Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

"Meine Mutter war sehr hässlich. Alles andere hätte mein Großvater ihr nie erlaubt. "Doofsein kannst du dir mit dem Gesicht wenigstens nicht erlauben", sagte er, und wie mit Allem im Leben hatte er natürlich auch damit recht. Also machte meine Mutter das, was sie am besten konnte: alle stolz. Mein armer Großvater konnte sich kaum entscheiden, welche ihrer tollen Begabungen das gesamte Gewicht seiner übersteigerten Erwartungen am meisten verdiente. Das Einzige, wozu meiner Mutter leider völlig das Talent fehlte, war die Liebe."

Dass die Mutter der Erzählerin ein Wunderkind ist, das steht schon vor ihrer Geburt fest - mehr Wunder als Kind, denn von der Kindheit hält der Großvater fast noch weniger als von der Schönheit. Beides steht ihm nur im Weg bei dem Plan, mit seiner Tochter und dem Modegeschäft das zu schaffen, was ihm als Wehrmachtsoffizier nicht mehr gelungen ist: die Welt zu erobern. Gefühle gewöhnt er ihr dabei vorsorglich ab. Hochintelligent, hochbegabt und nur ganz heimlich hochgradig einsam, ist die Mutter auf dem besten Weg, genau das Leben zu führen, das er sich für sie ausgedacht hat - als die Liebe mit einem Mal doch zuschlägt, und das mit einer solchen Wucht, dass die Mutter ein halbes Leben braucht, um sich davon zu erholen.

Nie war Hässlichkeit schöner, Liebe nie gemeiner und Sprache selten solch ein Fest wie in Sarah Strickers fulminantem Debütroman.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Eichborn Verlag (P)2013 Lübbe Audio

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    40
  • 4 Sterne
    38
  • 3 Sterne
    51
  • 2 Sterne
    19
  • 1 Stern
    18

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    59
  • 4 Sterne
    30
  • 3 Sterne
    28
  • 2 Sterne
    10
  • 1 Stern
    9

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    30
  • 4 Sterne
    32
  • 3 Sterne
    44
  • 2 Sterne
    19
  • 1 Stern
    10
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Gefühlvoll ohne den Hauch von Kitsch

Ja, an die Sprecherin musste ich mich gewöhnen. Aber je länger ich sie gehört habe, umso besser gefiel mir ihre Interpretation dieser tollen Geschichte. Ein Buch das nicht - wie so häufig üblich - anschwillt und dann wieder auf ein niedrigeres Niveau absinkt, sondern im Gegenteil bis zum letzten Satz wächst und schlüssig endet. Eine Geschichte über das Leben und die Liebe und wie beide sich, trotz vehementer Versuche vermieden zu werden, nun mal nicht unterkriegen lassen. Fernab von Schwülstigkeit und Kitsch - unbedingt hörenswert.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Eine Achterbahn der Gefühle

Ich konnte mich nicht von diesem Buch losreißen und blieb zum Schluss die ganze Nacht wach, um es fertig zu hören. Es hat mich sehr berührt. Wunderbar erzählt und sehr, sehr schön vorgelesen. Selten bin ich nach dem Zuklappen eines fertig gelesenen Buches einfach nur da liegen geblieben, starrte in die Decke und ließ die während des Lesens durch jedes Wort und jede Zeile gespürten Gefühle – mal den Schmerz, dann das Glück, und dann irgendwie doch immer beides auf einmal – so lange auf mich nachwirken... Hier kann ich das Lesen dieses wunderbaren Stücks nur weiterempfehlen, meinen Freunden kann ich es zum Glück aufzwingen, indem es jeder von ihnen von mir geschenkt bekommt – spätestens Weihnachten :-))

17 von 19 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Birgit
  • Saarbrücken
  • 15.10.2013

Fängt gut an, wird dann aber langatmig

Die Geschichte fängt spannend an: Die grotesk-neurotische Familie der Mutter, die das ganze weitere Leben der Tochter prägt ... aber dann wird es langatmig und deprimierend - ich habe nach zwei Dritteln aufgehört, weil die depressive, negative Atmosphäre mich "runtergezogen" hat ...
Die Sprecherin Sara Stricker ist ein echtes Erzähltalent mit einer ausdrucksvollen Stimme, sie lässt den Hörer in das Geschehen eintauchen (vielleicht hat's mich deshalb so runtergezogen, dass ich nicht weiterhören konnte).
Objektiv gesehen sicher ein gutes Hörbuch, aber mir persönlich war es zu langatmig.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Wenn ich dieses Buch nur umtauschen könnte!!!

Auch wenn es mich am Anfang interessiert hat, und ich dem Sprecher gut zuhören konnte - ich blicke nicht durch! Ich habe es mehrmals gehört, aber diese Sprünge zwischen Tochter Mutter Oma sind zu verwirrend! Vielleicht liegt das auch teilweise am Sprecher - vermutlich aber eher an der Geschichte. Ich bin nur bis zum ersten Teil des Buches gekommen und lege es nun in die Kategorie Fehlkäufe ab -bisher liegen hier wenige Bücher drin.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • claudia
  • innsbruck, Österreich
  • 12.09.2013

Orkan

Die Sprache fesselt.
Die Geschichte spricht an - sie erzählt drei Generationen - sie erinnert - sie lässt innehalten und verstehen oder nicht verstehen.
Die Sprache ist voll. Oft zu voll. Aber vielleicht liegt es an der Sprecherin - da sind keine Atempausen um das Gewicht dieses Buches zu verdauen, nachzulauschen, Stille....
Die Geschichte fesselt, die Sprecherin ist anstrengend weil sie viel zu viel auftischt.

Immer wieder musste ich zurückspulen weil ich der Dichte der Geschichte mit dieser gehetzten Stimme nicht mehr folgen konnte.
Stricker schreibt in Bildern die so wortgewaltig sind, dann man Zeit braucht um dem auch folgen zu können. Und das hat die Sprecherin einfach nicht hinbekommen - so gut sie stimmlich liest..... schade schade schade.
Alles in allem ist der Roman ein einziger Orkan. Genial und etwas ganz anderes. Hier sind alle Fassetten: Sprache, Mensch, Geschichte, Profanes, Verbotenes und Psychologisches...... ein super Buch das einfach besser mit mehr Bedacht gelesen werden könnte.

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Zu lang, zu atmig

Ich habe mir erst die kostenlose Hörprobe, die es vorab gab, angehört und fand sie richtig gut. Eine Stunde habe ich mich sehr amüsiert und mir sofort nach Erscheinen das ganze Buch geladen. Und das war ein Fehler. Denn danach wird die Geschichte leider immer langatmiger und man schweift beim Hören ab, lässt seine eigene Gedanken kreisen. Das ist nicht so ganz Sinn und Zweck der Sache.
Die Geschichte reicht einach nicht für 16 Stunden.

Die Sprecherin ist leider nicht ganz mein Fall: Sie hört sich immer ein wenig nach Werbung an. Für teure Schokolade oder Kosmetik. Alles klingt so inbrünstig. Aber sie spricht sauber und klar und das können ja auch nicht alle ;-)

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Seelenlose Sprachspiele

Anfänglich hat die wortgewaltige Sprache mich fasziniert. Leider hat die Begeisterung ob der überzeichneten Figuren und der künstlichen Geschichte nicht lange angehalten. Die Geschichte spielt mit Klischees, ohne glaubwürdig zu sein. Die hauchende Erzählerin, die ständig überbetont spricht, als ob jetzt die ganz große Enthüllung kommt, taugt mehr für Teenager-Fantasy als für ernst gemeinte Literatur. Nach den begeisterten Rezensionen in der Presse bin ich echt enttäuscht.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mein Favorit 2013 !! Darüberhinaus: Lokalkolorit !

