Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Küstenmorde Hörbuch

Küstenmorde: John Benthiens erster Fall (Hauptkommissar John Benthien 1)

Regulärer Preis:7,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Herbst auf der Nordseeinsel Amrum. In einer stürmischen Nacht stirbt ein alter Mann, kopfüber aufgehängt am Quermarkenfeuer, dem kleinen Inselleuchtturm. Auch seine Frau wird brutal ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen übernimmt Hauptkommissar John Benthien von der Flensburger Kripo. Benthien hat in seiner Dienstzeit schon viele grausame Fälle bearbeitet, doch dieser übertrifft alle. Wer steckt hinter dem Doppelmord? War es ein Racheakt?
Der Kommissar und sein Team tappen im Dunkeln - bis sie auf zwei Ereignisse stoßen, die weit in der Vergangenheit liegen.

©2015 Bastei Lübbe (P)2015 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (544 )
5 Sterne
 (251)
4 Sterne
 (166)
3 Sterne
 (74)
2 Sterne
 (35)
1 Stern
 (18)
Gesamt
4.2 (499 )
5 Sterne
 (258)
4 Sterne
 (129)
3 Sterne
 (66)
2 Sterne
 (30)
1 Stern
 (16)
Geschichte
3.7 (498 )
5 Sterne
 (184)
4 Sterne
 (131)
3 Sterne
 (91)
2 Sterne
 (47)
1 Stern
 (45)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Bernd 26.09.2015
    Bernd 26.09.2015 Bei Audible seit 2014
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    704
    Bewertungen
    Rezensionen
    340
    128
    Mir folgen
    Ich folge
    35
    2
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Wegen Amrum gekauft"

    Ich mag Amrum, meine Hochzeitsreise ging dahin und im Laufe der vielen Jahre haben wir mehrmals dort Station gemacht. Es war also mehr ein sentimentaler Kauf.
    Tommy Piper hat eine eigentlich ganz angenehme Stimme, die beim ersten Hören sehr dramatisch klingt, so zumindest mein Eindruck. Er ist leider nicht in der Lage, unterschiedlichen Figuren unterschiedliche Klangfarben zu geben. So kam bei mir, durch die Art des Lesens, sehr bald eine Art Langeweile oder auch Teilnahmslosigkeit auf, was für ein Hörbuch natürlich ein K.O.-Kriterium ist.
    Die Geschichte empfand ich, vielleicht auch durch die Art des Lesens, ein wenig lang. Es wurden die verschiedenen Verdächtigen wiederholt wie Säue durchs Dorf getrieben. Am Ende war es dann eine digitale Auflösung: Von 0 auf 1, ohne verherige Spurenlage: Du warst es. Und tatsächlich, raffiniert eingefädelt gibt es dann ein Geständnis.
    Ich könnte mir schon vorstellen, dass ein anderer Leser mehr Feuer in das Hörbuch gebracht hätte und das meine Bewertung der Geschichte und auch die Gesamtbewertung besser ausgefallen wäre.

    13 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Saarpirat Saarbrücken 03.03.2016
    Saarpirat Saarbrücken 03.03.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    2782
    Bewertungen
    Rezensionen
    690
    424
    Mir folgen
    Ich folge
    193
    4
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Spannender Beginn einer (für mich) neuen Serie"

    Durch die Weihnachtskurzgeschichte neugierig geworden, wollte ich mir endlich auch mal einen der langen Krimis Nina Ohlandts und ihrem Kommissar John Benthien anhören. (Leider nicht mit der gleichen Sprecherin.) Und ich muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht.

    Trotzdem will ich mit einer Warnung anfangen: Bitte, bitte, bitte, falls ihr auch neugierig seid, hört euch zuerst die Hörprobe an. Tommy Piper ist ein toller Sprecher – sofern man seine Stimme und seine Art mag. Sonst kann es einem schon mal die Hörfreude verhageln, wie hier einige Bewertungen ja hinreichend kundtun. Ich mag ihn, muss aber auch sagen, schon bessere Lesungen von ihm gehört zu haben.

