Regulärer Preis: 23,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Bunny Munro sells beauty products and the dream of hope to lonely housewives along the south coast of England. Set adrift by his wife's sudden death and struggling to keep a grip on reality, he does the only thing he can think of - with his young son in tow, he hits the road.

While Bunny plies his trade and sexual charisma door-to-door, nine-year-old Bunny Junior sits patiently in the car, exploring the world through the pages of his encyclopaedia. As their bizarre and increasingly frenzied road trip shears into a final reckoning, Bunny finds that the ghosts of his world - decrepit fathers, vengeful lovers, jealous husbands and horned psycho-killers - have emerged from the shadows and are seeking to exact their toll.

A tender portrait of the relationship between father and son, The Death of Bunny Munro is a stylish, angry and hugely enjoyable listen, bursting with the wit and mystery that fans will recognise as hallmarks of Cave's singular vision.

This unabridged audiobook uses a groundbreaking 3D audio-spatial mix, specifically designed for listening on headphones, creating a fully immersive experience for the listener. The 3D and spatialised sound was created by Terence Caulkins, Ryan Biziorek, Anne Guthrie, and Raj Patel at Arup Acoustics.

This original soundtrack by Nick Cave and Warren Ellis was producted and sound-directed by Iain Forsyth and Jane Pollard.

©2009 Nick Cave (P)2009 Canongate Books

Kritikerstimmen

"Put Cormac McCarthy, Franz Kafka and Benny Hill together in a Brighton seaside guesthouse and they might just come up with Bunny Munro. A compulsive read possessing all Nick Cave's trademark horror and humanity." (Irvine Welsh)
"Not just a wonderful read, it's also a heartbreaking one. Cave writes novels like he does lyrics, with strokes of blood and sulphur and lightning. He strikes at the mind and heart and is able to bring his readers to his knees." (Neil LaBute)
"Cocksman, Salesman, Deadman; Bunny Munro might not be Everyman, but every man ought to read this book. And read it half in stitches, half in tears." (David Peace)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    4
  • 4 Sterne
    1
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    3
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    2
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Mühsame Geschichte großartig inszeniert

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Also dieses Buch ist tatäschlich eine richtige Herausforderung. Wobei der Unterschied zu einer "echten Qual" eben der ist, dass man irgendwie angestachelt wird, weiterzumachen, nicht aufzugeben.

Der Text an sich ist großartig geschrieben und Nick Cave liest toll. Aber Bunny Munro ist ein Mann, dessen sexuelle Fantasien wirklich vor niemandem halt machen, sogar am Begräbnis seiner Frau zieht er im Geiste ihre Freundinnen aus ... Und Cave nennt die Dinge beim Namen, somit ist dieses Buch nichts für prüde Romantiker.

Bunny Munro steht permanent unter Spannung, und das wird durch so ein hohes Geigenkratzen im Hingergrund noch untermalt, sodass auch die Zuhörerin leicht angespannt ist. Dazwischen Musik und lange Pausen. Eine Inszenierung. Oft wie ein Musikstück mit Text.

Ich denke, ich bin da nur deshalb so gut durchgekommen, weil es Cave selbst so gestaltet hat und selbst liest, so, wie er es sich für sich vorgestellt hat. Näher kommt man ja an ein Buch nicht heran.

Im krassen Gegensatz zu den Vorstellungen Bunnys steht Bunny Jr., ein neunjähriger Bub, der gerade seine Mutter verloren hat und sich selbst die Schuld daran gibt. Ein herzzerreissendes Wesen, das in seinem Vater etwas sucht, das dieser ihm nicht wirklich geben kann.

Bunny Munro ist eine tragische Figur, dessen Sexbesessenheit ihn letztendlich in den Ruin treibt. Der, vom eigenen Vater geprägt und zerstört, hin- und hergerissen ist zwischen der Liebe zu seiner Frau und zu seinem kleinen Sohn und den Verlockungen, die im Grunde jedes weibliche Wesen für ihn darstellt. Innerhalb von drei Tagen landet er am absoluten Tiefpunkt, würde er weiter fallen, wär's in die Hölle. Und somit findet das Buch ein fulminantes Finale und lässt uns und Bunny Jr. traurig, aber nicht hoffnungslos, zurück.

Und während des Hörens hab ich mich immer wieder gefragt, was April Lavigne wohl von diesem Buch ihres Musikerkollegen hält, in dem ihre intimsten Körperregionen keine unwesentliche Rolle spielen ;-)