Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Erstaunliche wissenschaftliche Erkenntnisse über die biochemischen Funktionen unseres Körpers zeigen, dass unser Denken und Fühlen bis in jede einzelne unserer Zellen hineinwirkt. Der Zellbiologe Bruce Lipton beschreibt genau, wie dies auf molekularer Ebene vor sich geht. In leicht verständlicher Sprache und anhand eingängiger Beispiele führt er vor, wie die neue Wissenschaft der Epigenetik die Idee auf den Kopf stellt, dass unser physisches Dasein durch unsere DNS bestimmt würde. Vielmehr wird sowohl unser persönliches Leben als auch unser kollektives Dasein durch die Verbindung zwischen Innen und Außen, zwischen Geist und Materie gesteuert.

    Bruce Liptons Buch gehört seit 10 Jahren zu den wichtigsten Werken zum Thema "Epigenetik, Geist und Materie". Es sichert dem Autor seit Jahren einen Platz auf der Watkins-Liste der weltweit spirituell einflussreichsten Menschen. Jetzt als aktualisierte Neuauflage mit den neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen!
    ©2016 Koha Verlag GmbH (P)2016 Koha Verlag GmbH

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Autors

    Das sagen andere Hörer zu Intelligente Zellen

    Bewertung
    Gesamt
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      396
    • 4 Sterne
      74
    • 3 Sterne
      22
    • 2 Sterne
      8
    • 1 Stern
      16
    Sprecher
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      259
    • 4 Sterne
      93
    • 3 Sterne
      46
    • 2 Sterne
      26
    • 1 Stern
      38
    Geschichte
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      367
    • 4 Sterne
      62
    • 3 Sterne
      19
    • 2 Sterne
      7
    • 1 Stern
      10

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • GR.
    • 25.03.2017

    Eine Neuaufnahme des Hörbuches wäre wünschenswert

    Ich kann mich den Rezensionen mit der Bemängelung der Sprecherleistung nur anschließen. Bei einem Text mit stark wissenschaftlichen Anteilen kann man von einem Sprecher nicht unbedingt volles Leseverständnis erwarten, aber mit der korrekten Betonung und Aussprache der verwendeten Fachausdrücke (z.B. ATPase: sollte gesprochen werden A-Te-Pe-ase statt A-Te-Pase) sollte er unbedingt vertraut sein. Sonst klingen die betreffenden Textpassagen für Manche ärgerlich, für Andere eher belustigend; zumindest lenken sie vom eigentlichen Textinhalt ab.
    Außerdem scheint ein "Proofhearing" zur Korrektur von Lesefehlern nicht oder nur kaum stattgefunden zu haben. Beispiel: im Hörbuch bei Position 4:17:47 ist von "Spiralnerven" die Rede, die Informationen von der Wirbelsäule aus im Körper verteilen. Ich bin froh, dass ich im Bereich meiner Wirbelsäule nur Spinalnerven habe (wie im Buch auf Seite 136, letzter Absatz auch korrekt angegeben!).
    Ich meine, dieses spannende und faszinierende Buch hätte ein besseres Hörbuch verdient. Warum nicht mit einem Sprecher, der auch einen naturwissenschaftlichen Hintergrund hat? Es gibt sie ja, wie man von anderen Hörbüchern weiß.

    68 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Miserable Sprecherleistung

    Die Leistung des Sprechers (und folglich wohl auch des Redaktions- und Produktionsteams) ist miserabel. Wer wie ich etwas pingelig ist, wird an diesem Hörbuch keine Freude haben.

    Der Sprecher produziert außerordentlich unnatürliche Satzmelodien, die nicht nur einfältig rüberkommen, sondern auch nicht selten die Satzstruktur bis ins Unkenntliche verzerren und so das Verständnis des Textes behindern. Er betont häufig Silben im Wort an der falschen Stelle, z.B. "Míssbrauch und Mísshandlungen", statt "Míssbrauch und Misshándlungen" oder "Rezeptór" statt "Rezéptor", oder täuscht durch falsche Betonungen nicht vorhandene Kontrastivität vor. Bei ihm klingt "all die" zuweilen wie "Aldi". Außerdem hetzt der Sprecher insbesondere zu Beginn des Buches durch die für ihn besonders schwierigen technischen Passagen, die bei einem Hörbuch für den Zuhörer besonders schwer aufzunehmen sind.

