Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Der siebzehnjährige Jamey leidet unter Wahnvorstellungen. Verzweifelt wendet er sich an den Psychologen Alex Delaware, doch bevor der ihm helfen kann, ist Jamey verschwunden. Gefunden wird er schließlich an einem Tatort - neben zwei schrecklich zugerichteten Leichen und mit einem Messer in der Hand. Delaware versucht, Jameys Geheimnis zu ergründen und merkt viel zu spät, dass er in ein Wespennest gestochen hat...

    Dies ist die ungekürzte Hörbuchfassung des spannenden Thrillers von Jonathan Kellerman.

    (c) und (p) 2009 Lübbe Audio

    Das könnte dir auch gefallen

    Das sagen andere Hörer zu Jamey. Das Kind, das zuviel wusste

    Bewertung
    Gesamt
    • 3.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      26
    • 4 Sterne
      31
    • 3 Sterne
      22
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      11
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      12
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      2
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      12
    • 4 Sterne
      2
    • 3 Sterne
      2
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Schwaches Buch mit noch schwächerem...

    Leser. Habe selten einen so statischen Leser gehört - wäre ideal als Stimme für ein TomTom. Die Geschichte ist zu langatmig und vorhersehbar.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    Laaangatmig

    Schade, ich hatte mir ein umfangreiches spannendes Krimierlebnis versprochen, tatsächlich aber wird das Buch nur deshalb umfangreich, weil es so langatmig und teilweise langweilig geschrieben ist. Die ganze Krankengeschichte von Jamey wird dermaßen oft erörtert und psychiatrische Einzelheiten so detailliert beschrieben, wie es einen Laien wohl kaum interessiert. Es tauchen Fachbegriffe auf wie 'tardive Dyskinese hervorgerufen durch eine colinergische Blockade' was immer das auch sein mag, es ist meiner Meinung nach überflüssig. Bewundernswert an dieser Stelle vielleicht nur das medizinische Wissen des Autors. Alles in allem eher enttäuschend.
    Da mir aber der Protagonist 'Dr. Alex' ganz gut gefällt gibt es trotzdem 3 Sternchen.

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    schade!

    Die Geschichte ist relativ dünn, wäre aber bei einer besseren Lesung durchaus unterhaltsam. Leider kommt der Leser aber nicht von der Idee weg, dass 'laut' und 'deutlich' die Hauptsachen beim Vorlesen sind … Die Tonlage ist durchweg zu laut und unsensibel, ziemlich schauderhaft, vor allem verglichen mit Kollegen wie z.B. Detlef Bierstedt oder Dietmar Bär.
    Der zweite Schwachpunkt ist die ganz und gar misslungene Übersetzung aus dem Amerikanischen. Wenn der Übersetzung in der Barszene von 'Schlüsseln' an einem Vibraphon spricht, kann ich nur vermuten, dass er (oder sie) die Tasten (keys) meint … schlimm. Sowas dürfte wiklich nicht passieren, ist aber wohl offensichtlich bei der Herstellung niemandem aufgefallen. Das lässt befürchten, dass die Übersetzung insgesamt lieblos und ungenau ist, und erklärt zumindest teilweise die verwaschene Sprache.
    Schade, da hätte ich mir ein anderes Buch aussuchen sollen …

    8 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Laaaaangweilig

    Die ohnehin nicht durch Spannung glänzende Story wird durch eine sehr, sehr schlechte Vorlesung fast schon zur Qual.
    Eigentlich müsste es W. Pampel als gestandener Synchronsprecher besser können, aber hier hat er alles andere als eine professionelle Arbeit abgelegt.

    3 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Tolle Story

    Obwohl zu Anfang alles klar scheint, schält sich doch ein ganz anderes Scenario heraus. Sehr gut gemacht, sehr gut gesprochen und spannend bis zu Schluss. Logisch in sich geschlossen! Prima

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Langeweile pur

    Ich liebe lange Hörbücher, aber das war nicht mehr zu ertragen. Das erste Hörbuch, das ich vorzeitig abgebrochen und gelöscht habe. Eine Story, die sich nicht entwickelt und eine seltsame Lesung. Die Schilderung wie sich ein Protagonist übergeben muss gerät da dramatischer als die Beschreibung des Tatorts eines bestialischen Mordes. Eine Bitte an Audible: Bitte produziert so etwas nicht mehr!

    2 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Spannung Entsetzen Rührung Traurigkeit- zugleich

    Ich kenne alle Jonathan Kellerman-Romane, die auf deutsch erschienen sind - diesesr hier hat mich derart gefesselt und beeindruckt. sprachlich sehr differenziert. tolle Beschreibungen. Sprecher großartig!

    • Gesamt
      2 out of 5 stars

    Nichts fuer mich

    Tja, da habe ich es bis zum Schluss gehoert aber so richtig Spannung kam nicht auf. Die Story fand ich etwas an den Haaren herbeigezogen.
    2 Sterne. Es war nicht reine Zeitverschwendung

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Gute Story

    Dieses Buch ist sehr gut gelesen und auch von der Story her sehr gut. Es ist einfach ein Buch wo man von Anfang an mit denkt und was von der Story vieleicht auch gar nicht soweit hergeholt ist. Für mich ist das Buch einfach empfehlenswert

    1 Person fand das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars

    Wieviel hält ein Hörer aus?

    Wie ist die Geschichte ausgegangen? Ich weiß es nicht und ich will es auch nicht wissen, ich habe irgendwann nach viel zu viel Stunden abgeschaltet. Ich glaube der Sprecher wollte es auch nicht wissen so qualvoll ist dieses Buch vorgelesen. Das hat es mir als Hörer auch nicht einfacher gemacht.

    2 Leute fanden das hilfreich