Jetzt kostenlos testen

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Bist du Amazon Prime-Mitglied?

Audible 60 Tage kostenlos testen

    Inhaltsangabe

    Schon ein Sandkorn genügt, um eine große Geschichte daraus zu machen.

    "Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, löst der Fund zweier Leichen auch in Beirut erste Unruhen aus. Während schon Häuser brennen, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: an das Jahr 1994, als er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte - zwölf Jahre nach dem Tod seiner Eltern. An seine Freundschaft mit dem gleichaltrigen Jafar, mit dem er diese verschwiegene Nachkriegswelt durchstreifte. Und daran, wie er schmerzhaft lernen musste, dass es in diesem Land nie Gewissheit geben wird - weder über die Vergangenheit seines Freundes, noch über die Geschichte seiner Familie.

    Ein neuer Jarawan wie wir ihn lieben: einfühlsam, spannend und virtuos verknüpft mit der bewegten Geschichte des Nahen Ostens.

    ©2020 SAGA Egmont (P)2020 SAGA Egmont

    Das sagen andere Hörer zu Ein Lied für die Vermissten

    Bewertung
    Gesamt
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      14
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      1
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0
    Sprecher
    • 4.5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      13
    • 4 Sterne
      1
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      1
    Geschichte
    • 5 out of 5 stars
    • 5 Sterne
      15
    • 4 Sterne
      0
    • 3 Sterne
      0
    • 2 Sterne
      0
    • 1 Stern
      0

    Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

    Sortieren nach:
    Filtern:
    • Gesamt
      5 out of 5 stars
    • Sprecher
      5 out of 5 stars
    • Geschichte
      5 out of 5 stars
    • Tim
    • 17.09.2020

    Mitreißend!

    Pierre Jarawan entführt uns in eine Welt die nach Kardamom duftet, in der man wenn Bomben fliegen in den Keller flüchtet und manchmal nicht mehr die Zeit hat mehr mitzunehmen als einen Atlas. Einen Atlas der einem dann ermöglicht in der Fantasie zu reisen wohin man will. Eine Welt die so chaotisch, traurig und schön zugleich ist das es mir schwer fällt die richtigen Worte zu finden. Und eine Welt in der Siebzehntausendvierhundertfünfzehn Menschen während des Bürgerkrieges verschwanden und bis Heute vermisst werden. Ein Lied für die Vermissten nimmt uns an die Hand einzutauchen in diese Welt, die so oft in Schutt und Asche lag, zeigt die Wunden der Menschen auf die sie immer wieder Aufbauten, immer aufs Neue versuchten in ihr zu leben und überleben. In der Geschichten eine Wahrheit offenbaren die sonst im Schweigen verstummt. Dabei folgen wir Amin auf der Suche nach seinen Eltern, der Vergangenheit und Antworten auf Fragen die er sich über sein Leben stellt. Pierre Jarawan zeichnet seine Charaktere so bildhaft und mit so einer poetischen Sprache, dass man selbst Teil dieser Geschichte über Liebe, Freundschaft, alten Wunden und politischer Willkür wird. *Rezension von meiner Freundin