Jetzt kostenlos testen

Kap der Finsternis

Autor: Roger Smith
Sprecher: Matthias Brandt
Spieldauer: 10 Std. und 11 Min.
3.5 out of 5 stars (1.312 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Jack Burn, gestrauchelter amerikanischer Glücksspieler, ist mit seiner hochschwangeren Frau und seinem Sohn in Kapstadt untergetaucht. Dort wird die Familie Opfer eines willkürlichen Gewaltverbrechens, verübt von Mitgliedern einer Gang. Benny Mongrel, gerade aus dem Gefängnis entlassen und als Wachmann tätig, schöpft Verdacht, als er beobachtet, wie die Gangster in Burns luxuriöses Haus einsteigen, Schüsse fallen und beide nicht wieder auftauchen. Burns Inkognito droht aufzufliegen, und es beginnt ein aufreibendes Katz-und-Maus-Spiel mit Gatsby, einem bigotten, rassistischen Polizisten, der seinerseits die staatliche Antikorruptionseinheit im Nacken hat. Ein atemloser Showdown führt mitten ins Gangland, in die Cape Flats, die riesigen, labyrinthischen Vorstadtslums...

Ein dummer Zufall, ein brutales Verbrechen, ein korrupter Polizist und eine schonungslose Tour de force, die in immer tiefere Abgründe führt. "Kap der Finsternis" ist ein atemloser literarischer Thriller, der ein ungeschöntes Panorama des heutigen Südafrika zeichnet - ein spektakuläres Debüt!
©2010 Klett Cotta (P)2011 Schall und Wahn GmbH

Kritikerstimmen

Es geht mithin um einen überaus empfehlenswerten literarischen Albtraum.
-- Die Literarische Welt

Das unabhängige Literatur- und Hörbuch-Magazin hörBÜCHER hat das Hörbuch in Ausgabe 5/2011 mit der Wertung "Grandios" rezensiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    345
  • 4 Sterne
    433
  • 3 Sterne
    304
  • 2 Sterne
    121
  • 1 Stern
    109

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    398
  • 4 Sterne
    360
  • 3 Sterne
    168
  • 2 Sterne
    43
  • 1 Stern
    48

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    236
  • 4 Sterne
    294
  • 3 Sterne
    272
  • 2 Sterne
    119
  • 1 Stern
    96
Sortieren nach:
  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Heidi
  • Stephanskirchen, Deutschland
  • 12.04.2011

Klasse!

Das passt! Spannung von der ersten Minute an und mit Matthias Brandt habe ich einen neuen Lieblingssprecher gefunden! Schöne Stimme, super gelesen, kein künstliches Verstellen der Stimme. Sehr gekonnt auch die detaillierten Beschreibungen der ungepflegten Körperlichkeit des korrupten Polizisten, man sah ihn förmlich vor sich und glaubte, seinen üblen Geruch wahrnehmen zu können, so intensiv war Brandts Darstellung.

Einen Stern Abzug gibt es nur für den für meinen Geschmack so abrupten Schluss. Ansonsten super, super, in zwei Tagen war ich durch!!

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Gute Menschen reizen die Geduld, böse die Fantasie

Hi Folks,
als langjähriger Höhrbuchkenner und vernichter, war ich selten zwischen Abscheu und Ekel und zwischen Begeisterung und Euphorie hin und her gerissen. Ein Land und eine Kultur welche ich nicht kenne, eine Menschenverachtung die seinesgleichen sucht. Abgründe zischen Buren und Africaans welche wir Europär nicht verstehen.
Der korrupte Bulle präzise und detailliert beschrieben, dass man glaubt seinen Körpergestank zu riechen. Ein Bankräuber wieder willen für den man Sympahtie empfindet ist Teil der Geschichte. Atemberaubend und abstossend sowie gut geschrieben. Y' all ready , ist der Stoff zu stark bist du zu schwach

24 von 27 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Gewalt ohne Ende

Wenn ich dieses Hörbuch mit Shantaram vergleiche, das ja auch in Slums spielt,
liegen Welten dazwischen. Auch in Shantaram geht es nicht zimperlich zu,
aber es gibt immer wieder Lichtblicke, Menschlichkeit innerhalb von Armut und Elend.
Dieses Hörbuch hier finde ich regelrecht abstoßend, Leute werden im Vorbeigehen umgelegt, als würde man gerade mal eben einen Imbiß kaufen,
Drogen, Mißbrauch, Prostitution
Ich höre auch Thriller, in denen gemordet wird, aber da ist es eher ein Einzelphänomen
eines gestörten Täters, und ich mag die verschrobenen Charaktere wie zum Beispiel Harry Hole, die Morde interessieren mich dabei eher sekundär.
Bei diesem Hörbuch hier bekomme ich den Gedanken, wenn es überall so zugehen würde, dann sollten wir alle auf den großen Big Bang oder den großen Meteoriteneinschlag warten, das wäre sicher besser als die Leben, die hier geschildert werden.
Es war ein Geschenk von audible, ich hätte es selber nicht gekauft,
einerseits fand ich es nett von der Redaktion, andererseits wäre mir ein Guthaben mit freier Auswahl doch viel lieber gewesen.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • ubaltes
  • Beckingen, Deutschland
  • 14.08.2011

sehr düster

die Schilderung von Zuständen, die in Mitteleuropa als unfassbar angesehen werden, mit beiläufiger Alltäglichkeit ist sehr beeindruckend.
Empfehlung.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Wolfram
  • Ottenbach, Deutschland
  • 02.05.2011

Spannend, aber sehr negativ.

