Wir haben eine für Screen-Reader optimierte Seite erstellt. Um die Barrierefreiheit unserer Seite für Sie zu verbessern, bieten wir Ihnen eine einfacher zu navigierenden Seite an. Diese finden Sie unter der Web-Adresse www.audible.de/access.
Hüter der Schatten (Die Fengard Chroniken 1) Hörbuch

Hüter der Schatten (Die Fengard Chroniken 1)

Regulärer Preis:19,95 €
  • Details zum Angebot:
    • 1 Hörbuch pro Monat
    • 30 Tage kostenlos testen
    • Dann 9,95 € pro Monat
    • Jederzeit kündbar
  • - oder -

Inhaltsangabe

Gefürchtet von den Menschen in seinem Dorf und vergessen vom Rest des Königreiches lebt der junge Hexer Larkin zurückgezogen im Schattenwald. Sein Leben nimmt jedoch eine überraschende Wende, als er eines Nachts den schwer verletzten Krieger Kian findet und diesem das Leben rettet. Denn Kian ist weitaus mehr, als er vorgibt zu sein und er weckt Gefühle in Larkin, die sie beide den Kopf kosten könnten. Als dann auch noch die Feen auf den Plan treten, werden Larkin und Kian in einen Kampf verwickelt, bei dem nicht nur ihr Leben, sondern das Schicksal des gesamten Königreiches auf dem Spiel steht...



>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2016 Janine Hofeditz (P)2016 Audible GmbH

Hörerrezensionen

Bewertung

4.1 (136 )
5 Sterne
 (71)
4 Sterne
 (30)
3 Sterne
 (19)
2 Sterne
 (12)
1 Stern
 (4)
Gesamt
3.9 (132 )
5 Sterne
 (60)
4 Sterne
 (35)
3 Sterne
 (16)
2 Sterne
 (10)
1 Stern
 (11)
Geschichte
4.4 (132 )
5 Sterne
 (76)
4 Sterne
 (39)
3 Sterne
 (13)
2 Sterne
 (2)
1 Stern
 (2)
Sprecher
Sortiert nach:
  •  
    Pebbles25 31.01.2017
    Pebbles25 31.01.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Da wäre mehr drin gewesen"
    Was braucht dieses Hörbuch, um für Sie zu einem 4- oder 5-Sterne Hörerlebnis zu werden?

    Die Idee des Buches ist gut. Kaufentscheidend für mich war die innovative Idee eines schwulen Paares als Hauptfiguren, so etwas war mir bisher in der Fantasyliteratur nicht untergekommen.Leider hätte die Idee ein deutlich höheres Potential gehabt.Die Charaktere bleiben blass und stereotyp, teilweise handeln sie nur nervig.Larkin zum Beispiel ist eine Art menschliches Bambi, ständig starrt er jemanden oder etwas mit "weit aufgerissenen Augen" an. Dabei gefällt mir die Anlage seines Charakters sehr gut, einerseits sehr mächtig und was seine Magie angeht sehr selbstbewusst, andererseits zerrissen, unsicher, hilfsbereit, obwohl er gemobbt wird (man fragt sich jedesmal, warum er den Dorfbewohnern nicht mal ein paar Takte sagt). Leider wirkt diese Ambivalenz des Charakters mehr konstruiert als interessant.Kian bleibt total blass und tut sich eigentlich nur durch unlogische und unvernünftige Handlungen hervor. Auch das ist schade, denn der schwule Prinz hätten ebenfalls mehr Potential gehabt.Alle anderen Charaktere sind nicht der Rede wert, so blass sind sie. Dies trifft auch auf die Welt zu, in der alles spielt. Über diese erfährt man leider nur sehr wenig.Von der Liebesgeschichte hatte ich auch deutlich mehr erwartet. Nicht nur, dass sie sich völlig unnachvollziehbar und für den Leser Knall auf Fall entspinnt, das was danach kommt, besteht in erster Linie aus wirklich zickigem Rumgeeiere und Händen, die sich die beiden gegenseitig in den Nacken legen. Echt, gefühlt passiert das ständig.Das ist allerdings nicht das Einzige, was sich dauernd wiederholt. Auch die Aussprüche, die getan werden "Seele des Waldes", "Schatten und Verdammnis", "Geister..." werden so oft wiederholt, dass es nur nervt.Den Erzählstil fand ich nicht schlecht, er ist flüssig und man kommt gut mit, wenn auch der Spannungsaufbau zu wünschen übrig lässt. Einen richtigen Handlungsstrang gibt es allerdings nicht. Larkin und Kian stolpern von einem Konflikt mit den Feen in den nächsten, von einem Streit in den nächsten, Larkin muss Kian retten, wird dabei verletzt... gähn.Die Höhe ist die Zähmung des Drachen. So einfach wie das geht, wundert man sich, dass Drachen in Larkins Welt keine verbreiteten Haustiere sind. Vermutlich fressen sie zu viel. Obwohl, nein, fressen tun sie offenbar gar nicht, denn wie der Drache (der am Ende immerhin so groß ist, dass er nicht emhr durch die Tür passt) sich ernährt, wird nicht verraten, auch wenn Larkin sich das kurz mal fragt.Zum Abschluss noch zwei Punkte, die mir gut gefallen haben.Zum einen das Feenvolk. Endlich mal nicht die allgegenwärtigen Elben und Zwerge! Als Gegenspieler durchaus sehr interessant, leider bleiben auch sie hinter ihren Möglichkeiten zurück und eher blass.Sehr gut gefallen hat mir die Darstellung von Larkins Magie. Melodien, die allem zugrunde liegen, das ist mal eine schöne Idee.Für ein 4 oder 5 Sterne Hörbuch müssten die oben beschriebenen Kritikpunkte verbessert werden.


