Jetzt kostenlos testen

Nach 30 Tagen 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Eine Powerfrau im Wirtschaftswunder - Nach dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges ist die 18-jährige Ella von heute auf morgen ganz auf sich gestellt. Entschlossen, ausgestattet mit unerschütterlichem Selbstvertrauen und Draufgängertum greift sie eine Gelegenheit beim Schopf und macht ein schäbiges Café zum gut besuchten Treffpunkt für "Süßschnuten" und die gesamte Nachbarschaft. Als ihr erfolgreiches Start-up ein jähes Ende findet, legt Ella erst so richtig los. Die Männer um sie herum sind ihrer Energie kaum gewachsen, auch die Familie hat es nicht immer leicht mit ihr. Doch Sie schafft es, aus einem Schrottplatz ein florierendes Familienunternehmen zu machen.

    ©2021 Langen Müller Verlag GmbH (P)2021 United Soft Media Verlag GmbH, München

    Das könnte dir auch gefallen

    Weitere Titel des Sprechers

    Das sagen andere Hörer zu Ella & Co. KG

    Bewertung
    Gesamt
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      5
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      6
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0
    Geschichte
    • 4 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      5
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      1
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      1 out of 5 stars
    • Sprecher
      3 out of 5 stars
    • Geschichte
      2 out of 5 stars

    Lobpreis der Raffgier ...

    ... auf unterirdischem sprachlich-literarischen Niveau: eine kontrollsüchtige Protagonistin, immer darauf bedacht, irgendwo etwas "abzugreifen", die sich zu Tode frisst, umgeben von nicht viel besseren Figuren. Diesem Gruselkabinett hätte eine sehr viel distanziertere Darstellungsweise gut getan. Was das Sprachliche betrifft, nun ja, entweder man kann schreiben oder nicht. Lesen tut Gerhard Delling etwas besser als die meisten Autor*innen, die selbst lesen, aber gut ist es nicht.