Jetzt kostenlos testen

Kein Wohlstand für alle!? Wie sich Deutschland selber zerlegt und was wir dagegen tun können

Spieldauer: 7 Std. und 4 Min.
4.5 out of 5 stars (24 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Deutschland fällt auseinander.

"Wohlstand für alle" lautet seit Ludwig Erhard das zentrale Versprechen aller Regierungen. Tatsächlich jedoch werden seit Jahrzehnten Reiche immer reicher, während immer größere Teile der Mittelschicht abgehängt werden und von der Hand in den Mund leben müssen. Das ist weder Zufall noch Schicksal, sondern das Ergebnis einer Politik, die sich immer stärker einem modernen Neoliberalismus verpflichtet sieht.

Schonungslos dokumentiert Ulrich Schneider, wie es um die soziale Einheit Deutschlands wirklich bestellt ist. Er geht der Frage nach, wie es möglich ist, dass in einer Demokratie eine Politik Mehrheiten finden konnte, die wenige Reiche privilegiert, aber breite Bevölkerungsschichten benachteiligt. Schneider zeigt, wo Sozial- und Steuerreformen ansetzen müssen, um dieses Land wieder zusammenzuführen.
©2017 Westend Verlag (P)2017 ABOD Verlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    14
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    13
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Ungerechtigkeit sauber eingeordnet

Man hat ja immer mal wieder das Gefühl, dass es nicht gerecht zugeht. Hier ist der Beweis. Passende Statistik, historische Bezüge zur wachsenden Ungleichheit und das ohne Langeweile. Sachlich argumentiert und gut struktiert mit anschließenden Zukunftsvisionen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Informativ aber propagandistisch

Einige Zahlen und der dargestellte historische Entwicklungsprozess des Steuersystems sind zwar interessant, jedoch nimmt der Autor hier eine extrem einseitige Linksaußenposition ein.
Unprofessionell ist es ebenfalls, sich fortlaufend für die Steuer-und sozialpolitischen Konzepte ausschließlich einer rückwärtsgewandten linken Klientelpartei auszusprechen.