    Würden Sie sich wieder etwas von Janine Hofeditz anhören?

    Vielleicht. Die Fengard-Chroniken scheinen ja als Mehrteiler ausgelegt zu sein. Vierlleicht würde ich tatsächlich weiter lesen, um zu erfahren, wie sich Larkin und kian weiter entwickeln.


    Wie hat Ihnen Michael Hansonis als Sprecher gefallen? Warum?

    Gut. Er wird nicht einer meiner Lieblingssprecher, aber man kann ihm ghut zuhören. Frauenstimmen bringt er leider überhaupt nicht überzeugend rüber.


    3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    MissWatson76 Rostock 08.01.2017
    MissWatson76 Rostock 08.01.2017

    MissWatson76

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    246
    Bewertungen
    Rezensionen
    337
    67
    Mir folgen
    Ich folge
    9
    9
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Ein wunderbarer Beginn im neuen Jahr"

    Das Cover des Buches und Hörbuches hat mir gut gefallen, es ist ansprechend aber nicht überladen. Aber es war zuerst der Inhalt der mich angesprochen hat. Ich war zwar ein wenig skeptisch, aber ich war doch schon neugierig.
    Den Sprecher Michael Hansonis habe ich tatsächlich nicht gleich erkannt, ich wusste nur, dass mir der Sprecher doch bekannt vorkam. Später war es dann aber logisch. Vielleicht lag es daran, dass ich ihn bisher nur aus Krimis bzw. Thrillern kannte und das hier war jetzt neu für mich.
    Denn hier geht es um Fantasy, Abenteuer und um Liebe. Vorab sei gesagt, es geht hier um die Liebe zwischen zwei Männern, falls das irgendwie einen Unterschied macht. Tat es für mich absolut gar nicht. Mich hat sowieso erst einmal interessiert, dass es um einen Hexer geht. Über Hexen liest und hört man ja eine Menge, aber von Hexern hört man doch weniger.
    Und gleich nach den ersten paar Minuten war ich auch schon mittendrin in der Geschichte. Der Sprecher hat hier eine tolle Arbeit geleistet und er passt einfach wunderbar zu diesem Buch. Das ist so genial und wunderbar vorlesen, dass ich mich nach jeder freien Minute gesehnt habe, das Hörbuch weiterhören zu können. Zum Glück hatte ich noch Urlaub und etwas mehr freie Zeit als sonst ;-). Und ich habe auch jede Minute davon genossen.
    Aber nicht nur des Sprechers wegen gefiel mir das Hörbuch gut, es war auch eine verdammt gute Story und spannend, aufregend und wunderschön zugleich. Die Geschichte um Cian und den Hexer Larkin ließ mir kaum eine Minute Zeit zum Atmen, bevor das nächste Abenteuer kam und beide wieder in Gefahr gerieten. Und es war auch nicht übetrieben oder kitschig, sondern wirklich sehr schön und spannend. Und wenn man gedacht hätte, man wüsste, was als nächstes passiert, dann wurde man eines besseren belehrt.
    Am Ende hatte ich schon befürchtet, dass ich einem offenen Ende gegenüberstehen würde, aber falsch gedacht. Es war ein sehr gutes und passendes Ende, auch mit dem Hintergedanken, dass es noch längst kein Abschluss ist und dass sicher noch einiges passieren kann.
    Aber bis zum nächsten Teil, auf den wir wohl noch länger warten müssen, kann man getrost noch einmal von vorne anfangen und alles noch einmal genießen und es wird kein Stück langweilig.
    Das war einfach der schönste Beginn eines Jahres, den ich mir hätte vorstellen können und ein superschöner Einstieg in ein Lese- und Hörjahr

