Regulärer Preis: 0,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"In St. Jago, der Hauptstadt des Königreichs Chili, stand gerade in dem Augenblicke der groben Erderschütterung vom Jahre 1647, bei welcher viele tausend Menschen ihren Untergang fanden, ein junger, auf ein Verbrechen angeklagter Spanier, namens Jeronimo Rugera, an einem Pfeiler des Gefängnisses, in welches man ihn eingesperrt hatte, und wollte sich erhenken..." Bereits mit diesem Satz, dem ersten Satz der 1807 veröffentlichten Novelle, katapultiert Kleist den Leser in medias res. Das tragische Geschick des jungen Mannes Jeronimo, der verbotener Weise die schöne Adlige Josephe liebt, ist hier allerdings noch nicht auf seinem fatalen Höhepunkt angelangt. Und auch Josephe, die in diesem Moment hingerichtet werden soll, wird dank des Erdbebens noch einmal verschont. Die Naturkatastrophe kommt den Liebenden zur Hilfe und vereitelt ihren Tod. Doch es bleibt ihnen nicht mehr viel Zeit...


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©Gemeinfrei (P)2014 Audible GmbH

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    50
  • 4 Sterne
    17
  • 3 Sterne
    19
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    62
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    41
  • 4 Sterne
    24
  • 3 Sterne
    16
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Matthias
  • Berlin, Deutschland
  • 22.09.2014

Früher Splatter

Vorweg eine kurze Entschuldigung an die zahlreichen "Verfolger" - aber ich werde zu vielen der süßen kleinen Hörbücher zu 88(!) Cent, die Audible grade im (deutschen) Klassikerbereich veröffentlicht hat, ein paar Zeilen schreiben - wenn euch Klassiker nicht so anmachen, kann ichs verstehen, aber dass Audible sich nun endlich auch bißchen mehr um unser Erbe gekümmert hat, für ganz wenig Geld und exklusiv, find ich fantastisch! Bin sehr neugierig, wie das klingt, und ich gebe zu - auch als Vielleser ist mir davon mancher Text nur noch verschwommen im Gedächtnis oder ich hab ihn peinlicherweise nie gelesen. Es ist also auch eine Art Selbstversuch, inwieweit mich die Texte noch ansprechen.
Zur Kleist-Novelle:
Ein netter düsterer Thriller - ich war verblüfft, dass sich so früh bei einem deutschen Klassiker schon so drastische Splatter- und Action-elemente finden! Katastrophen-Szenario mit der gräßlichen Geschichte eines Liebespaars.
Düstere Storys mit horror-Touch - da ist Uve Teschner genau der richtige, der der alten Sprache einen durchaus modernen Drive abgewinnt. Super gelesen!

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

packend!..

... und aktuell denn je! In nur 30 Minuten wird das Böse, Armselige, Liebevolle im Menschen so direkt dargestellt.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Schönes Hörerlebnis

Uve Tscherlin liest die Geschichte sehr schön vor.
Zum Inhalt erübrigt es sich etwas zu sagen, da er bekannt sein sollte.
Vorgelesen hatte das Drama einen noch rasanten Lauf für mich, als wenn ich es selbst lese.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ein Hörgenuss!

Eine wunderbare Kurzgeschichte von Heinrich von Kleist. Bewegend, spannend, sehr empfehlenswert! Ausgezeichnet vorgetragen von Uwe Teschner.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Nicht schlecht

Nicht schlecht aber auch nicht besonders! Die Geschichte selbst erscheint befremdlich. Das Ende ist ziemlich blutig. Der Sprecher liest die Geschichte gut vor. Das kann man sich anhören, muss aber nicht.