Jetzt kostenlos testen

Jokehnen

oder Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?
Sprecher: Peter Striebeck
Spieldauer: 4 Std. und 59 Min.
4.5 out of 5 stars (55 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Erinnerungen an eine Kindheit. Arno Surminskis legendärer Ostpreußenroman: eine ebenso objektive wie aufwühlende Erinnerung an eine liebenswerte Landschaft und eine Idylle, die in Schutt und Asche versank. Dieser authentische Roman aus der Sicht eines Jungen beschwört unsentimental, aber voller Anteilnahme eine Idylle, die 1945 unwiderbringlich zerstört wurde. Es ist die Geschichte einer Landschaft und einer Zeit, vor allem aber ist es die Geschichte von Hermann Steputat, der geboren wurde, als Paul Hindenburg starb, und der elf Jahre später zu den wenigen Dorfbewohnern gehörte, die den Krieg überlebten.
(c) 2001 Random House Audio, Deutschland

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    43
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    2

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    33
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    31
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Kleiner Reichtum

Witz und Melancholie prägen diesen Roman, bisweilen scheint die Dramatik der historischen Ereignisse durch. Die heile Welt des kleinen Ortes wird jählings zerstört, zurück bleiben die entwurzelten Menschen. Peter Striebeck erzählt die Geschichte, die ohne jedes Pathos auskommt, mit einer Ruhe, Präsenz und Nähe zu den Menschen, dass man in die Geschichte hineingezogen wird und ein lebendiges Bild des Lebens in jener Zeit erhält. Der ruhige Fluss des Lebens übertragt sich auf den Zuhörer, den die Geschichte mit einem kleinen Reichtum beschenkt entlässt.

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Eine sehr schöne Erzählung...

...über die letzten Jahre in dem kleinen ostpreußischen Dorf Jokehnen, die letzten Jahre vor der Flucht nach Westen. Die hervorragend gute Sprecherstimme liest das Buch so einfühlsam und bewegend, daß man als Hörer keine Schwierigkeiten damit hat, sich in diese Zeit zurückzuversetzen. Ein lohnenswertes Hörbuch! Sie unternehmen mit dem Erzähler einen Ausflug in die deutsche Geschichte - frei von Vorurteilen und Verurteilungen.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Angenehm naive Erzählung einer dunklen Geschichte

Wunderbar erzählt, man kann sich richtig reinversetzen in die naive, heile Welt, die durch die Wirren des Krieges und letztendlich durch die Vertreibung ausgelöscht wird.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Enttäuschend

Meine Großeltern und flohen mit meinem Vater und meiner Tante aus Erlenflies gen Westen. So war meine Erwartungshaltung an dieses Hörbuch hoch. Ich bin der Meinung, dass dieses Hörbuch/Buch vieles verniedlicht, die enge Bindung der Menschen an die Heimat vernachlässigt und das vielfache Leiden unterschlägt. Kurz: Enttäuschend.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich