Jetzt kostenlos testen

Lunapark

Gereon Rath 6
Sprecher: David Nathan
Spieldauer: 17 Std. und 47 Min.
4.5 out of 5 stars (1.031 Bewertungen)
Regulärer Preis: 29,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Unter der Eisenbahnbrücke an der Liesenstraße liegt die Leiche eines SA-Mannes. Kommissar Gereon Rath und sein früherer Kollege Reinhold Gräf, nun für die Geheime Staatspolizei tätig, bilden eine Sonderkommission.

Während Gräf von einem politischen Mord ausgeht, ermittelt Rath in eine andere Richtung. Er entdeckt Verbindungen zum zerschlagenen Ringverein "Nordpiraten", der seine kriminellen Aktivitäten als SA-Sturm getarnt fortsetzt. Als ein zweiter SA-Mann erschlagen aufgefunden wird, scheint alles auf eine Mordserie zu deuten. Eine Spur führt in den seit Kurzem geschlossenen Lunapark und Rath fragt sich, welche Rolle Unterweltboss Johann Marlow, ein Erzfeind der "Nordpiraten", in diesem Fall spielt.
©2016 Volker Kutscher / Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co. KG, Köln (P)2016 Argon Verlag GmbH, Berlin

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    794
  • 4 Sterne
    209
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    869
  • 4 Sterne
    90
  • 3 Sterne
    14
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    678
  • 4 Sterne
    241
  • 3 Sterne
    48
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    3
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Udolix
  • Berlin, Deutschland
  • 22.11.2016

Froschsuppe

Volker Kutscher gelingt es immer wieder hervorragend historische Atmosphäre zu erzeugen. Begleitet man dem Kommissar Gereon Rath durch das alte Berlin, wird man Zeitzeuge einer zumeist nicht nachzuvollziehenden deutschen Vergangenheit. Aber es wird auch sehr verständlich, dass sich dieses Szenario nicht von Heut auf Morgen einstellte sondern dass es vielmehr ein subtiler Prozess war, der irgendwann völlig aus dem Ruder lief. Wie der berühmte Frosch im Kochtopf, der bei allmählich ansteigender Temperatur kaum einschätzen kann, wann der rettende Sprung nicht mehr möglich ist. Denn jeder Einzelne ist in seine kleine alltägliche Welt verstrickt und bemüht um sein Vorrankommen, persönlichem Vorteil in Beruf oder Familie, jugendlichem Aufbegehren oder der Suche nach Identität. Und manchmal auch nur einfach Dummheit. Wären wir heute dagegen gefeit in unserem eigenen Kochtopf? Es sind im Prinzip zwei Krimis die Kutscher inszeniert und man kann nicht aufhören dabei zu sein. Wenn nur alle Bücher aus dieser Serie ungekürzt wären, das wär was.!!!!

20 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Glasauge sei wachsam

Die Geschichte der Nazis ist die Geschichte ihrer Unterschätzung. Mein bevorzugter Geschichtsunterricht ist der historische Kriminalroman und so höre/lese ich die Gereon Rath Serie geschichtsfasziniert weiter. Volker Kutscher weiß sehr gekonnt Spannung aufzubauen und das Lebensgefühl der Menschen spürbar zu machen. Kutscher doziert nicht, sondern erzählt schnörkellos und doch kunstvoll. Gerade die alltäglichen Sorgen und Nöte, Ängste und Hoffnungen, Leidenschaften und Sehnsüchte konkreter Menschen machen eine Zeit schmackhaft. Die Schilderungen des sich abzeichnenden Machtkampfes zwischen der SA und der SS, all die Intrigen und Ränke zwischen den Parteiorganisationen,die wirtschaftspolitischen Probleme des Regimes, die Unzufriedenheit in der Bevölkerung, die bestialischen Willkürakte der Verbrecher in Uniform. So entsteht erzählend Atmosphäre. Apropos Glasauge: Eine stockfinstere Parabel kam mir beim Hören in den Sinn: Der Kommandant eines Konzentrationslagers lässt einen Jungen raten welches sein Glasauge ist. Wenn der Junge richtig rät so wird er verschont. Dem Jungen genügt ein einziger Blick, um auf das Glasauge zu deuten. Der Kommandant will wissen wie der Junge so sicher sein kann: Ihr Glasauge schaut so gütig, Herr Kommandant! Großartige Fortschreibung einer Serie von internationalem Format. Ich werde nie müde David Nathan zuzuhören.

