Regulärer Preis: 20,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

In 39.000 Fuß Flughöhe diktiert Tender Branson seine Lebensgeschichte der Black Box eines Flugzeugs. Bis zu diesem Moment schien Branson ein normales Leben zu führen. Tagsüber arbeitete er als Hausdiener, nachts übte er sich in telefonischer Seelsorge.

Doch Branson hat ein ganz besonderes Schicksal: Er ist der letzte Überlebende einer strenggläubigen, kultischen Gemeinde, deren Anhänger alle auf merkwürdige Art gestorben sind. Und auch Bransons Stunden sind gezählt, denn über den australischen Outbacks wird das Kerosin des Fluges 2039 verbraucht sein...

Hinweis der Redaktion: Die Kapitelzahlen dieses Hörbuches laufen absichtlich rückwärts.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Der Sprecher
Torsten Sense, geboren 1961 in Berlin, ist Schauspieler, Musiker und Synchronsprecher. Mit 22 Jahren wurde er durch die Fernsehserie "Ravioli" als "Max Leo" bekannt. Er wirkte in mehreren Theaterstücken und Fernsehproduktionen mit und komponiert, neben seiner Synchrontätigkeit, hauptsächlich Film- und Kammermusikstücke. Er lieh schon Hollywood-Stars wie Val Kilmer, Kevin Bacon und Rob Lowe seine Stimme.

Der Autor
Der amerikanische Bestsellerautor Chuck Palahniuk, geboren 1962, träumte lange davon, Schriftsteller zu werden. Doch erst ein persönlicher Einschnitt in seinem Leben gab ihm schließlich den Impuls, seinen Traum zu verwirklichen. Seit seinem Überraschungserfolg "Fight Club" genießt Palahniuk nicht nur bei zahlreichen Lesern Kultstatus, er hat sich mit seinen folgenden Romanen auch in die Riege amerikanischer Bestsellerautoren geschrieben. Chuck Palahniuk lebt in Portland, Oregon.

Copyright (c) und (P) der deutschsprachigen Audiofassung 2009 by Audible GmbH

Kritikerstimmen

Dieser Autor ist total abgedreht, abgedreht und gut.
--Augsburger Allgemeine

Palahniuk ist ein Könner auch der leisen Töne, weiß zuweilen mit einer fast minimalistischen Prosa zu überzeugen.
--Süddeutsche Zeitung

Ein lobenswert unbarmherziger Autor, der Inhalt wie Form nicht nur beherrscht, sondern jedes Mal neu für sich selbst erschafft.
--Berliner Literaturkritik

Obwohl ich niemals Bücher bespreche und mich nur selten zu einem äußere, hoffe ich, dass der nächste Roman von Chuck so wunderbar wird wie dieser.
--Don DeLillo

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    45
  • 4 Sterne
    51
  • 3 Sterne
    38
  • 2 Sterne
    18
  • 1 Stern
    18

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    15
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    3
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    17
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    4
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars

Faszinierendes Buch, toller Sprecher

Flug 2039 ist mein erstes Buch des Autors Chuck Palahniuk. Und ich bin sicher, dass ich noch weitere seiner Romane hören bzw. lesen werde, denn ich bin von Story und Stil wirklich begeister. Der überaus groteske, ironische und auf einer tieferen Ebene sehr ernste Roman liegt irgendwo zwischen Winston Grooms Forrest Gump und John Irvings Garp. Wer den skurillen Humor dieser amerikanischen Schelmenromane mag, dürfte auch bei Flug 2039 auf seine Kosten kommen. Doch während die Irving-Romane bei aller Qualität häufig die eine oder andere Länge aufweisen, ist "Flug 2039" spannend von der ersten bis zur letzten Minute.Die Geschichte handelt von einem der letzten Überlebenden einer strenggläubigen amerikanischen Sekte, deren Mitglieder fast alle Massenselbstmord begangen haben. Ähnlich wie Forrest Gump wird auch der Protagonist Tender Brenson ? einer der wenigen Überlebenden ? durch allerlei skurille Fügungen zu einer Art Messias und Volksheld. Er vescherzt es sich aber am Ende mit der amerikanischen Nation, als er sie mit einer Prophezeiung an einer ihrer kulturellen Grundfesten trifft. Welche das ist, soll hier aber nicht verraten werden ... Ich habe keine Ahnung, ob mir das Buch als gedruckte Lektüre ebenso gut gefallen hätte wie als Hörbuch. Der Sprecher Torsten Sense spricht die Geschichte jedenfalls hinreißend gut und trägt damit viel zu ihrem Humor bei.