    5 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Amazon Kunde 28.05.2017
    Amazon Kunde 28.05.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Leider nein, leider gar nicht..."

    Die Storyline klang interessant - Außenseiter mit magischen Fähigkeiten rettet zufällig Prinz und muss am Schicksal wachsen. Keine wirklich neue Fantasy-Story - aber wenn sie gut gemacht ist, höre ich mir das gerne in immer neuen Varianten an.

    Leider liest/hört sich das Ganze wie ein verschwurbelter pubertärer Jugendroman. Es wird sich angeschmachtet und gelitten - viel mehr aber auch nicht.
    Lange Beschreibungen verzagter innerer Konflikte (Schmacht - aber ich darf nicht - Seufz - er ist soooo toll - Drama) werden unterbrochen von Stellen, an denen holprig in (für mich nicht immer nachvollziehbaren) Schritten die Geschichte vorangetrieben wird.

    Ich muss zugeben, ich hab nur etwa die Hälfte des Hörbuchs geschafft.
    Ich bin definitiv nicht Teil der Zielgruppe...

    Der Sprecher hat eine angenehme Stimme, die mich gedanklich an ein kniesterndes abendliches Kaminfeuer versetzt. Leider kann auch er nichts aus der Geschichte holen, was nicht drin ist.
    Schade!

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    christian moeser 02.03.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    3
    Bewertungen
    Rezensionen
    24
    10
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Blasse Handlung, gute Ansätze - reicht nicht!"

    Die Fantasy des Romans vergeht in der Liebesgeschichte um die beiden Hauptdarsteller. Larkin und Kian, die sich immer wieder durch Phrasen wie "bei den Schatten des Waldes" auszeichnen, sind nicht nur die Protagonisten der blassen Genre-Handlung. Deren homosexuelles Outing und der Weg dorthin, verdrängt alles andere. Der ein oder andere maf den Nerv der Zeit getroffen sehen, aber warum dann die Einordnung in das Genre Fantasy und nicht als fantastischer Liebesroman zwischen Männern...?

    OK, der Fantasy-Ansatz ist durchaus bemerkenswert und hätte fantasisches Potential gehabt (hat er es noch in weiteren Teilen? Ich werde es nie erfahren!):

    * Ein Hexer, der erfrischend neue Eigenschaften und Attribute mitbringt, zusammen mit einem Drachen als Haustier mit dem er auf mentaler Ebene kommuniziert.
    * Ein Gegner, der auf unterschiedlichste Weise agiert: in Träumen, über mentalen Zugriff, oder auch kämpferisch
    * Ein strenger König, der mal eben das Gesetz zur gleichgeschlchtlichen Liebe ändert, obwohl er den Beiden (Larkin, Kian) erst mal eine überzieht... {Ok, das hat nix mit Phantasy zu tun :)}

    Dann aber immer wieder ein verunsicherter Hexer (Larkin), der ob seiner Zuneigung zu dem Prinzen (Kian), diesen unzählige Male rettet, zusammenflickt, *gähn*. Die Szenen wirken langatmig und wiederkehrend: Action 10 Minuten >> Rettung, Heilen, Wundenlecken 20 Minuten >> Fortlaufen, Liebelei, Versuch zum Outling 1 Stunde.

    Die vielen guten Ansätze reichen in meinen Augen nicht um den Roman als Phantasy zu empfehlen. Sorry, es wird keinen zweiten Teil in meiner Bibliothek geben, außer dieses Geplänkel wird durch Handlung ersetzt.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    G. Götz 06.02.2017
    G. Götz 06.02.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    241
    Bewertungen
    Rezensionen
    197
    29
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Erinnert mich an eine Yaoi Fan Fiction"
    Gibt es irgendetwas, das Sie an diesem Hörbuch ändern würden?