Ich war als Urlauber in Kapstadt und habe dort wohl das schönste Land gesehen, das man sich vorstellen kann. Klar habe ich auch die tiefe Kluft zwischen arm und reich gesehen. Ich kann mir auch vorstellen, daß in diesem Land immer nur der Stärkste überlebt und es täglich um Leben und Tod geht. RS hat allerdings Chaktere detailliert gezeichnet, die alle nur von ihren teils abartigen Wünschen getrieben waren. Da gab es - außer dem kleinen Jungen Matt - niemanden, der nicht egozentrisch durch diese Story hetzte. Natürlich könnte das alles so sein, doch ist der Schriftsteller derjenige, der die Regeln eines Buches macht. Und RS will hier allzu realistisch - wie er vermutlich meint - aufzeigen, wie morbide eine Gesellschaft sein kann. Er zeigt ein Südafrika, welches es niemals geschafft hätte, ohne großes Blutvergießen einen Wandel von der Apartheid in die heutige Regierungsform zu vollziehen. Klar, könnte man auch hier den handelnden Akteuren Egoismus unterstellen und RS wird das sicherlich auch tun. Ich kann das Buch nur einer gefestigten Person empfehlen, die all diese negativen Menschen als Fiktion werten kann und trotzdem den Glauben an das Gute behalten kann. Es mag in Kapstadt so viel Schlechtigkeit geben, aber leider wurde der Blick nur auf diese gerichtet, ohne dem Guten - so wenig das sein mag - eine Chance zu geben. Schade für diese vertane Chance, denn zu viel Bosheit hinterläßt beim positiven Menschen Zweifel.

17 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Das Kap der Finsternis kaptiviert - nimmt gefangen!

Hart, schnörkellos, hochspannend, literarisch ambitioniert...und großartig gelesen von Matthias Brandt. Ein außergewöhnliches Stück Kriminalliteratur. Sehr hörenswert

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Flavio
  • Zürich, Schweiz
  • 11.11.2011

Hammer!

Was für ein Thriller Debut! Knallhart und extrem spannend. Zur falschen Zeit am falschen Ort und schon beginnt der Alptraum. Aus Notwehr heraus tötet Jack zwei Einbrecher und setzt damit etwas in Gang was er nicht mehr stoppen kann. Bin grosser Kapstadt Fan und werde trotz diesem Buch, welches teilweise doch sehr brutal daherkommt, weiterhin dort in die Ferien gehen. Matthias Brandt fand ich sehr sehr gut als Sprecher. Gerne mehr davon!

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Dicker stinkender Bulle

Der Körper- und Mundgeruch des Buren-Bullen wurde bei jedem Auftreten in der Geschichte beschrieben - und er ist eine der Hauptfiguren. Nach dem 23 x "bestialisch" stinkendem Atem - durchaus gut vorgetragen, hatte ich genug. Gut ist gut und böse ist böse und böse Bullen stinken bestialisch. Gut, daß alle anderen Figuren nicht auch irgendwie rochen.

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Sunsy
  • Deutschland
  • 07.01.2014

Gewalt, Drogen und Fäkalsprache

Für ein Debüt gar nicht mal schlecht. Spannung ist eigentlich immer vorhanden, wenn sie auch drastisch durch den Sprecher mit seiner leicht verwundert fragendenden, traurigen Stimme mit oftmals seltsamen Betonungen gedrosselt wurde. Einige Handlungsstränge, alle sehr gewaltbelastet, die Akteure oft in Fäkalsprache miteinander kommunizierend, führen letztendlich zum unvermeidlichen Showdown, zu einer Art gutem Ende, wenn man es denn so nennen will. Und so gut wie jeder scheint Drogen zu konsumieren…

Der Autor schreibt der dritten Person als Erzähler und schildert ein Südafrika, besonders Kapstadt, das ich nie in meinem Leben besuchen möchte.

Dieses Hörbuch ist nicht wirklich meins. Mir sind zu viel Gewalt, Drogen und Worte enthalten, für welche uns unsere Großmütter noch gern den Mund mit Seife ausgewaschen hätten. Ich weiß ja leider, dass an vielen Orten mit dem S-Wort umgegangen wird wie mit geschnitten Brot, aber anfreunden kann ich mich damit deshalb noch lange nicht.

Ich gebe nach langem Überlegen 06/10 Punkte für die “runde” Story, unter Abzug der erwähnten Mängel incl. des Sprechers, der meine Mundwinkel durchweg nach unten zog. Schade, bei RAUM hat er mir als Sprecher gefallen.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Veljko
  • München, Deutschland
  • 08.11.2013

Schrott

Schon nach dem ersten Satz war ich mir ziemlich sicher, dass ich 10€ durch Fenster geschmissen habe. Es handelt sich um einen Groschenroman der übelsten Sorte, voller Gewalt mit den hölzernen, unglabwürdigen Charakteren. Der Author würde gerne wie James Ellroy schreiben wollen, aber es gelingt ihm nicht mal im Ansatz. Der Roman ist einfach Schrott.

10 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich