Jetzt kostenlos testen

Estestven Roman

Sprecher: Stoyan Aleksiev
Spieldauer: 3 Std. und 32 Min.
3.5 out of 5 stars (5 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Vsichko zapochva s edin razvod - geroyat se razdelya s zhena si, bremenna ot drug mazh, i se vpuska v sabirane na razpilyanite parchentsa ot sebe si...

Please note: This audiobook is in Bulgarian.
©2005 Georgi Gospodinov (P)2014 d&d factory ltd.

Kritikerstimmen


From The New Yorker Gospodinov's anarchic, experimental début concerns a young writer, the narrator, whose marriage breaks up after his wife becomes pregnant by someone else. But this plot is little more than the framework for a lively assortment of fragments- dreams, lists, projected attempts to write a novel entirely with verbs or a Bible for flies, and a chapter called "Towards a Natural History of the Toilet." Inevitably, a book that takes such risks occasionally falls on its face; some of Gospodinov's scatology feels self-conscious, and pop-culture references, presumably intended to seem wised-up and Western, come off as just the reverse. But the hits outnumber the misses, and there is something engaging about the novel's stubborn refusal to amount to anything. As the narrator announces, "My immodest desire is to mold a novel of beginnings, a novel that keeps starting, promising something, reaching page 17 and then starting again.
-- The New Yorker 2005

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 3.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Natürlicher Roman von Georgi Gospodinov

Georgi Gospodinov hat mit dem Natürlichen Roman einen der erstaunlichsten und bewegendsten Romane rund um einen Ehebruch geschrieben, der, obwohl außerordentlich unterhaltsam, auf der Höhe literaturtheoretischer Debatten steht und gleichzeitig mit viel Sinn für Schabernack sein Spiel mit ihnen treibt.

Ein Ehebruch in Sofia (Bulgarien) – und seine literarischen Folgen.

Ist ein Roman nicht das genaue Gegenteil von »Natur«? Ein Stück Natur wie etwa das hundertfach facettierte Auge einer Fliege, oder das sogenannte »natürliche Bedürfnis«, dem wir wohl oder übel im Klo nachgehen? – Der Erzähler dieses Buches aber möchte einen Roman, so natürlich wie der Alltag, schreiben. Oder auch ein Buch, das ausschließlich aus Anfängen besteht (und jedes Mal nach Seite 17 neu beginnt). Oder nur aus Verben.

Aber keine Angst: Was sich wie ein trockenes Übungsstück Postmoderne anhört, ist nicht nur originell und witzig, sondern steckt durchaus voller Leben. Der Erzähler ergeht sich in zahllosen Abschweifungen, Abschweifungen zur Form des Romans und zur eigenen Geschichte, zu Carl von Linné und zu Toiletten, zu Fliegen und zu Drohnen – und er hat gewichtige Gründe, sich in Abschweifungen zu verlieren: All diese Fragen nämlich, die sich rund um die für die Postmoderne zentrale Frage der Autorschaft erheben, drängen sich dem Erzähler unseres Romans in dem Moment auf, in dem ihm eröffnet wird, dass seine Ehefrau ihn betrogen hat und er nicht der Urheber ihrer Schwangerschaft ist.

Georgi Gospodinov hat mit dem Natürlichen Roman einen der erstaunlichsten und bewegendsten Romane rund um einen Ehebruch geschrieben – die Ehefrau heißt bezeichnenderweise Emma –, einen Roman, der, obwohl außerordentlich unterhaltsam, auf der Höhe literaturtheoretischer Debatten steht und gleichzeitig mit viel Sinn für Schabernack sein Spiel mit ihnen treibt.

"Aus dem anarchischen, experimentellen Debüt des New Yorker Gospodinov geht es um einen jungen Schriftsteller, den Erzähler, dessen Ehe sich auflöst, nachdem seine Ehefrau von jemand anderem schwanger geworden ist. Aber diese Handlung ist kaum mehr als der Rahmen für eine lebhafte Zusammenstellung von Fragmenten - Träumen, Listen, geplante Versuche, einen Roman ausschließlich mit Verben oder einer Bibel für Fliegen zu schreiben, und ein Kapitel mit dem Titel "Auf dem Weg zu einer natürlichen Geschichte der Toilette". Ein Buch, das solche Risiken eingeht, fällt zwangsläufig ins Gesicht. Ein Teil von Gospodinovs Skatologie fühlt sich selbstbewusst an, und Popkultur-Referenzen, die vermutlich als weise und westlich gedacht sind, kommen als genau das Gegenteil heraus. Aber die Treffer sind zahlreicher als die Fehlschüsse, und die hartnäckige Weigerung des Romans, irgendetwas zu tun, ist aufregend. Wie der Erzähler ankündigt: "Mein unbescheidener Wunsch ist es, einen Roman der Anfänge zu formen, einen Roman, der immer wieder beginnt, etwas verspricht, Seite 17 erreicht und dann wieder von vorne beginnt."

- Der New Yorker 2005

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr lustig und interessant.

Der Roman ist nicht für jeder. Er hat mir gut gefallen. Im Moment ist das das einzige Hörbuch auf Bulgarisch.