15 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Zynisch, böse und genial.

Chuck Palahniuk ist nicht gerade für seichte Unterhaltungsliteratur bekannt. Provokation, Bösartigkeit und Zynismus sind viel mehr seine Sache - was er auch direkt mit seinem Debut "Fight Club" deutlich machte. "Flug 2039" ist Palahniuks zweite Veröffentlichung, direkt nach "Fight Club", und stammt von 1999. Laut eigener Aussage kritisiert "Flug 2039" das Bildungssystem, das Kinder lediglich dazu abrichtet, Zahnräder im Getriebe großer Unternehmen zu werden. Der Held des Buches, Tender Branson, ist ein ideales Beispiel für ein solchermaßen abgerichtetes Individuum. Selbst als er es schafft, seiner armseligen und komplett fremdbestimmten Existenz zu entkommen, wird er nur ein weiteres Mal ein Rädchen - nur jetzt in einem viel größeren Getriebe. Mit bitterem Zynismus legt Palahniuk die Absurditäten der modernen Mediengesellschaft bloß, denkt konsequent zu Ende, was heute nicht hinterfragte Geschäfts- und Medienrealität ist. Er entwickelt eine makabere, böse Geschichte, die nicht durch Spannung oder besonders gut entwickelte Charaktere in den Bann zu ziehen weiß, sondern vielmehr durch eine kompromisslos zynische Weltsicht, durch nonchalante Übertreibungen bis hin zum Absurden und nicht zuletzt durch einen faszinierenden, von staccatohaften Wiederholungen geprägten Erzählstil (der übrigens vom Vorleser perfekt umgesetzt wird). Wer auf gängige Thriller-Kost steht, wird an "Flug 2039" keine Freude haben, wer aber in sich selbst den Drang fühlt, unserer Gesellschaft mal kräftig in den Hintern zu treten, der findet in Palahniuk einen Gleichgesinnten.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Anke
  • Darmstadt
  • 15.07.2009

nichts für mich

Auf Grund der vielen begeisterten Rezensionen habe ich immer wieder versucht durchzuhalten, auch wenn ich von Anfang an nicht wirklich warm wurde mit dem Hörbuch. Und schließlich habe ich es ganz aufgegeben. Eine langatmige Geschichte, die mich irgendwann nicht mehr die Bohne interessiert hat. Der Protagonist so so kaputt und zynisch, das mag ich mir nicht antun.
Aber gelesen ist es gut, dafür dann die Sterne.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • folgren
  • Aachen, Deutschland
  • 21.05.2009