Ich habe dieses Buch eher zufällig über die kostenlose einstündige Hörprobe von Audible entdeckt... mir gefiel von Anfang an die Mischung aus Humor, Sarkasmus und die Erzählkunst von Sarah Stricker, bestimmte Situationen durch bildhafte Vergleiche für mich nachempfindbar oder vielleicht sogar wiedererkennbar zu machen. Die Geschichte wird dadurch sehr glaubhaft, lebendig und authentisch.

Handlung:
Die Lebensgeschichte der Mutter wird von der Tochter erzählt, nachdem die Mutter - in den letzten Wochen vor ihrem Tod - eine Art Persönlichkeitswandlung durchgemacht hatte und ihrer Tochter die bisher verdrängten "Geheimnisse" ihres vergangenen Lebens erzählt hat, um diese preiszugeben, um sie zu erklären und verständlich zu machen, um "reinen Tisch" zu machen, um sie wieder real werden zu lassen und ihre Tochter an ihrem vergangenen Leben teilhaben zu lassen.

Humor/Lokalkolorit/Glaubhaftigkeit:
Dass die Geschichte anfänglich teilweise in der Südpfalz spielt, wo ich selbst wohne und aufgewachsen bin, war ein zusätzliches und unerwartetes Bonbon, welches ich dann erst beim Lesen/Hören entdecken durfte. Sarah Strassers Art regional "typische" Verhaltensweisen treffsicher herauszupicken und ihre Figuren damit zu charakterisieren ist sehr unterhaltsam.
Dies geschieht aber nicht nur um "lustig zu unterhalten", sondern macht im Fortschreiten der Handlung Sinn, weil die Hauptfigur (Mutter) und ihr familiäres Umfeld ein Profil und
Persönlichkeit erhalten... Man versteht das spätere Verhalten, die Wünsche und Ängste der "alles-mit Bravour-meisternden" aber eben trotzdem immer gefühlsbeschränkten
Hauptfigur. Ihre Unfähigkeit am "Tag X" und danach.

Spannung:
Ich hab' etwa das erste Viertel des Hörbuches "ganz gemütlich" auf etwa drei Tage verteilt immer mal wieder ein Stückchen konsumiert ... die verbleibenden drei Viertel hab ich dann aber an einem Tag und der darauffolgenden Nacht zu Ende hören müssen (!), weil es dann nämlich wirklich spannend und tragisch und hoffnungsvoll und traurig und eben richtig mitreissend wird...
Mir gefiel das Buch wirklich sehr gut und ich hör es jetzt gerade zum zweiten Mal.

Sprecher/Vertonung:
Ich empfand die gefühlvolle Erzähler-Stimme von Annina Braunmiller für die erzählende Tochter als sehr passend. Als ebenfalls sehr positiv werte ich, dass es Frau Braunmiller gelingt, den verschiedenen zitierten Figuren, zuordenbare und glaubhafte Stimmen zu geben. Man erkannte Alex an "seiner" ;o) tiefen männlich grollenden Stimme ...
Einziges kleines Manko:
Die Vertonung der eigentlich süd-pfälzischen Dialoge ging definitiv schief !
Die Zitate klingen, als wenn sie ein Saarländer sprechen würde. Zumal die Großmutter "Hilde" heißt .."Famile Heinz Becker" läßt grüßen... !

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Manchmal ist es des Guten einfach zu viel

Um es kurz zusagen, ich bin etwas über die Hälfte gekommen und gebe jetzt auf. Der Stil ist einfach nicht meiner, die Geschichte zu schleppend und jede Gefühlsregung wird mit einer Wortverliebtheit beschrieben, die sparsamer eingesetzt sicher bereichernd wäre - aber mir in der Häufung einfach zu viel ist.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

kein Spannungsbogen

Ich habe die ganze Zeit gedacht, es käme noch eine Überraschung, eine Wende, irgendwas, dass die Geschichte spannender macht. Aber die tröpfelt einfach nur so vor sich hin, entwickelt sich nicht und wirkt auf mich am Ende unabgeschlossen.
Die Sprecherin jedenfalls ist gut, Stimme und Tonfall passen zu der jungen Frau, die sie spricht.

Das könnte Ihnen auch gefallen