Jetzt kostenlos testen

Ich halte nicht die Klappe

Mein Leben als Überzeugungstäter in der Chefetage
Sprecher: Martin Hecht
Spieldauer: 11 Std. und 15 Min.
4 out of 5 stars (42 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Thomas Sattelberger kennt die Welt deutscher Konzerne wie kaum ein anderer. Daimler, Lufthansa, Conti und Telekom waren die Stationen seiner Karriere. Seine Reputation in der Wirtschaft ist ungebrochen hoch - dank seiner geradlinigen, ehrlichen und, wenn es sein muss, auch kontroversen Art. Ein Rebell, Personalarchitekt und Transformator, immer seiner Zeit voraus. Umso erhellender ist seine Lebensreise: Vom APO-Aktivisten über den Daimler-Azubi hin zum "Papst der Personalentwicklung". Vom schwäbischen Rebellen in der Schule zum umtriebigen Zukunftsmacher heute. Vom Maoisten zum Telekomvorstand. Seine Karriere betrachtet er überdies als mögliches Vorbild für junge Talente und Nachwuchskräfte. "Lasst euch nicht beirren. Gestaltet euere Karriere anders!", will er ihnen zurufen.

Sein Hörbuch versteht er als Wegweiser dorthin. Und spart nicht mit Selbstkritik, wenn es sein muss. Die Ära Schrempp bei Daimler bezeichnet er als "eine Anpassungskultur mit Höflingen, ja Speichelleckern wie am Hofe Ludwigs XIV. Und ich als Hofnarr mittendrin". Heute will er Zukunft gestalten jenseits des Hamsterrads. Und fordert vehement den Ausbruch aus der deutschen Innovationsstarre. Seine Losung: "Wir brauchen dazu eine neue APO!"


>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.
©2015 Murmann Verlag (P)2015 Audible Studios

Kritikerstimmen


Unbequem und kreativ
-- Handelsblatt (13.02.2015)

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    12
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    3

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    9
  • 3 Sterne
    8
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    3

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Was für ein selbstherrlicher Laberer

Sorry aber dieser ,Entscheider' geht garnicht. Ichbezogen und selbstgerecht theoretisch im Inhalt ist dieses Buch mehr als ermüdend. Vor allem der Standpunkt ,von oben herab' alles und jeden einschätzen bis hin zu innovativen Firmen und Produktlenkern verurteilen zu wollen, erscheint anmaßend. Ein Prediger ohne Einsatz...

12 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

der Titel könnte auch heißen, "ich bin der Beste"

Ein wirklich sehr interessantes Buch. Aber leider schreibt der Autor etwas zu sehr selbstherrlich. Nervt auf Dauer.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Viel Eigenlob und wenig Lehrreiches

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

Wenn man sich für die Person Thomas Sattelberger interessiert, den Lebenslauf, politische Interessen und Weltanschauung, dann könnte das Buch interessant sein. Für alle die auf der Suche nach neuem Wissen, nach Erfahrungen und Strategie in der Personalführung suchen, bringt das Hörbuch relativ wenig.

Was hätte Thomas Sattelberger anders machen müssen, damit Sie das Hörbuch mehr genossen hätten?

Leider fehlt der Handlung des Hörbuchs sowohl die Spannung als auch Einblick in interessante Hintergrundinformationen. Vieles wird nur oberflächlich behandelt und man kann nur wenig daraus lernen, außer ein Paar Anekdoten bleibt nicht viel hängen. Dafür sind über 11 Std. Material definitiv eine Zumutung.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Man müsste sich wenigstens etwas für Politik interessieren, um streckenweise nicht einzuschlafen oder das Hörbuch nicht abzubrechen. Zu meiner Grundregel gehört es, dass ich ein Hörbuch mir bis zum Schluss anhöre, bevor ich mir eine Bewertung oder Rezension erlaube. Dieses Buch zu Ende zu hören war eine gute Übung in Eigendisziplin.