Absturz

Seit seinem großen Erfolg Fight Club hat Chuck Palahniuk eine Reihe von Roman veröffentlicht. Flug 2039 beginnt spektakulär. Ein Mann allein in einem Flugzeug legt via Black Box eine Lebensbeichte ab. Er scheint ein guter Mensch zu sein, hat die Passagiere auf einer Insel abgesetzt und der Pilot ist mit dem Fallschirm abgesprungen. Dass dieser Beginn sogleich die Erfüllung einer Prophezeiung ist, die das Kernstück der Handlung um ein Sektenleben, um Randexistenzen mittels Heilslehre, kostenpflichtigem Beischlaf für kinderlose Ehepaare und einem familiär verbundenen Serienkiller ausmacht, schließt den Kreis, auch wenn das Ende offen ist. Chuck Palahniuk hat sich viel aufgebürdet. Es gelingt ihm zwar die vielen Fäden in der Person des Ich-Erzählers zu bündeln, doch geht er allzu oft nach dem Motto vor: Es muss spektakulär sein, absurd, grotesk ausgefallen, ich muss meinen Leser etwas bieten. Und so kommt sein Roman wie ein Gemischtwarenladen daher. Er hat vieles im Angebot zu kleinen Preisen und alles muss heute noch raus. Medienkritik, Religionskritik und unsere Gesellschaft ist sowieso krank und nur noch vom Rand her zu ertragen, von dem aus der Ich-Erzähler eine Hotline für seelisch Zerrüttete unterhält, um ihnen je nach Laune zu raten, sie sollen sich bitten umbringen. Natürlich steckt dahinter bissige Ironie. Ausgerechnet der Kaputte wird zum Messias der Verlorenen – bestens beraten durch seinen Manager, aber das Bild ist doch etwas zu platt geraten. Außerdem leidet der Suspense vor allem unter dem Hang des Autors, seine detailreiche Kenntnis von Haushalts-, wie Benimmtipps genüsslich auszubreiten. Womöglich ein Hörbuch für Fans von Chuck Palahunik. Wer die Splitterung in Fight Club mag wird eher enttäuscht werden.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

abgebrochen

jetzt habe ich dieses HB zu 2/3 gehört und bin genervt von den Haushalts-, Benimmtipps, Seidenblütenbeschreibungen und Hotline für Seelenmüll, Ich habe tapfer versucht durchzuhalten in der Hoffnung, das noch Spannung zum Vorschein kommt und letztlich dann doch gelangweilt abgebrochen, das ist mir bisher bei mindestens 5 Hörbuch-Downloads monatlich seit 1,5 Jahren erst einmal passiert. Der Sprecher hat sich sehr bemüht aber auch ihm ist es nicht gelungen mich auch nur zeitweise zu fesseln.
Den Rest des HBs werde ich mir schenken...

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Gesellschaftskritik und so.

Chuck Palahniuks Geschichten sind wie Flugzeugabstürze, man weiss gar nich was los is und schon is man ganz unten angekommen. Wie immer 'n Interressantes Grundsetting, schwarzer Humor und viel Gesellschaftskritik.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Schwachsinn

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

das frage ich mich

Hat Sie Flug 2039 nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

nein

Hat Ihnen Torsten Sense an der Geschichte etwas vermittelt, was Sie vielleicht beim Selberlesen gar nicht bemerkt hätten?

nein

Sie mochten dieses Buch nicht ... Haben Sie vielleicht irgendwelche rettenden Maßnahmen dafür?

möchte es zurückgeben

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

man kann nur reinhören damit man den (Un) Sinn erfasst.
Ich frage mich: was hat der geraucht um dieses Buch zu verursachen.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Michael
  • Dortmund, Deutschland
  • 21.02.2013

G 2039

Ich persönlich fand das Buch nicht so spannend und Interesant. Es wurd etwas verwirrend für mich. Ich habe das Buch nicht zu Ende gehört weil ich irgendwie nicht mehr durchgeblickt habe. Deshalb von mir nur 1 Stern

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Erfüllt nicht meine Erwartungrn

Bis jetzt habe ich etwa die Hälfte des Hörbuches gehört. Der Anfang war recht vielversprechend, aber dann erlebe ich die Geschichte als immer zähfließender. Die Zeit, die ich an einem Stück höre, ist kürzer geworden. Trotzdem bin ich neugierig, wie es weiter geht. Vielleicht nimmt diese Erzählung eine Wende zum Interassanten.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars

Na ja...

teilweise recht unterhaltsam, Alles in Allem aber ziemlich panne !!! Dank Flexi-Abo nur 9,95€, somit tuts nicht ganz so weh...