Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Die Kathedrale des Meeres Hörbuch

Die Kathedrale des Meeres Hörbuch

Regulärer Preis:39,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Barcelona im 14. Jahrhundert: Die Landbevölkerung stöhnt unter dem Joch der Feudalherren. Barcelona jedoch ist frei. Und Barcelona ist reich. Hier macht der junge Arnau seinen Weg vom mittellosen Steinträger zu einem der angesehensten Bürger der Stadt. Er ist Teil eines unerhörten Plans: die Errichtung einer Kathedrale, die den Himmel stürmen soll.

(c)+(p) 2007 Argon Verlag

Hörerrezensionen

Bewertung

4.3 (1844 )
5 Sterne
 (1015)
4 Sterne
 (555)
3 Sterne
 (182)
2 Sterne
 (57)
1 Stern
 (35)
Gesamt
4.4 (579 )
5 Sterne
 (344)
4 Sterne
 (161)
3 Sterne
 (48)
2 Sterne
 (18)
1 Stern
 (8)
Geschichte
4.6 (573 )
5 Sterne
 (390)
4 Sterne
 (148)
3 Sterne
 (27)
2 Sterne
 (7)
1 Stern
 (1)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    vschlegel Eriskirch, Deutschland 15.07.2008
    vschlegel Eriskirch, Deutschland 15.07.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    147
    Bewertungen
    Rezensionen
    126
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Ildefonso lebe hoch, und schreibe noch Eins!"

    Ein wunderbares Hörbuch über Spanien des 14. Jahrhunderts, es gibt detailreich und perfekt in Handlungen verpackten Überblick über Berufe, das tägliche Stadt und Landleben des gemeinen Volkes wieder. Auch das unglaublicher Leid der Leibeigenen wird hier so bildhaft, dass einem seine täglichen 8 Std Arbeit geradezu lächerlich vorkommen!Es ist ein Buch mit Tiefgang, nicht mit der heute üblichen standard Action, spannend geschrieben und trotzdem sehr gut recherchierte Geschichte.Ildefonso, der Gutste, hatt das fällt einem gleich auf, einen richtigen Plan von Land und Leuten aus dieser Zeit. Gar nicht verwundert war ich als ich las, dass jener sich einige Jahre mit dem Rechtssystem des 14.Jh. beschäftigte.Ich werde es bei der nächsten Kanutour noch mal hören, ein tolles Hörbuch und sein Geld voll wert.

    98 von 102 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    pottkieker Havixbeck, Deutschland 05.08.2008
    pottkieker Havixbeck, Deutschland 05.08.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    30
    Bewertungen
    Rezensionen
    9
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Eine Dokumentation spanischer Geschichte"

    Die Einleitung zu 'Die Kathedrale des Meeres' ist unglaublich spannend und farbig geschrieben. Leider kann das Niveau nicht ganz gehalten werden. Im weiteren Verlauf wird die Lebensgeschichte von Arnau Estanyol erzählt. Das macht der Autor wirklich gut, vor allem gelingt es ihm, sehr detailreich über das Leben in Barcelona zu schreiben. Im Mittelpunkt steht eine Kirche, die zu Lebzeiten des Protagonisten erbaut wird, er ist natürlich in verschiedenen Rollen, die die Entwicklung der Hauptperson unterstreichen, involviert. Eines der Steckenpferde des Autors ist das Recht im Mittelalter, dem ein gebührender Platz eingeräumt wird, egal ob weltliches oder kirchliches Recht. Mir hat das gefallen, ich kann aber nachvollziehen, wenn das nicht jeden in dem Ausmaß interessiert. Der Sprecher macht seine Arbeit eigentlich sehr gut und kann in großen Bögen und schöner Sprachmelodie erzählen. Einige Worte werden aber für meine Ohren merkwürdig ausgesprochen: Ein 'Geste' ist eine 'Geste' und keine 'Gäste'.

    Fazit: Wer sich für das Mittelalter interessiert und einen detailverliebten Blick auf das Leben und die in unseren modernen Augen krude Rechtsauffassung des MA werfen will, ist bestens bedient. Die Geschichte ist so gut erzählt, das ich schon einmal nach Barcelona möchte, um mir dieses Bauwerk und die Schauplätze anzusehen.