    Die Geschichte selbst gefällt mir auch sehr gut und ich kann sie mir sehr gut als Grundlage für eine Zwei- bis Vierteiler im Fernsehen vorstellen. Ein spannender, interessanter Fall mit Verdächtigen zu Hauf. Ständig hat man einen anderen vermeintlichen Täter auf dem Kieker. So mag ich das!

    Auch der Stiel von Nina Ohlandt, wenn auch manchmal etwas weitschweifig, gefällt mir sehr gut und ich habe schon den zweiten Fall am Wickel und der dritte ist vorgemerkt.

    Die Morde werden am Ende zwar aufgeklärt, aber trotzdem bleiben Fragen offen. Daher gibt es von mir auch nur vier Sterne. Trotzdem eine klare Empfehlung von mir – sofern man mit Thomas Piper klarkommt.

    7 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Sabine Schönefeld OT Großziethen, Deutschland 09.07.2016
    Sabine Schönefeld OT Großziethen, Deutschland 09.07.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    64
    Bewertungen
    Rezensionen
    31
    30
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "spannende und schreckliche Geschichte"

    Die Geschichte ist gut aufgebaut. Es gibt einige Verdächtige, die alle ein (verständliches) Motiv hätten. Die Lösung ist dann tatsächlich überraschend.
    Neben der Stimmung am Meer und auf der Insel wird auch Privates der Ermittler beschrieben.
    Volle Punktzahl also für den Krimi.

    Leider konnte ich bis zum Ende nicht mit dem Sprecher warm werden. Für mich macht er Pausen an den falschen Stellen, betont falsch und moduliert wenig. Insgesamt wirkt der Vortrag angestrengt und kurzatmig.
    Positiv allein die Aussprache des friesischen Dialekts, was in meinen Ohren authentisch klingt.

    6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Meridiana 14.07.2017
    Meridiana 14.07.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Der Krimi und der Vorleser"

    Die Story ist spannend. Viel Küsten- und Inselflair, Nordsee, die fast an den eigenen Zehen kitzelt, fängt die Atmosphäre wunderbar ein. Andererseits ein Plot, den man fast in dieser Umgebung nicht erwartet und der sich in seiner Auflösung wendet wie ein Fisch im Wasser, wodurch es fesselnd bleibt.
    Allerdings begegnen dem Leser/Hörer scheinbar unzählige Personen und Namen, die manchmal, z.B. nach längeren Hör- oder Lesepausen, schwer zuzuordnen sein können.
    Also empfiehlt sich: dran bleiben ;)
    Es lohnt sich!

    Die Stimme und Art des Vorlesens des Sprechers empfand ich eher als kontraproduktiv. Langes Zuhören war mir damit nicht angenehm und eher einschläfernd, was der Story nicht gerecht wird!
    Die Betonung ist bisweilen atemlos und undifferenziert, gleichförmig. Stimmwechsel zu verschiedenen Personen wirken aufgesetzt und bisweilen eher parodistisch.

    Resümee: Das Buch habe ich als eBook und Hörbuch, wobei ich das eBook mehr genossen habe. Die Sprache der Autorin und die sehr anschaulichen Landschaftsbeschreibungen sind eindeutig lesenswert.
    Das Hörbuch hingegen leistete mir wegen der Stimme und Art des Sprechers eher gute Dienste beim Einschlafen...;) - nicht ganz das, was ich von einem Krimi erwarte.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tilo D. 29.05.2016
    Tilo D. 29.05.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    9
    Bewertungen
    Rezensionen
    19
    7
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Einfach nicht mein Fall"

    Es wird viel zu viel umschrieben. Beim Wetter wird fast jede Wolke separat beschrieben. Diese Art ist mir zu langweilig. Ich kann keine Empfehlung aussprechen.

    5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Alexa schaafheim 27.05.2016
    Alexa schaafheim 27.05.2016
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    44
    Bewertungen
    Rezensionen
    68
    55
    Mir folgen
    Ich folge
    2
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "gähn....Was für ein Schmarrn"

    oh Gott. Lübbe ist doch eigentlich ein Topp Verlag, aber mit diesem Autor und diesem Sprecher haben sie voll daneben gegriffen. Die gekünstelt Sprache und die vergebliche Mühe um Bildhaftigkeit macht es auch nicht besser, sondern klingen nach Deutsch Grundkurs. Ganz schrecklich die vielen Figuren, bei denen man leider hat den Überblick verliert
    Leider ganz sicher meine erst und letzte Ohlandt.

    5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Kwolli Berlin 21.10.2015
    Kwolli Berlin 21.10.2015
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    22
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Gruselig"
    Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

    Zwingend einen anderen Sprecher. Ich höre seit rd. 3 Jahren regelmäßig. Ich habe erstmals ein Hörbuch abgebrochen.


    Was hat Sie am meisten an Nina Ohlandts Geschichte enttäuscht?

    Habe die Geschichte abgebrochen. Da so schrecklich gelesen.Es war mir nicht möglich dem Geschehen und den Akteuren zu folgen. Kein Zusammenhang erkennbar. Ein Schüler einer 8. Klasse wäre in der Lage spannender zu erzählen. Kann also nicht beurteilt werden.


    Wen hätten Sie anstatt Thomas Piper als Erzähler vorgeschlagen?

    Uve Teschner / Simon Jäger


    Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

    Ärger und Enttäuschung auch über das ausgegebene Geld


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Nie ein Hörbuch gelesen von Thomas Pieper

    8 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Feinbein 27.09.2017
    Feinbein 27.09.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Spannend und ein klasse Sprecher"

    Am Anfang habe ich mich zugegeben etwas schwer getan, sowohl mit der Geschichte als auch mit Thomas Piper als Sprecher. Die Einleitung kann schon etwas verwirren, an Thomas Piper musste ich mich erst gewöhnen.

    Nach kurzer Zeit war das Eis dann aber gebrochen und ich hatte so richtig Lust auf die nächsten 16 Stunden. Die Geschichte fand ich mehr als spannend, und auch wenn es hier und da Nebenstränge gibt, bleibt das Hauptthema doch immer der Mord und dessen Aufklärung.

    Von wegen Nebenstränge: sehr gut fand ich, dass sämtliche angefangene Fäden am Schluss sehr sorgfältig zu Ende erzählt. Es bleiben keine Fragen offen, und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass nach der eigentlichen Aufklärung alles hastig zum Ende gebracht wird.

    Ich liebe lange Hörspiele und Hörbücher - 16 Stunden sind natürlich extrem, ich muss aber zugeben, dass ich mich wirklich nicht eine Sekunde gelangweilt habe.

    Nochmal zum Sprecher, hier gehen die Meinungen ja sehr auseinander: nach kurzen Zweifeln am Anfang finde ich Thomas Piper jetzt so richtig klasse! Ich finde, er betont genau richtig, auch der friesische Dialekt oder die Stellen, wenn er ein quengelndes Kind spricht sind echt gelungen - grade weil er nicht so übertrieben liest.

    Kurzum: ein sehr schönes und spannendes Hörbuch - das mir keine andere Wahl lässt, als als nächstes den zweiten Benthien Fall zu hören.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Silvia 15.08.2017
    Silvia 15.08.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    43
    18
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Interessante Geschichte"

    Tolle Geschichte mit überraschendem Ende.
    Da ich schon die Kurzgeschichten gehört hatte, war ich auf den Sprecher gespannt, der ja einigen nicht gefiel. Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig da anders, aber mir gefiel er dann sehr gut

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Theresia 11.08.2017
    Theresia 11.08.2017 Bei Audible seit 2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    7
    Bewertungen
    Rezensionen
    20
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Sympathische Unterhaltung"

    Ich habe die Geschichte an einem tristen Regentag gehört und war froh, beim Hören nicht unterbrochen zu werden. Die Handlung ist spannend, die Figuren sympathisch und die Sprache unterscheidet sich wohltuend von mancher Möchte-Gern-Krimipseudoliteratur. Geeignete Zutaten zum Hören: Ein Sofa und eine große Kanne "Schiet-Wetter-Tee".

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.