Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Südfrankreich in der Mitte des 12. Jahrhunderts: Der mächtige Graf von Toulouse will die Erbin Ermengarda zur Ehe zwingen und so das reiche Narbonne in seine Gewalt bringen. Doch die junge Waise ist fest entschlossen, ihre Freiheit und die der Grafschaft zu verteidigen, und flieht am Tag der geplanten Hochzeit. Niemand steht ihr zur Seite - außer den Rittern Arnaut und Felipe, die ihr Treue bis in den Tod geschworen haben. Die Flucht gelingt, doch ihre Verfolger lassen nicht lange auf sich warten. Trotz aller Angst und Not wächst die Liebe zwischen Ermengarda und Arnaut, aber auch erbitterte Rivalität zwischen den beiden jungen Männern…

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2011 Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG. (P)2013 Audible GmbH

Critic Reviews

Hier fahren die Gefühle Achterbahn; für alle Fans glaubhafter und spannender historischer Romane.
-- Frankfurter Stadtkurier

"Die Comtessa" von Ulf Schiewe ist ein packender, tiefgründiger historischer Abenteuerroman und die Geschichte einer rebellischen jungen Frau; humorvoll, herzhaft, auch herzlich gefühlvoll, ohne in den Kitsch abzudriften.
-- MDR 1 Radio Sachsen-Anhalt

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    247
  • 4 Sterne
    160
  • 3 Sterne
    67
  • 2 Sterne
    16
  • 1 Stern
    6

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    288
  • 4 Sterne
    85
  • 3 Sterne
    24
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    191
  • 4 Sterne
    137
  • 3 Sterne
    45
  • 2 Sterne
    22
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • John
  • oetwil am see, Schweiz
  • 06.07.2014

es macht spass und noch mehr ...

… wenn man alle drei in folge liest:
1. der bastard von Tolosa
2. die Comtessa
3. die hure babylon

@ Audible: der hinweiss wäre von Vorteil - DANKE!

Reinhard Kuhnert ist gut!

20 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

BESTE UNTERHALTUNG MIT TOLLEM VORLESER

Da ich selbst schon viele Hörbücher gehört habe, habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein Hörbuch immer auf 2 Ebenen besprochen werden sollte:

1. Der Vorleser
Jedes Hörbuch braucht einen eigenen Vorleser, bzw. nicht jeder noch so begnadete Vorleser ist für jedes Hörbuch geeignet.
Mit Reinhart Kuhnert wurde ein optimaler Vorleser für dieses Hörbuch gefunden. Die Stimme ist sehr angenehm zu hören. Er verleiht jedem Protagonisten seine eigene Stimme. Egal ob Feingefühl, Trauer oder Kampfeslust angesagt ist, Herr Kuhnert trifft den richtigen Ton und die optimale Intensität.
Da ich Herrn Kuhnert nicht als Vorleser kannte, war ich angenehm von ihm überrascht. Seine Leistung ist so gut, dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass er Hörbücher liest, die eigentlich einem Herrn Kerzel, einer Franziska Pigulla oder Andreas Fröhlich angetragen würden.

2. Der Inhalt:
Wir erleben einen Historienroman im 12. Jahrhundert. Die Hauptakteuring wird auf das Betreiben des Erzbischofs mit dem Grafen von Toulouse zwangsverheiratet. Der Ehevertrag ist unterschrieben. Vor der Hochzeitsfeier und vor dem eigentlichen JA-Wort flüchtet die Comtessa Ermengarda mit ihren beiden unglücklichen Verehrern, den Edelleuten Felipe und Arnaut.
In diesen Liebesroman eingebettet, sind politische Ränkespiele, Schach- und Winkelzüge des Grafen von Toulouse, der Schwiegermutter, des Erzbischofs und des Grafen von Barcelona, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen.

Der Roman schildert auf interessante Weise, wie damals Politik gemacht wurde, welchen Weitblick einige Edelleute damals schon besassen und wie früher gelebt wurde.

