Jetzt kostenlos testen

Kill for me

Tesseract 8
Autor: Tom Wood
Sprecher: Carsten Wilhelm
Serie: Tesseract, Titel 8
Spieldauer: 13 Std. und 11 Min.
4.5 out of 5 stars (98 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Sie sind Schwestern, und sie bekämpfen einander mit allen Mitteln. Denn beide wollen sich das Imperium ihres verstorbenen Vaters sichern, eines Drogenbosses in Guatemala City. Der blutige Streit dauert bereits Jahre, und die amerikanische Drug Enforcement Administration versucht von heimischem Territorium aus vergebens, den Drogenkrieg zu beenden.

Die Fehde fordert immer neue Todesopfer, zudem hat sich nun eine der Schwestern eine ganz besondere Waffe in diesem Kampf gesichert: Victor. Während Verrat und Intrigen innerhalb der Familie immer weitere Kreise ziehen, gerät Victor ins Zentrum eines Sturms, den er nicht stoppen kann.

©2019 Goldmann. Übersetzung von Leo Strohm (P)2019 Ronin Hörverlag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    76
  • 4 Sterne
    17
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    89
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    65
  • 4 Sterne
    23
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wieder überrascht

Wer Tesseract (Victor) vorher mochte, wird nicht enttäuscht. Im Gegenteil: Wieder überrascht (!!) Positiv natürlich. Bei Wood gibt es keine Eintönigkeit. Die Geschichte ist wieder unvergleichbar mit vorherigen. Und für alle, die ohne das Hören der vorherigen Folgen direkt hier einsteigen sollten: Ist absolut möglich. Die Geschichte ist in sich geschlossen und kann ohne Vorkenntnisse genossen werden. Was aber entgeht ist eine Art 'Meta-Erlebnis' das durch die 'Lebensbegleitung' (Entwicklung) von Victor über die Zeit entsteht.

Der Autor (Wood) hat's echt drauf, einen Charakter über so lange Zeit konsistent zu entwickeln. Wood gönnt seinem Helden wieder ein klein wenig Gefühl (mehr als sonst?) und (erstmalig?) einen Hauch von soetwas wie Sehnsucht - und damit insgesamt Menschlichkeit. Im Kontrast zur gewohnten Professionalität seines Tuns und Denkens schafft dies eine unheimliche Nähe zu einem Auftragsmörder! Die Präzision seiner Planung, die wir als Hörer ja in allen Einzelheiten geteilt bekommen, ist ein faszinierendes Lehrstück; na ja, nur die Branche ist halt fragwürdig ;).

Sehr schön finde ich, dass gelegentlich die eine oder andere Anspielung auf Personen und Geschehnisse aus vergangen Folgen eingestreut wird, was aber nicht für das Verständnis der aktuellen Handlung wichtig ist, sondern vielmehr das große Bild von Victor zeichnet. Wie gesagt: Wer Victor vorher mochte, wird ihn danach noch mehr mögen.

Der Sprecher (Carsten Wilhelm): Für Victor... die einzige Option. Wilhelm ist oberstes Niveau. Ende.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

präzise, empathielos und kompromisslos hart

Als der Boss eines Drogenkartells in Guatemala eines natürlichen Todes stirbt, versuchen seine beiden Töchter jeweils das Geschäft an sich zu reissen. Viktor arbeitet zwischenzeitlich wieder als „freischaffender Künstler“ und sein Auftrag führt ihn nach Südamerika, zwischen die Fronten eines grausamen Krieges der beiden Drogenkartelle. Da sich die Lebensumstände doch wesentlich von denen in Europa unterscheiden unterlaufen Viktor Fehler, die er jedoch mit äußerstem körperlichen Einsatz und gefühlloser Härte versucht ausgleichen. Es gibt Waffenhändler, Sicarios, DEA-Agenten, zwei unterschiedliche Kartellbosse, einen französischen Schöngeist, Geldwäscher…mehr möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig!

Ich persönlich mag es, dass Tom Wood ihn nicht zu sympathisch rüberkommen lässt - ich liebe ihn trotzdem. 😛
Victor ist noch immer ein fucking badass und genau aus diesem Grund 'glaubwürdig' finde ich die Figur glaubwürdig. Schliesslich ist er ein Profikiller. Und zwar der Beste. Diese Reihe ist auch mit Abstand die absolut beste in der es um einen professionellen Attentäter geht. Manch einem mag das zu hart und zuviel sein. Und auch wenn wir nun bereits in die achte Runde gehen, so wissen wir eigentlich noch immer nicht viel mehr als bei Band 1 über die Figur und seine Vergangenheit. 🤓

Das Tempo ist optimal und die Twists sind gut gesetzt und oftmals überraschend. Auch hat sich Tom Wood meines Erachtens als Schriftsteller weiterentwickelt. Dieses Buch zeigt wirklich die finsteren und gnadelosen Eigenschaften die ein Auftragsmörder haben muss, um in diesem Business bestehen zu können.

Carsten Wilhelm interpretiert mit einer abgeklärten Kälte die ihresgleichen sucht und macht diese Figur sogar noch furchterregender als der Text es eigentlich hergibt. Die absolute Idealbesetzung und eine Klasse für sich. Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Band!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wie immer einfach gut

Auch der 8. Teil ist wieder einmal gut gelungen. Man muß Victor einfach lieben :-)