25 von 28 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Gute Unterhaltung, geringere historische Dichte

Märzgefallene gilt für mich als eines der Referenzwerke in Sachen historischer Roman, vor allem im Bereich nationalsozialistischer "Machtergreifung", sowohl die sprachliche Umsetzung als auch historische Dichte von Gereon Rath 5 waren Weltklasse.

Vor diesem Erwartungshintergrund gäbe es einige Gründe, warum der neue Teil "Lunapark" etwas enttäuschend war, dem ist aufgrund anderer Qualitätsmerkmale jedoch nicht so.

Positiv:
Kutscher versteht es einmal mehr, den sog. "Zeitgeist" meisterhaft einzufangen und ein authentisches Bild von Berlin der 30er Jahre und den Umbrüchen in "Volk und Reich" zu zeichnen.
Die Figuren - großteils schon aus den vorangegangenen Teilen bekannt - werden teilweise gänzlich anders als bisher dargestellt oder mit zusätzlicher Tiefe ausgestattet. Beides - wenngleich manch einer das negativ finden könnte - empfand ich als sehr interessant, teilweise überraschend und generell gut gelöst.
Die Darstellung der "kleinen" persönlichen Schicksale, der Ängste und Unsicherheiten ist sprachlich top umgesetzt, liest sich gut, ohne explizit zu moralisieren oder zu melodramatisieren, einfach auf den Punkt.

Negativ:
--> Die historische Dichte ist gegenüber "Märzgefallene" deutlich zurückgefahren, was mich persönlich etwas gestört hat. Natürlich bietet das Frühjahr 1933 auf den ersten Blick "mehr" gut zu verarbeitende Ereignisse, aber auch der SA-Putsch des Sommers 34 wird eigentlich nur am Rande behandelt, hier hätte ich mir persönlich mehr gewünscht, aber das ist eben die Freiheit eines Autors historischer Romane
--> Die Handlung ist teilweise etwas vorhersehbar gewesen, vor allem die Entwicklung von Fritze kündigt sich früh an und verläuft in völlig erwartbaren Bahnen, natürlich wird die Figur dadurch aber auch interessanter
--> Wirkliche Spannungsmomente finden sich relativ selten und auch fürs Miträtseln bietet sich der Roman nicht sonderlich an

FAZIT: Mit Lunapark legt Volker Kutscher eigentlich wieder einen wirklich guten historischen Regionalkrimi (ja, als solche sind seine Romane einzuordnen) vor, welcher jedoch im direkten Vergleich mit dem Vorgänger nicht mithalten kann.
Fans der Reihe können und werden bedenkenlos zugreifen, besonders historisch Interessierte könnten etwas enttäuscht sein. Gute Unterhaltung ist Lunapark jedoch in jedem Fall.

9 von 10 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Eva
  • 20.11.2016

Raffinierter Krimi in einer kriminellen Zeit

Der Tod des ersten Opfers wurde sehr raffiniert eingefädelt! (Auf der Grundlage der ungewöhnlichen "speziellen" Fähigkeit und Tätigkeit des Opfers.) War es überhaupt Mord/Fremdtötung? Schließlich hat der "Täter" ja nur eine Situation arrangiert, in der das Opfer bei seiner kriminellen Aktivität selbst (unwissentlich) die unmittelbare Ursache für seinen eigenen Tod gesetzt hat (sozusagen: "selbst schuld"?). Dieser interessanten Rechtsfrage wird allerdings (leider) nicht weiter nachgegangen. Schließlich spielt die Geschichte ja auch nicht in einem Rechtsstaat. Trotzdem ist sie super spannend!

Eigentlich hat mich die Gereon Rath-Reihe vorurteilsmäßig aus zwei Gründen nicht interessiert: 1. Keine modernen Ermittlungsmethoden (DNA-Analyse, Handyortung etc.), 2. Nazi-"Scheiß". Nur die Tatsache, dass David Nathan die Reihe liest, hat mich bewogen, kurz nach Erscheinen von "Lunapark" mit dem Hören von Band 1 der Reihe zu beginnen und mich Band für Band "vorzuarbeiten", weil die Geschichten trotz meiner Bedenken (s.o.) spannend waren.

So richtig gut werden die Geschichten - wegen der ausführlicheren Einbindung der geschichtlichen Ereignisse - erst in den ungekürzten Fassungen (also ab Band 5, "Märzgefallene").

"Lunapark" ist m.E. bis jetzt der beste Band der Reihe. Die Tragik/Kriminalität des Helden nimmt zu mit der Tragik/Kriminalität Deutschlands... Der Aspekt "Nazi-,Scheiß'", der "naturgemäß" (1934) immer mehr zunimmt, wird völlig "unaufgeregt" in das Geschehen eingebunden bzw dominiert es immer mehr. Sowohl das faktische wie auch die Gedanken der Beteiligten. Aber das macht die Geschichte (wider Erwarten, s.o.) nur noch interessanter und spannder! Insbesondere die unterschiedliche subjektive Wahrnehmung und Beurteilung des objektiven Geschehens und des "Zeitgeistes" durch die Beteiligten werden vom Autor gut und nachvollziehbar herausgearbeitet.
Ein sehr gelungenes Werk! Super gelesen von David Nathan! Ich freue mich auf den nächsten Band.

Tipp: Man sollte das Buch möglichst zügig hören (in zwei Tagen), sonst kann (auch in Anbetracht der relativ vielen Personen und ihrer unterschiedlichen Stellungen/Funktionen) der Faden verloren gehen.

11 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Kutschers bester Rath!

Kutschers bisher bester Rath!
Volker Kutscher wird von Buch zu Buch stärker. Wirklich ganz stark.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Super, aber auch herausfordernd für den Hörer

Die Krimihandlung dreht sich um den Tod eines SA-Mannes, an dessen Aufklärung Gereon Rath beteiligt ist. Dieser Teil der Handlung wird aber fast zur Nebensache. Mindestens ebenso viel Raum in der Geschichte hat die politische Entwicklung in Deutschland im Jahr 1934 und deren Auswirkungen auf Gereon, seine Frau Charlie und ihr Pflegekind Fritze.

Kutscher schildert sehr eindrucksvoll das tägliche Leben und die sich ändernde Gesellschaft im Sommer 1934. Es entsteht eine atmosphärisch dichte Beschreibung der Zeit. Man fühlt beim Hören regelrecht die unheimliche Bedrohung. Daran hat sicherlich auch die ausdrucksvolle Stimme von David Nathan ihren Anteil.

In der Handlung kommen die historischen Ereignisse des Jahres 1934 vor. Die fiktive Handlung ist so eng mit historischen Figuren und tatsächlichen Schauplätzen verwoben, dass ich parallel die geschichtlichen Ereignisse noch einmal nachgelesen habe.

Besonders beeindruckend und bedrückend ist, wie anhand der Beziehungen von Gereon und Charlie die Folgen der beginnenden Nazi-Herrschaft für das Verhältnis zwischen Kollegen und in Familien beschrieben werden. Die Geschichte nur als Krimi zu lesen, ist kaum möglich, aber es wäre auch schade drum. Für mich der beste Teil der tollen Reihe.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Einfach Genial

Der neue Kutscher hat mich wie immer sofort in den Bann und in eine andere Zeit gebracht! Berlin ,die deutsche Geschichte und Krimi in ein Lese/ Hörgenuss zu bringen hat Volker Kutscher perfekt drauf!!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sagenhaft gut!

Sehr spannend, gelungene Fortsetzung! Bitte schnell den nächsten Roman! Wir warten ungeduldig. Danke dem großartigen Autor

4 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ziemlich gut.

Rath löst wieder einmal sehr unkonventionell einen Fall. Aber mal abgesehen davon erzählt Volker Kutscher sehr explizit die Problematik der Zeit. Seien es die Gefahren, die es aufgrund der Machtergreifung der Nazis zu überwinden gab, wie auch die Veränderungen der Menschen im privaten und beruflichen Umfeld. Einfach gut. Ich erwarte den nächsten Band voller Spannung.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr zu empfehlen<br />

ich liebe die Rath fälle das drumherum ums 3te reich ist sehr schön gemacht. sorecher wie immer absolute Sahne