Regulärer Preis: 17,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Inszenierte Lesungen - großes Ohrenkino.

Auch auf der Scheibenwelt gibt es einen Mann mit Geschenken im Rucksack. Sein Schlitten wird allerdings von Schweinen, nicht von Elchen gezogen. In diesem Jahr bleibt er verschwunden und Tod schlüpft aushilfsweise in die rote Pelzjacke, während Tods Großnichte Susanne zusammen mit dem Gott des Katzenjammers versucht, das Verschwinden "des Dicken" aufzuklären und das Gute zu retten - beides sorgt für Verwicklungen.

Die Scheibenweltromane von Terry Pratchett in empfohlener Reihenfolge:

  • Pyramiden
  • Wachen! Wachen!
  • Alles Sense!
  • Total verhext
  • Helle Barden
  • Schweinsgalopp
  • Der fünfte Elefant
  • Die volle Wahrheit
  • Die Nachtwächter
  • Ab die Post
  • Ein Hut voller Sterne
  • Ab die Post
  • Klonk!
  • Der Winterschmied
  • (p)+(c) 2007 Random House Audio, Deutschland, Übersetzt von Andreas Brandhorst

    Kritikerstimmen

    Rufus Beck jauchzt, stottert und krächzt und kann dabei sein außergewöhnliches Talent entfalten, nur mit seiner Stimme die Illusion eines ganzen Sprecher-Ensembles entstehen zu lassen.
    --Musikmarkt

    Hörerrezensionen

    Bewertung

    Gesamt

    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      125
    • 4 Sterne
      78
    • 3 Sterne
      19
    • 2 Sterne
      3
    • 1 Stern
      2

    Sprecher

    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      39
    • 4 Sterne
      5
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Geschichte

    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      33
    • 4 Sterne
      9
    • 3 Sterne
      3
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Sortieren nach:
    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    War leider nichts für mich

    Eins vorneweg: Der Sprecher ist super und die Geschichte lustig und gut gemacht
    Aber: was mich störte war der Umstand vorher noch keine Geschichte aus der Scheibenwelt Reihe gehört zu haben.
    Und hier in dieser Folge bekamm ich dadurch schwer zugang zu den kleinen feinen Humor der zum großen ganzen gehört. Im nachhinein kann ich nur empfehlen die DISCWORLD Reihe von anfang an zu lesen oder bzw. zu hören, dann hat man sicher viel spaß daran.

    4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Finelly
    • Bergisch Gladbach, Deutschland
    • 25.03.2008

    Köstliches Vergnügen

    Bislang gehörte Rufus Beck nicht zu meinen Lieblingssprechern - was sich jetzt absolut gewandelt hat! Es ist das pure Vergnügen ihm zu zuhören. Er verleiht jeder Figur mit seiner Stimme einen ganz eigenen Charakter. Habe lange nicht mehr so bei einem Hörbuch gelacht - unbedingt empfehlenswert!

    2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      4 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars

    Sehr schön

    Rufus Beck ist als Sprecher sehr gut. Ich finde die verschiedenen Stimmen hierbei weitaus passender als z.B. bei seiner Harry Potter Lesung. Aber besser als Dirk Bach liest einfach niemand Terry Pratchett.
    Ich liebe die Geschichte und die Kürzungen sind meiner Ansicht nach nicht weiter tragisch.

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Gratian
    • Stuttgart, Deutschland
    • 07.12.2011

    Wunderbar aber störende Sounds

    Eigentlich ein wunderbares Hörbuch! Der Tod muss für den Weihnachtsmann einspringen.. zum Kringeln! Aber was haben bitteschön Ambient Sounds auf einem Hörbuch verloren?

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Richtig in der Weihnachtszeit

    Märchen zur besinnlichen Zeit mal anders aber doch bekannt.
    Spannend, nachdenklich, humorvoll. Die Scheibenwelt und ihre Bewohner eben.

    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • neerodix
    • Reutlingen, Deutschland
    • 21.11.2010

    HO HO HO!

    Also ich mag Rufus Beck als Sprecher hier zu Terry Pratchet, so gehen halt die Meinungen auseinander. Und die Geschichte hat mir auch gut gefallen, die Bücher mit Tod und vor allem dazu noch Susanne, gefallen mir alle sehr gut!

    • Gesamt
      3 out of 5 stars

    niemals Rufus Beck

    .. wenn man Hörbücher von der Scheibenwelt genießen möchte! Schade, ein tolles Buch, das ich gerne bis zum Ende gehört hätte. Rufus Beck hat wunderbar zu Harry Potter gepasst, aber verglichen mit den anderen Pratchett-Interpreten ist er hier fehl am Platz

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    lustig

    Klassischer Pratchett sehr gut vorgetrage

    • Gesamt
      5 out of 5 stars

    Lehrstunde in Phantasieerziehung

    Nicht nur dass man ermahnt wird seinen Kindern Freiraum für Phantasien zu erhalten, der Autor prangert auch noch die Kommerzialisierung unserer Feiertage an! Frechheit oder ?? Die Feinsinnigkeit mit der er uns auf unsere arme Gedankenwelt stößt, ist zum Teil Schmerzhaft, zum Teil subtil. Mit kleinen und kleinsten Nadelstichen bringt er uns dazu wieder Kind zu werden und um die Rettung unserer Kindheitswelten zu kämpfen. Gut und eindringlich erzählt. Ein Stern Abzug weil die Kontinuität der Scheibenwelt meiner Meinung nach unterbrochen wurde. Es wurden zwar Figuren aus der Scheibenwelt verwandt, aber es hatte nicht wirklich etwas damit zu tun. Vielleicht ein Erziehungsexkurs, raffiniert verpackt? Lieber doch 5 Sterne

    • Gesamt
      4 out of 5 stars
    • Sigrid
    • Villingen, Deutschland
    • 23.03.2009

    Das Buch hätte einen besseren Sprecher verdient

    'Schweinsgalopp' ist eindeutig eines von Pratchetts stärkeren Büchern: Ein Feuerwerk an köstlichen Einfällen und ein wundervolles Panoptikum von skurrilen Figuren. TOD nimmt einen Vertretungsjob an - schon alleine diese Idee ist anbetungswürdig!
    Die Geschichte entfaltet sich in gewohnter Pratchett-Manier an vielen Enden zugleich und führt die Hörerin über mannigfaltige, höchst vergnügliche Umwege zum üblich guten Ende.
    Der fehlende 5. Stern ist dem Sprecher geschuldet: Bislang kannte ich Pratchetts Hörbücher nur von Dirk Bach gelesen, dadurch bin ich verwöhnt.
    Rufus Beck gibt sich zwar redlich Mühe, verfügt aber offenbar nicht über die Modulationsfähigkeit der Stimme, die Bach zur Verfügung steht. Dadurch klingen viele der unzähligen Nebenfiguren dann doch ziemlich ähnlich, was das Zuhören bei der ohnehin verwickelten Handlung nicht grade erleichtert. Die Verwendung von willkürlich ausgewählten Dialekten ist keine sonderlich gute Idee, finde ich. Hier wäre es evtl. sinnvoller gewesen, mehrere SprecherInnen lesen zu lassen, um Pratchett gerecht zu werden.