    An Fremdsprachenkenntnissen, naturwissenschaftlichem Basiswissen und Allgemeinbildung scheint es zu fehlen, sodass fremd- und fachsprachliche Begriffe häufig falsch ausgesprochen werden (was allerdings in Hörbüchern häufig vorkommt) oder mit viel Luftholen und Anlauf runtergepoltert werden. Von einem EEG (Elektroenzephalogramm) oder der Amygdala hat der Sprecher offenbar noch nie gehört und auch nichts davon, dass Proteine im allgemeinen mit der Endung -ase gebildet sind. Goethes Zauberlehrling wird zum "Zauberling" und Engl. "plague" (Plage) zu "plug" (Steckdose) oder wahlweise "plaque" (Plaque).

    In der Redaktion scheint es weder einen Ausspracheduden noch Fremdwörterbücher zu geben. Auch mit der deutschen Grammatik, d.h. z.B. mit korrekten Kasus- oder Steigerungsformen ("höreren" statt "höheren"), nimmt man es nicht unbedingt genau.

    Tatsächlich kann man sich streckenweise so über das Ganze ärgern, dass man vom Inhalt wenig mitbekommt. Wer die Möglichkeit hat, sollte das Hörbuch wohl auf Englisch hören oder sich das Buch in Papierform kaufen.

    66 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Besser als Buch kaufen

    Inhaltlich sehr interessant, wenn auch im Stil manchmal etwas zu amerikanisch. Leider sehr schwache Leistung des Sprechers, was die Hörfreude sehr trübt. Als Hörbuch nicht zu empfehlen.

    21 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Der Sprecher zerstört das Gesamtwerk

    Ich habe mir dieses Buch als Vorbereitung auf ein Seminar gekauft. Die Aussagen und Herleitungen zur Epigenetik hat der Autor sehr anschaulich und unter verschiedenen Aspekten dargestellt. Seine Kernaussage "Unsere Gene bestimmen nicht unser Leben, sondern wir können unser Leben ändern, indem wir unsere Überzeugungen ändern" begründet er mit Ausflügen zur Biologie, Stresstheorie, Sozialisation und sogar Quantenmechanik. Alle Aussagen sind logisch aufeinander abgestimmt und ergeben ein schlüssiges Gesamtbild.
    Allerdings zerstört der Sprecher durch falsche Betonungen, offensichtlicher Unkenntnis der Materie (da falsche Aussprache) und ganz offenbaren Mängeln in der Englischen Sprache das Gesamtwerk. Es ist das Schlechteste, was ich jemals auf Audible gehört habe. Besonders störend wirkt, dass er vor Begriffen, die er offensichtlich nicht kennt, falsche Pausen setzt, wodurch einzelne Begriffe sinnentstellend betont werden. Besonders nachdenklich stimmt, dass der Sprecher offenbar auch René Descartes nicht kennt, da er den Namen eingedeutscht hat. Ich frage mich, wie ein Verlag so etwas veröffentlichen konnte. Es ist der Gipfel an Inkompetenz.
    Wer des Englischen mächtig ist, sollte auf das Englische Original zurückgreifen. Dort spricht der Autor selbst - eine Wohltat, sehr authentisch, obwohl auch er kein professioneller Sprecher ist.

    34 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Epigenese

    Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Intelligente Zellen besonders unterhaltsam gemacht?

    Informative Einblicke in die Rolle der Proteine für die Genetik. Der Vergleich vom Aufbau einer Zelle mit dem eines Lebewesens. Die Auswirkung der Umwelt eines Organismus für seine Entwicklung.

    Welcher Moment von Intelligente Zellen ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

    Seine persönlichen Einsichten

    Wie hat Ihnen Martin Wertsch als Sprecher gefallen? Warum?

    Eine sehr angenehme Sprechstimme, leider kann er nicht mit chemischen und biologischen Fachbegriffen umgehen.

    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ein guter Einblick in den Forschungsbereich der Epigenetik, aufgelockert durch persönliche Ansichten und Erfahrungen.

    12 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • TK
    • 13.07.2017

    "Unterirdisch" schlecht gelesen

    Ich bin der festen Meinung, dass derjenige, der professionell ein Buch vorliest, es zumindest vorher mal gelesen haben sollte. Optimal wäre natürlich, diese Person hätte auch ein wenig Ahnung von dem gelesenen Thema.
    Hier liest jemand stumpf ein Buch runter und macht sich noch nicht mal die Mühe, die korrekte Aussprache von Begriffen und Namen vorher in Erfahrung zu bringen.
    Klar, das kann auch alles von Vorteil sein: oft musste ich erstmal die Aneinanderreihung der gelesenen Worte mit sinnentstellender Betonung durchdenken, um den wirklichen Sinn zu finden. Da prägt sich das eine oder andere dann besser ein.
    Den Sprecher liesse ich noch nicht mal meinen Kindern Märchen vorlesen.

    9 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      3 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      4 out of 5 stars

    Entsetzlich schlecht vorgelesen

    Dieses Buch hat eine teilweise gut nachvollziehbare zytobiologische Grundlage, von der der Autor interessante, vorwiegend auf epigenetischen Mechanismen beruhende Implikationen ableitet. Diese bieten Ansätze, Wirkweisen von Psychotherapie, Lebenseinstellung, und (mit Einschränkungen) alternativmedizinischen Konzepten zu verstehen. Leider driftet das ganze dann doch in allzu abstruse religiös-fantastische bzw. paranormale Sphären ab (allerdings so richtig erst im Epilog). Hier wäre eindeutig weniger mehr gewesen, denn die durchaus glaubwürdigen Ideen dieses Buches werden damit unvorteilhaft mit hirnrissigen bzw. zu spekulativen, "davongaloppierenden" Ideen konterkariert. Ganz besonders furchtbar war der Vorleser, der bar jeden Sachverstands so gut wie jedes Fachwort falsch bis hin zu verstümmelt vorlas, Namen die allgemein bekannt sind, wie z.B. René Déscartes, beharrlich falsch aussprach, grauenhaft betonte und damit dem Zuhörer fast den Zugang zum Sinn der vorgelesenen Sätze verwehrte. In vielen Jahren Audible habe ich soetwas noch nie erlebt, aufgrund des Vorlesers muss ich fast davon abraten, sich dieses Buch als Hörbuch anzuschaffen, wiewohl es durchaus wert ist, sich damit auseinander zu setzen.
    Audible, bitte Qualitätskontrolle... Diese hier ist Mist!

    15 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      1 out of 5 stars
    • Geschichte
      1 out of 5 stars

    Schade, dieses Hörbuch ist kein Hörvergnügen

    Es tut mir leid, aber dieses Hörbuch kann ich mir nicht anhören. Trotz dessen, dass man die Geschwindigkeit ändern kann, bringt es keine Verbesserungen. Der Sprecher geht gar nicht. Schade, denn nun weiß ich gar nicht viel über den Inhalt.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      2 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Starker Inhalt, zu schnell gelesen

    Das Gelesene ist oft etwas zu hektisch, manchmal hysterisch, was dem Inhalt nicht gerecht wird.

    4 Leute fanden das hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Wirklich Lebensverändernd

    das Buch ist der Wahnsinn. Natürlich ist es zeitweise so wissenschaftlich, dass ich ihm an manchen Stellen nicht immer ganz folgen konnte aber die Essenz ist der Wahnsinn. Es hat mein Leben verändert dieses Buch zu hören. Ich kann es nur jedem empfehlen.

    3 Leute fanden das hilfreich