    Ja, eine Menge
    Sie spielen so wie es sich ein Mädchen sich das ihrer Fantasy ausdenkt und überträgt den Fantasy Sterotype mit Prinz und Prinzessin einfach auf die 2.
    Der Allmächtige Magier, der seinen Prinzen aus jeder Gefahr retten muss in die er sich immer bringt.
    Die Allmächtigen Gegenspieler, denen nur der Held etwas entgegenzusetzen hat.


    Welches andere Buch würden Sie mit Hüter der Schatten (Die Fengard Chroniken 1) vergleichen? Warum?

    Eigentlich eine Lange Version einer Yaoi Fanfic


    Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

    Ich will jetzt nicht Pauschal abraten. Die Fantasywelt ist hat potenzial es gibt eine menge möglichkeiten.
    ABER die Geschichte ist nur Für jemanden interessant der auf Komplizierte Romancen steht wie sie nur von Frauen geschrieben werden. Vom Character her hätten 2 Zickige und nicht Selbstbewusste Frauen besser gepasst.
    Es ist halt so wie sich eine Frau eine Schwule Beziehung vorstellt ohne selbst mal mit mehr als 5 Minuten mit so einem Paar verbracht zu haben.

    1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Yasmin 04.02.2017
    Yasmin 04.02.2017 Bei Audible seit 2013
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    31
    Bewertungen
    Rezensionen
    46
    18
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Jessasmaria!"

    Ich bin ein bekennender Nichtfan von kurzen Fantasy-Stories, aber aufgrund der Beschreibungen hier und der Tatsache, dass es einen neue Herangehensweise an das Thema war (die 2 sich ineinanderverliebenden sind Männer), dachte ich, das es nicht so schlimm sein könnte.
    Um die Frage zu beantworten: JA es war schlimm!!!!! Es gibt einen nichtexistenten Handlungsfaden, einen Spannungsbogen, der eher einer Nullline gleicht und hysterische pupertierende Hauptpersonen, die anscheinend gute Gründe für ihre Reaktionen haben, aber leider sagt uns das keiner.
    Die Autorin sollte noch ein paar Liebesromane lesen, damit sie weiß, wie man dramatische Nichtigkeiten herbeischreibt.

    Alles in allem war das Hörbuch verschwendete Liebesmüh. Der Sprecher liest souverän, aber er kann das Buch ja nicht umschreiben während dem lesen.

    3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Michael Reil 10.08.2017
    Michael Reil 10.08.2017
    Bewertungen
    Rezensionen
    80
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Hammer Buch. Danke 😊"

    Kann kaum erwarten wie es weiter geht...
    Bin ein Fan von Nightrunner, das gehört nun auch zu meinen Favoriten.
    Leider gibt es viel zu wenig Bücher dieser Art im Deutschen :-(

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Amazon Kunde 04.08.2017
    Amazon Kunde 04.08.2017
    Bewertungen
    Rezensionen
    1
    1
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Genial
    "

    Genial

    Hoffe es gibt eine Fortsetzung !!
    Tolle Geschichte , gut vorgelesen
    kann ich nur empfehlen!

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    Rudido Dortmund 03.06.2017
    Rudido Dortmund 03.06.2017

    Lesen! Lesen! Lesen!

    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    18
    Bewertungen
    Rezensionen
    7
    6
    Mir folgen
    Ich folge
    1
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Langatmig, flach, bieder, überflüssig!"

    Ich habe mich davon verlocken lassen, dass in dieser Fantasy-Geschichte zwei Männer eine Liebesgeschichte beginnen. Doch wie enttäuscht war ich, weil diese genauso verboten ist wie Männerliebe in der realen Welt einst verboten war. Also wirklich keine Fantasy im Sinne einer alternativen Welt, sondern nur ein Abklatsch im mittelalterlichen Ambiente, angereichert nur um ein bisschen Zauber und Feen. Schnarch! Das ganze kommt so bieder daher, dass ich zwischendurch meinte, der Roman wäre schon in den 50ern geschrieben.