    17 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Gerhard Steiner Neuss, Deutschland 13.07.2008
    Gerhard Steiner Neuss, Deutschland 13.07.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    45
    Bewertungen
    Rezensionen
    44
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Hervorragend recherchiert und spannend"

    Eine lange, detailliert geschilderte, aber dennoch spannende Geschichte einer katalonischen Familie, die unter der furchtbaren kirchlichen und adligen Herrschaft ihren Weg macht. Man lebt und fühlt mit den Helden mit bis zum letzten Moment. Sehr zu empfehlen.

    45 von 49 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    lesewichtel Deutschland 14.05.2011
    lesewichtel Deutschland 14.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    64
    Bewertungen
    Rezensionen
    15
    15
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Historisch interessant, aber schablonenhafte Charaktere"

    Das sehr gut vorgelesene Hörbuch hat gemischte Gefühle hinterlassen. Die beeindruckende Beschreibung der historischen Begebenheiten und Sitten wirkt sehr gut recherchiert, selbst wenn ich als Laie die Realitätstreue natürlich nicht überprüfen kann. Trotzdem war es dieser Aspekt, der mich lange bei der Stange hat halten können. Die schablonenhaften, statischen Charaktere haben das nämlich nicht geschafft. Wie in einem Grimm'schen Märchen sind die Bösen so richtig böse und die geschundenen Opfer herzensgut. Allen liegt immer nur eine Sache am Herzen, sei es das Großziehen eines Kindes oder Unheil über jemand anderen zu bringen. Das ist schrecklich vorhersehbar und die Charakterzeichnung in ihrer Schlichtheit unglaubwürdig. Für mich fehlt es in der Geschichte an schillernden, vielschichtigen Charakteren. Auch die quälend ausführliche Beschreibung von (nicht nur seelischen) Grausamkeiten und Demütigungen hat mich nicht begeistert, sondern eher abgestoßen. Der Autor scheint hingegen ihrer Faszination erlegen zu sein oder aber er verwechselt Leidensschilderungen mit Spannungselementen, denn was den Charakteren da alles angetan wird, hätte Hiob vom Glauben abfallen lassen. Sollte Falcones mal ein Sachbuch für historisch Interessierte schreiben, wäre ich als Hörer wieder dabei, aber als Romanautor muss er für mich zuvor unbedingt an seinem bisweilen spröden Dialogen und der mangelnden Komplexität handlungstragender Charaktere arbeiten.

    10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Tedesca Wien 27.10.2009
    Tedesca Wien 27.10.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    271
    Bewertungen
    Rezensionen
    208
    136
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Durchaus lesenswert"

    Fast 24 Stunden Hörvergnügen sind vorüber - Wolfgang Condrus verleiht der Geschichte ein Leben, das sie nach meinem Gefühl in der gedruckten Version garnicht hat. Da wär sie mir wohl zu langatmig und stellenweise zu eintönig gewesen, die langen Dialoge hätten mich sicher genervt. Aber Condrus versteht es, den Figuren eine Persönlichkeit zu geben, ohne sich auf große Spielereien mit seiner Stimme einzulassen, was meistens eher störend wirkt.

    Zur Geschichte selbst kann ich nur sagen, dass diese ewige schwarz-weiß-Darstellung der Personen und Geschehnisse dem Buch leider viele Möglichkeiten mehr in die Tiefe zu gehen verbaut. Vieles ist zu simpel, zu sehr auf den Plot hingetrimmt. Die junge Francesca wird gleich beim ersten Mal schwanger (muss sie ja, weil ein zweites Mal gibt es nicht), das Kind hat genau das Muttermal, das es braucht, um keine Zweifel aufkommen zu lassen... mehr will ich jetzt von der Handlung nicht vorwegnehmen, es soll ja für alle spannend bleiben.

    Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich diesen imemr wiederkehrenden Verlgeich mit Follet's "Säulen der Erde" nicht ganz verstehe, denn abgesehen davon, dass beide Bücher im Mittelalter spielen, haben sie nicht viel gemeinsam. Steht bei Follet der Kathedralenbau im Mittelpunkt, ist er hier ein Rahmen für die Geschichte der Stadt Barcelona und Katalaniens, wir erfahren wenig darüber, wie sich der Bau selbst und seine Planung gestaltet haben. Stilistisch hat Follet sicher mehr drauf, aber trotzdem würde ich "Die Kathedrale des Meeres" allen Freunden historischer Literatur empfehlen.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    pictury Berlin, Deutschland 18.08.2009
    pictury Berlin, Deutschland 18.08.2009
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    8
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Die Kathedrale des Meeres"

    Super Hörbuch !! Sehr atmosphärisch eine lange aber keine langatmige spannende Geschichte ,einer katalonischen Familie, lebend in Spanien im 14.Jahrhundert.
    Es ist ein Buch mit Tiefgang ,sehr gut recherchiert...Man fühlt sich ins 14.Jahrhundert versetzt. Ich werde es nochmal hören...sehr zu empfehlen.

    8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    McGentleman Steinmaur 12.11.2010
    McGentleman Steinmaur 12.11.2010
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    51
    Bewertungen
    Rezensionen
    955
    25
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    "Sehr zu empfehlen!"

    Eine überaus spannende Geschichte und perfekt vorgetragen. Ein Buch bei dem es echt schwer fällt auf zu hören. Der Spannungsbogen ist kontinuierlich und immer wieder unterschiedlich stark gespannt. Ja, grosse Begeisterung und sehr zu empfehlen.

    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Colin Schwebke 28.05.2011
    Colin Schwebke 28.05.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    14
    Bewertungen
    Rezensionen
    33
    3
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "gutes Buch, guter Sprecher"

    Gundsätzlich ist das Buch für jeden, der historische Romane mag ein MUSS.

    Wer allerdings wie ich die Brillianz von Ken Follett und die sprecherischen Fähigkeiten eines Tobis Kluckert erwartet, könnte etws enttäuscht sein. So ging es zumindest mir am Anfang. Später, als ich mich in das Buch hineingehört und meinen Frieden mit dem Sprecher hatte, war das Buch sehr spannend.

    Das Leben des Arnao Estaniol wird von der Geburt bis hin zu seinem Lebensabend beschrieben. Der Autor nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise auf der er etwas über Handel und Leben im mittelalterlichen Barcelona lernen darf. Begleitet wird dieser Weg von alledem, was die Menschheit noch heute - 700 Jahre danach - zeichnet:
    Gewalt, Willkür, Fremdenhass, Neid und religiöse Dogmen. Genauso wie es die dunklen Seiten in jener Zeit gab, gab es aber auch die Hellen: Toleranz, Liebe und Freundschaft.
    Diese Attribute ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch und machen es am Ende so hörenswert.

    9 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Elke 07.08.2011
    Elke 07.08.2011
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    5
    Bewertungen
    Rezensionen
    61
    4
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Toll"

    Am Anfang findet man nur schwer eine Zugang. Aber dann wird das Buch spannend und sehr interessant und gefühlvoll.

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Süntje 27.09.2008
    Süntje 27.09.2008
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    51
    Bewertungen
    Rezensionen
    46
    16
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    "Mix aus Spannung und Platitüden"

    Gleich zuerst: Ich habe die Kathedrale des Meeres wirklich gerne gehört und fand, dass die ganze mittelalterliche Atmosphäre wirklich gut in Szene gesetzt wurde. Aber ich habe mich beim Hören auch oft über den Autoren geärgert.

    Zum einen sind seine Beschreibungen des Unglücks und der Pein, die seine Figuren oft erleben müssen, manchmal endlos, sodass ich mir denke: 'Ist ja gut! Ich habe verstanden, dass es der Person w i r k l i c h schlecht geht!' Z.T. wirken diese Schicksalsschläge auch sehr konstruiert und sind als Spannungsmittel zu durchschaubar.

    Zum anderen halte ich das Frauenbild in der Geschichte für sehr bedenklich. Ildefonso scheint nur zwei Typen von Frauen zu kennen: Die böse und intrigante Hexe und die vergewaltigte Märtyrerin. Vergewaltigungen nehmen überhaupt einen ziemlich großen Platz ein.

    Dennoch, wie gesagt, ich habe es gern gehört, besonders der dichten Atmosphäre wegen.

    14 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.