Die Handlung weiss über 17 Stunden hinweg zu überzeugen, auch wenn es meines Erachtens manchmal ein wenig zu sehr ins Detail ging. - Aber das ist Geschmackssache.

Mir wurde es über 17 Stunden hinweg nie langweilig. Ich wurde von einem meisterlichen Vorleser mit einem sehr guten Roman glänzend unterhalten.

Deshalb vergebe ich mit gerne 5 Sterne und werde die anderen Romane von Ulf Schiewe aufs Korn nehmen.

15 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Jochen
  • Heimstetten,Deutschland
  • 24.06.2013

Ermengarda gegen Ermessenda

Nachem ich von Ulf Schiewes Buch "Der Bastard von Tolosa" sehr angetan war, musste ich den Nachfolgeroman natürlich hören.

"Die Comtessa" kommt nich ganz an die Klasse des Vorgängers ran. Der Beginn ist etwas zäh. Bis zuletzt habe ich nicht ganz durchgeblickt was die Herrschaftsverhältnisse in Narbona und Tolosa, sowie die Trencavels aus Carcassona, angeht. Wichtig ist nur die wichtigsten Spieler zu kennen. Die einzelnen Lehnsleute tauchen höchst selten auf.

Sobald Ermengarda sich von ihrer Stiefmutter, der schönen "La Bela" Eremessenda und Alfons Jordan, Graf von Tolosa lossagt, nimmt die Handlung fahrt auf.
Der Großteil der Handlung ist von der Flucht Ermengardas bestimmt. Ihre Gefährten sind Arnaut de Montalban, Severin sein Schildträger und Freund sowie Filipe de Menerba, Sohn des Vizegrafen Peire de Menerba. Später stoßen noch weitere Verbündete hinzu. Doch ich nicht zu viel verraten.

Von Ermengardas Flucht bis zu ihrer Rückkehr nach Narbona ist die Geschichte sehr gut. Sie erreicht dann auch die Klasse des hervorragenden Vorgängerromans.

Es geht viel um Freundschaft, Verrat, und Machtverhältnisse. Die Liebe spielt natürlich auch eine Rolle, steht aber nicht im Vordergrund der Handlung.
Sehr gut und bildgewaltig werden die verschiedensten Orte und deren Bewohner gespielt. Ob es um das ungleiche, fiese, verschwenderische Brüderpaar geht, die hilfsbereiten Aussätzigen oder die barmherzigen Schwestern in einem abgelegenen Bergdorf. Es entstehen tolle Bilder im Kopf des Hörers. So muss ein Hörbuch funktionieren.

Fazit: Ein guter historischer Roman mit einem überragenden Sprecher Reinhard Kuhnert. Er gibt den Personen erst Leben, Gefühle und Stimmungen. Bei ihm hört man nie ein nervendes Luftholen. Wenn es in der Handlung heißt, dass eine Person lacht, räuspert, seufzt oder ähnliches, dann wird es auch von Hr. Kuhnert so gespielt. Perfekt!

Achtung: die dem Hörbuch beigefügte PDF erwähnt (zu) viel von der Handlung! Ich habe sie erst im Nachhinein gelesen. Das war gut so.

14 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Schwächer als Teil 1!

Eine der Hauptpersonen ist Arnaut de Montalban - Enkel des "Bastards von Tolosa".
Hier liegt die Verbindung zu Teil 1.
Leider bleiben die Hauptpersonen durchweg etwas blass und farblos.
Bunt wird es erst später durch das Auftauchen der "Alten Riege" aus Teil 1.
Hier erkennt man wirkliche Menschen mit Ecken und Kanten!
Reinhard Kuhnert erweist sich wieder als "Meister des Mittelalters" und hebt das Niveau um mindestens eine Stufe.
Bleibt die Hoffnung auf einen besseren 3.Teil!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • kajotter
  • Gütersloh, Deutschland
  • 27.10.2013

