Regulärer Preis: 3,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Monsieur Chabres und seine junge Gattin verbringen den Sommer am Meer. Da die Ehe der beiden bisher kinderlos bleib, erhält Monsieur Chabres den ärztlichen Rat, eine strenge Muscheldiät zu halten. Doch Madame Chabres verfolgt ganz andere Pläne, um sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen...
(c) 2004 Argon Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    11
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    4
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • fisk
  • Dresden, Deutschland
  • 09.05.2005

Die muscheln des Monsieur Chabre

Es ist eine ganz nette Geschichte, die Spaß beim Anhören macht. Leider weiß man schon ziemlich zu Anfang, durch wen sich das Problem der Kinderlosigkeit des Ehepaars Chabre lösen wird - und wartet dann nur noch darauf, wann und wo es denn nun passiert. Trotzdem ein schönes Hörbuch.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Fast ein bisschen Kuschelmuschel

Charmant erzählte Geschichte mit einemRoald Dahl ähnlichen Ende.Genau die richtige Hörtüre für ein ausgedehntes Sonnenbad; Geschmack von Krustentieren inclusive.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Erotisch?

Ich mochte die Geschichte von Zola sehr. Sie ist kurzweilig und gut anzuhören. Ich muß mich allerdings meinem Vorredner anschließen: Man weiß sehr schnell worauf alles hinläuft und wartet nur auf das wo und wann. Trotzdem tut das der Geschichte keinen Abbruch. Was ich mich allerdings frage ist, wie dieses nette kleine Hörbuch in den Bereich 'Erotik' geraten konnte.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gute Unterhaltung

Die Geschichte an sich ist nicht neu, älterer Ehemann und junge, attraktive Ehefrau treffen auf jungen, attraktiven Mann.... Neu ist, dass der ältliche Ehemann mit Frau zur Kur ans Meer fährt zwecks Erhöhung bzw. Herbeiführung seiner Zeugungsfähigkeit. Dafür muss er auf Anraten seines Hausarztes allerhand Meeresgetier essen, täglich und in Mengen. Was er mehr oder weniger widerwillig aber im Sinne des Erfolges auch treulich tut. Außerdem ist er immer und überall bei den Unternehmungen seiner Frau dabei. Da fragt man sich dann doch mit der Zeit, wie denn da was Unzüchtiges passieren soll. Aber der Autor findet gekonnt eine Lösung und so kann Monsieur Chabres doch noch den Erfolg seiner Kur feiern. Ich habe diese Geschichte genossen, der Sprecher macht seine Sache hervorragend und ich kann jedem diese leichte Unterhaltung empfehlen. Es geht nicht um "Action" und viel Lärm, es ist ein stilles Vergnügen.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

nette, altmodische Geschichte

Hin und wieder kommt es vor, dass man sich beim Hören fragt: "Passiert da auch mal was?", aber der Sprecher macht das Ganze wieder wett mit der Art und Weise, wie er das Hörbuch vorträgt. Als ich zum Schluß kam, musste ich direkt nochmal zurückspulen, weil ich so überrascht war, dass ich dachte ich hätte nicht richtig aufgepasst. Fazit: Nette Geschichte für zwischendurch mit einem unerwartetem Ende.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Unaufgeregt erotisch

Die heitere, dezent frivole Erzählung erschien 1876: Monsieur Chabre, ein pensionierter Getreidehändler, hat alles erreicht, was für ihn wichtig ist: Reichtum, Muße und eine schöne junge Frau - nur ein Stammhalter fehlt noch. Ein Arzt rät ihm, mit seiner lebenslustigen jungen Frau in ein elegantes Seebad zu fahren und vor allem viele Muscheln zu essen. Der Geiz siegt jedoch - schließlich bekommt man Muscheln überall - und so vergräbt sich Monsieur Chabre mit seiner Frau in einem bretonischen Fischerdorf. Dort kommt es, wie es schließlich zu einer Begegnung mit einem jungen Mann ...