    Gruseliger finde ich aber, wie langatmig die Geschichte erzählt wird und mit welcher sprachlichen Armut gearbeitet wird. Wozu benötigt die Autorin endlos viele Seiten/Stunden, um mir fast nichts zu erzählen. Vor meinem Auge entstehen keine Bilder, weil mir die Anhaltspunkte fehlen. Die Story entspinnt sich so zäh wie ein trockener Kaugummi. Ständig treibt es jemandem die Röte ins Gesicht, ständig dieser gleiche Ausruf des Fluches. Es werden mit dieser lust- und kraftlosen Sprache minutenlang Dinge erzählt, ohne dass sich darüber die Geschichte voranschreitet. Alleine das Verlieben der beiden Männer zieht sich (im Hörbuch) über Stunden, ohne dass ich es nachvollziehen könnte. Was reizt die beiden aneinander, was verbindet sie, woran merken sie das Gefühl füreinander? Keine Ahnung! Dann dieser Umgang dieser beiden Frischverliebten miteinander: Da spielt keine Neckerei mit, sondern sprunghafte Reaktion und Launen, deren Gründe sich nicht erschließen. Und Erotik habe ich nach der drölften Stunde schon gar nicht mehr erwartet, da sind ja die Waltons prickelnder gewesen.

    Überhaupt sind die Charaktere nicht rund. Einerseits der mächtige Magier ("Hüter der Schatten"), der andererseits immer wieder schamhaft errötet und schamhaft daher kommt, dann haut er wieder ein paar total selbstbewusste Klopper raus. Da ist überhaupt nix "süß". Dann der Prinz, der wohl irgendwie "kerliger" rüberkommen soll, aber ich weiß gar nicht warum. Muskeln, starkes Auftreten, Selbstbewusstsein? Ich weiß es nicht, ich stricke mir da wohl was zusammen. Der König, mal autoritärer Kotzbrocken und Ränkeschmied, dann um den Sohn bemühter Familienvater, ebenso flach.

    Und dann die Magie, warum man dieses Genre wohl Fantasy nennt. Auch hier ist nicht nachvollziehbar, was denn jetzt überhaupt magisch an dieser Welt ist. OK, man hört von irgendwelchen Schatten, die es zu "hüten" gilt. Warum? Die irgendwann auszubrechen drohen, aber ich spüre keinerlei Horror. Es gibt einen kleinen Drachen, der irgendwie intelligent zu sein scheint, der aber statt als erstaunliches Wesen mit Charakter mehr so als Wunderwerkzeug zum Einsatz kommt: Wenn man nicht mehr weiter weiß, hat bestimmt ganz plötzlich der Drache eine Fähigkeit, die uns weiterhilft.... Und diese komischen Feen werden auch eher so als fremdartiges Volk inszeniert denn als wundervolle, zauberhafte Gruselgattung.

    Ich mag es ja, wenn Geschichten schön lang sind. Bei Tad Williams z.B. merkt man, dass er ganze Welten komponiert, weil es ihm Spaß macht, eben diese Welten aufzubauen, mit Nebenhandlungen, Nebenfiguren, ganz viel Drumherum. Das kostet Zeit bzw. Seiten, aber so wie unsere reale Welt komplex ist, sind auch seine Welten komplex.
    In dieser Geschichte ist die Welt fade und flach. Der Wald mit den Schatten ist irgendwie Wald. Mischwald? Nadelwald? Selbst sowas wird nicht erzählt. Viel zu viel wurde aus dem Mittelalter übernommen, vor allem der frigide und homophobe Wertekanon. Sorry, dafür brauche ich keine "Fantasy", da kann ich mir auch Geschichtsbücher durchlesen.

    Warum wird mir diese Story erzählt, was ist das Spannende daran? Das bleibt leider unbeantwortet.

    0 von 0 Hörern fanden diese Rezension hilfreich
  •  
    ~M.~ 22.04.2017
    ~M.~ 22.04.2017
    Mal mit
    „hilfreich“
    bewertet
    1
    Bewertungen
    Rezensionen
    26
    2
    Mir folgen
    Ich folge
    0
    0
    Gesamt
    Sprecher
    Geschichte
    "Mehr von solchen Storys!"

    Es dürfen mehr solcher Gay Fantasie Storys gebeten oder und historie/Mittelalter Gay... ;) bitte weiter so! Z.b. Der König von assur von Jutta Ahrens

    1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Missbrauch melden

Entspricht diese Rezension nicht unseren Richtlinien für Rezensionen oder ist in anderer Weise unzumutbar und sollte deshalb von unserer Website entfernt werden? Dann klicken Sie bitte auf "Bei Audible melden".

Abbrechen

Vielen Dank!

Wir werden die Rezension prüfen und das Nötige veranlassen.