guter historischer Roman

Leider habe ich das Buch gehört, nachdem ich "Die Hure Babylon" gehört hatte. Ein Hinweis für Audible, künftig deutlicher auf Vorgänger bzw. Nachfolgeromane hinzuweisen.
Ansonsten toller Sprecher und spannende historische Handlung, wenngleich man sich in die lokale Geschichte mit all ihren Rivalitäten reinfinden muss.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Monika
  • Dinslaken, Deutschland
  • 05.10.2013

putan..das war gut

nach dem bastard von tolassa wurde ich auch hier nicht enttäuscht..schöne kurzweilige unterhaltung ohne überragende stärken aber auch ohne schwächen. nach langen mal wieder ein guter mittelalter roman

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

...weit nicht so fesselnd wie Teil 1....

Vorne weg: das ist normaler Weise nicht mein Genre.
Durch Zufall habe ich den Bastard von Tolosa auf einer ewig langen Autofahr gehört und das Hörbuch hat mich gut unterhalten.
Leider fällt der 2. Teil doch hinter dem ersten zurück.
So gerne ich Arnaut und seine Familie mochte, so fremd blieb mir die Figur der Ermengarda. Sie kam mir vor wie ein alberner, hedonistischer Teenager.
Zum Teil wirkt die Geschichte um die Freundestruppe fast peinlich kindisch.
Das ganze war ok, aber eher als Fortsetzung vom hörenswerten Teil 1 als und Bindeglied zur "Hure Babylon" als ein eigenständiges Meisterwerk.
Trotzdem gut zu hören und engagiert gelesen.
Ohne Teil 2 geht auch Teil 3 nicht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Als erklärter Fan von U. Schiewe und R. Kuhnert ..

habe ich auch den 2. Teil der Montalbon-Trilogie genossen. Aber die ganz große Begeisterung, wie beim 1. Teil, stellte sich nicht ein – deshalb nur 4 Sterne.

Den Stern Abzug gibt es für folgende Punkte: Der Einstieg war zäh und ich musste zweimal ansetzen um in die Geschichte einzutauchen. Diese baut sich sehr langsam auf und bietet weniger facetten- und temporeichen Stoff als der Vorgänger. Zugegeben, der Maßstab lag hier schon sehr hoch und man vergleicht unweigerlich mit dem Bastard von Tolosa. So blieben die Protagonisten für mich bis zum Schluss etwas blass und nicht zu vergleichen mit den charismatischen Helden aus dem ersten Buch. Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass die Charaktere hier sehr jung waren; es ihnen an Erfahrungen, Lebensweisheit und somit an Ausdruck gefehlt hat. Die Liebesgeschichte hat mich deshalb nicht so sehr gepackt. Auch die Herrschaftsverhältnisse zwischen Aragon, Toulouse, deren Verbündeten und der darin spielenden Rolle Narbonnes, wurden mir erst zum Schluss - anlässlich des Konzils - richtig klar. Trotzdem großes Hörvergnügen und ich bin schon sehr gespannt auf den Teil 3.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Etwas schwächer als der 1. Teil, aber dennoch gut!

Etwas seicht kommt die Contessa daher, aber dennoch ein schöner Zeitvertreib. Nicht so grandios wie Der Bastard von Tolosa, jedoch durchaus hörenswert u es schafft Vorfreude auf den 3. Teil.
Der Sprecher ist wie geschaffen für diese Bücher, wunderbar, wie er jeder Charaktere ein Eigenleben einhaucht.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Der zweite Teil der Montalban-Reihe

Leider war der Ideenreichtum von Ulf Schiewe im zweiten Teil seiner Montalban-Reihe nicht mehr ganz so groß, wie im ersten Teil. Die Handlung wirkt teilweise gekünstelt bis unglaubwürdig. Trotzdem kommt stellenweise große Spannung auf. In gewohnt guter Qualität von Reinhard Kuhnert gelesen.