Vom ersten bis zum letzten Moment ein Hochgenuss.

Genau das richtige für lange Winterabende. Erotischer Liebesroman mit außergewöhnlicher Geschichte. Die Charaktere werden mir fehlen.

18 von 22 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Unfassbar schlecht

Die Geschichte ist so schlecht und besteht ausschließlich aus billigen Klischees und schlechtem Sex, das ist nicht auszuhalten.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Geht gar nicht

Nach den ersten drei Kapiteln war ich fertig mit dem Hörbuch. Die Geschichte an sich scheint spannend zu sein aber wenn man schon nach 3 Kapiteln das Gefühl hat in einem Porno zu stecken, ist das leider etwas zu viel Dirty Talk und zu wenig Story.
Schade.

5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

So eine Geldverschwendung

Ich dachte das wäre eine spannende Story, leider nein. Die Story über Außerirdische und Menschen ist unglaublich langweilig und viel zu dünn. Die sexszenen werden umso ausführlicher beschrieben und der Charakter der Mia ist beinah anstrengend naiv. Fazit : das Hörbuch ist ein ganz schlechter porno über einen dominanten part und eine unerfahrenes, naives blödchen. mehr halt irgendwie nicht.
Ps. Leider bin ich gezwungen mindestens einen Stern abzugeben - nichtmal den hat diese Geldverschwendung verdient

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Hätte so gut sein können...

Also, ganz ehrlich, ich habe wirklich NICHTS gegen gut beschriebene, ausführliche Sexszenen, aber ich würde sagen in diesem Buch nerven sie einfach nur noch!!!
Ich finde den Sex weder gut beschrieben, fast scheint es so als hätten sich die Autorinnen nicht entscheiden können ob die Sprache nun versaut oder anständig sein solle, und zudem sind die Szenen einfach nur plump. Es gelingt ihnen einfach nicht eine gewisse sexuelle Spannung aufzubauen. Da liegt kein Knistern in der Luft, obwohl das offensichtlich versucht wurde.

Stattdessen scheint wirklich jeder zweite Abschnitt aus Sex zu bestehen und Mias Vagina ist natürlich immer VIEL ZU ENG und eigentlich will sie das auch alles gar nicht aber ach, sie kann einfach nicht anders.... Ich kann es echt nicht mehr hören. :D

Hinzu kommt, dass ich Korum beim Besten willen nicht sympathisch finden kann. Mag sein, dass sich das noch ändert - wahrscheinlich ist er in Wahrheit wahnsinnig tiefgründig etc. etc., aber bis jetzt, ich bin jetzt beim zweiten Teil der Geschichte, ist er einfach nur ein Arsch. Und es ist gut möglich, dass ich seine "Verwandlung" auch einfach nicht mehr erleben werde, weil die Geschichte mich langsam wahnsinnig macht.

Dabei finde ich das Drum herum und die Idee eigentlich wirklich spannend!
Sehr schade! Hätte so gut sein können! :/

An der Sprecherin gibt es übrigens nichts auszusetzen.

8 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich