Regulärer Preis: 13,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der Ölprinz ist ein Betrüger, der einen Bankier um sein Geld bringen will. Winnetou und Old Shatterhand kommen dem "Ölschwindel" auf die Spur; ihre Begleiter sind viele berühmte Westmänner: Hobble-Frank, Tante Droll und das lustige "Kleeblatt" Sam Hawkens, Dick Stone und Will Parker.
©2011 Karl May Verlag (P)2011 Karl May Verlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    76
  • 4 Sterne
    35
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    2
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    76
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    52
  • 4 Sterne
    23
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr gut. Gerne wieder.

Gelesen von Heiko Grauel. Sehr gut gemacht. Geschichte Spannend. Von diesen Sprechet werde ich noch mehr hören.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sascha
  • Selters (Taunus) Hessen, Deutschland
  • 26.07.2013

Sehr gut

Allein die verschiedenen Dialekte, die in diesem Buch gesprochen werden, kommen sehr gut rüber und führen zu einer super Stimmung.

Ich kann es jedem nur empfehlen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Heiko
  • Dresden, Deutschland
  • 29.01.2013

Sehr gut aber sächsisch zum Fortlaufen...

Wie die anderen Karl May Bände auch spannend und gut aber...
Da die Dialoge in diesem Band in weiten Teilen im sächsischen Dialekt gehalten sind, muß Herr Grauel als Hesse, bei aller Mühe die er sich wirklich gibt, scheitern. (An den hochdeutschen Passagen gibt es nichts auszusetzen.)
Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Nichtsachsen der Meinung sind, es würde genügen beim Sprechen den Unterkiefer vorzuschieben um sächsisch zu reden. Dieser irrigen Meinung war ich früher selbst, da ich erst seit 1990 als Beutesachse anzusehen bin (gebürtig in der Grenzregion Franken/Thüringen). Ich würde mit meinem sprachlichen Hintergrund auch nicht bayerische Mundart vortragen.
Man hätte dieses Buch oder zumindest die sächsischen Passagen von jemand mit entsprechend sächsisch mundartlichem Hintergrund lesen lassen. Da jedoch bestimmt viele Hörer das Sächsisch der Ö Lapalöma Boys für autentisch halten, wird sich die Mehrzahl dieser Konsumenten daran nicht stoßen.
Wer jedoch gewohnt ist, sächsisch häufig zu hören, der wird diesem Hörbuch wohl auch mit einer gewissen Ambivalenz gegenüberstehen.

3 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich