Jetzt kostenlos testen

Flg. 6 - Kein einziger Schuss

Sprecher: Patrizia Schlosser
Spieldauer: 50 Min.
4.5 out of 5 stars (64 Bewertungen)
Regulärer Preis: 0,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Patrizia sucht die Versöhnung mit ihrem Vater und versucht auch eine Lösung für das immer noch ungeklärte Verhältnis von Staat zu ehemaligen RAF-Terroristen zu finden.
©2018 Audible Studios (P)2018 Audible Studios

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors

Weitere Titel des Sprechers

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    48
  • 4 Sterne
    6
  • 3 Sterne
    5
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    4

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    42
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    4
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    49
  • 4 Sterne
    3
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    3
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

großartig, sehr kreativ

Ich war von der ersten Minute an fasziniert von der Art der Herangehensweise an dieses sensible Thema.
Die in den Raum gestellten Fragen bewirken dass man sich intensiver mit diesem Teil unserer Geschichte und deren Aufarbeitung beschäftigen möchte.

hoffentlich hört man noch mehr von dieser engagierten Journalistin!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

bitte mehr

Bitte mehr Podcasts von Patricia Schlösser, das ist unheimlich Klasse und hat Suchtpotenzial beim miterleben

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars
  • Martin
  • WINTERTHUR, Switzerland
  • 30.11.2018

Eine erfolglose Recherche!

Frau Schlosser gibt vor, wichtige Fakten gesammelt zu haben! Ihre Resultate hätte man in einem Kapitel erzählen können!
Der Beitrag des Vaters ist wertvoll und man wundert sich dass er zu den blauäugigen Darstellungen seiner Tochter Hand bietet!
Die Veröffentlichung dieses Podcast spricht nicht für audible!

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Unerträgliche Polemik

Mein Ärger über den Podcast von Frau Schlosser wuchs von Folge zu Folge, bei Folge 6 war dann gleich am Anfang Schluss. Unerträglich!
Eine Journalistin, die die Zeiten, in denen die RAF das Land terrorisiert hat,gar nicht miterlebt hat, deren Vater unter großer Gefahr als Polizeibeamter in den Terrorjahren sein Leben aufs Spiel setzen
musste,bezieht eine Stellung, die ganz und gar unakzeptabel ist.
Die RAF-Schergen und ihre Unterstützer werden von ihr als Opfer staatlicher Willkür dargestellt, keine Rede von den Opfern.
Kein Gedanke, dass es neben den prominenten Opfern der Terroristen, eine vielfache Anzahl
von unschuldigen Menschen brutal ermordet wurden, die lediglich ihrer Arbeit nachgingen.
Der Gipfel unreflektierter Polemik wird in Kapitel 5 erreicht, in einem Mitschnitt eines Treffens des ehemaligen RAF Terroristen Wackernagel mit einem niederländischen Polizisten und deren Frauen, in dem sie sich an ein Szenario in Amsterdam erinnern, bei dem eine Person durch den Einsatz einer Handgranate schwerst verletzt wurde und es zu einer Schießerei kam.
Der entsetzte Hörer wird dabei Zeuge, wie sich die vier köstlich über diese Erinnerungen
amüsieren, lachen, Witzchen .... einfach nur schrecklich.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Klaus
  • Lichtenfels, Deutschland
  • 09.02.2018

Unklares Verhältnis zum Thema

"Unklares Verhältnis zum Thema "

P. Schlosser sucht ein Verhältnis zu den Tätern der RAF und auch zu Ihrem Vater.
So geht das hin- und her. Vom Ansatz ist es ja eher ein rührender Versuch untergetauchte Verbrecher zu treffen. Was dem Staat nur mit Schwierigkeiten gelingt, soll als Journalistin besser klappen? Naja.
Die Szene, mit der P. Schlosser in Kontakt gerät, reagiert typisch - interessant, dass die Autorin das Verhalten irretiert.
Ich gebe zu, dass ich mich sehr mit ihrem Vater identifizieren kann, der - als alter Polizist - sehr abgeklärt an das Thema herangeht.
Wirklich Neues zur RAF erfährt man hier nicht, da sind die umfangreichen Dokumentationen u.a. von Stefan Aust wesentlich besser.
Wer aber Interesse an Generationskonflikten und modernen Journalismus hat, kann hier was Lernen.
Mich persönlich stört die mangelnde Distanz zum Thema. Schlossers Vater nennt es ganz richtig: Stockholm Syndrom.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars

Interessant und spannend

Anfangs hatte ich noch ein bisschen Schwierigkeiten mit der Art der Darstellung, da es ungewohnt war. Letztlich aber sehr gut recherchiert und ein interessanter, ganz anderer Blick auf das “Gespenst RAF“, welches auch ich aus Kindertagen kenne.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Dieses Hörbuch gefällt mir ganz und garnicht!

Leider gefällt mir dieses Hörbuch wirklich gar nicht! Es war nicht wie erwartet. Schade drum.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

NICHT HÖRENSWERT! Zeitverschwendung

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

Niemanden....

Welche Szenen dieses Hörbuchs hätten Sie als Regisseur gestrichen?

ALLES außer den Beriechten des Vaters von damals!

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

In diesen Hörbuch geht niemand letztendlich in den Untergrund!!!!
Nicht Hörenswert!

Tipp an Frau P. Schlosser: Lediglich die Aussagen vom damaligen Erlebten vom Vater zu einem Titel zusammenfassen und diese 20 Minuten veröffentlichen!

Alles Andere ist Füllstoff mit Musik und bereits bekanntem!!!!

NICHT zu empfehlen!

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich