Jetzt kostenlos testen

Jetzt erst recht!

Das Kaff der guten Hoffnung 1
Autor: Kai Lüftner
Sprecher: Kai Lüftner
Serie: Das Kaff der guten Hoffnung, Titel 1
Spieldauer: 3 Std. und 5 Min.
4.5 out of 5 stars (13 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Der Waisenjunge Kalle Ohnenamen zieht auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder von einem Kinderheim ins nächste. Im Waisenhaus "Zur guten Hoffnung" trifft er Röschen, Theobald und Magda, die ihm dabei helfen, seinen Bruder aufzuspüren. Aber etwas kommt dazwischen: Graf Arg von Hinterlist und seine fiesen Machenschaften. Und plötzlich müssen sich die vier Freunde mit einem verrückten Professor zusammentun, um das Kinderheim zu retten.

Der erste Teil der abgedrehten Reihe voll charmant-skurriler Figuren sprüht nur so vor Witz - ungekürzt gelesen vom Autor selbst.
©2014 Kai Lüftner (P)2014 DAV

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    9
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Herrlich skurril!

Herrlich skurril wie die schon bekannten Geschichten und Bücher. Der Autor benennt Dinge so wunderbar direkt, wie die Namensgebung einiger Personen, übertreibt und ist wunderbar verrückt dabei. Es macht Spaß die Geschichte zu hören und natürlich fragt man sich: wie geht es weiter?

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Endet bevor es wirklich beginnt

Schlechter Sprecher. Geschichte quasi nicht vorhanden. Das Buch endet bei der gefühlten Einleitung. Vieles wird überhaupt nicht erklärt.

0 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich