Jetzt kostenlos testen

Durch Nacht und Wind

Die criminalistischen Werke des Johann Wolfgang von Goethe - Aufgezeichnet von seinem Freunde Friedrich Schiller
Sprecher: Oliver Kalkofe
Spieldauer: 5 Std. und 38 Min.
Kategorien: Krimi, Krimi-Klassiker
4.5 out of 5 stars (18 Bewertungen)

Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Weimar, um 1790: Der Großherzog von N. hat einen verstörenden Brief erhalten, in dem behauptet wird, dass sein geliebter Smaragdring mit einem tödlichen Fluch beladen sei. Herzogin Anna Amalia holt ihre Vertrauten Goethe und Schiller zu Hilfe, um das Rätsel aufzuklären. Schon bald nach deren Ankunft im Schloss Belvedere stirbt der Großherzog auf mysteriöse Weise. Als eine weitere Leiche folgt, wird der Fall vollends undurchsichtig. In der Tradition von Arthur Conan Doyle gehen Goethe und Schiller in Weimar auf Verbrecherjagd - ein blitzgescheiter und aberwitziger Spaß.
©2017 Tropen (P)2017 DAV

Hörerbewertungen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    11
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    1
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    0

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    12
  • 4 Sterne
    2
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    2

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    8
  • 4 Sterne
    5
  • 3 Sterne
    3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Rezensionen - mit Klick auf einen der beiden Reiter können Sie die Quelle der Rezensionen bestimmen.

Sortieren nach:
Filtern:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Wer reitet da durch Nacht und Wind

Der Großherzog wird tot in einer verschlossenen Kiste aufgefunden. Um einen Skandal abzuwenden, werden Geheimrat Goethe und Hofrat Schiller beauftragt, den Fall möglichst diskret zu untersuchen.
Es ist eine amüsante Detektivgeschichte voller merkwürdiger Ereignisse und Erscheinungen. Goethe (Holmes) lenkt, Schiller (Watson) attestiert und erzählt, den aus „nationaler Sicherheit“ 150 Jahre unter Verschluss gehaltenen Krimi. Man höre und staune, nicht Holmes und Watson waren das erste Detektivpaar, nein, Goethe und Schiller waren früher und besser.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Der Sprecher ruiniert alles

Die Geschichte ist ja recht amüsant, ein bisschen überzogen und an den Haaren herbeigeholt, aber im Grunde gute Unterhaltung. Auch der Ton, in dem der Autor Friedrich Schiller sprechen, bzw. schreiben lässt, ist sehr gut getroffen.
Was allerdings für mich eine echte Katastrophe war, ist der doch massive Sigmatismus des Sprechers. Das "Gezuzel" hat mich so irritiert, dass ich ein paar Mal knapp davor war, das Hörbuch abzubrechen. Hört das denn kein Mensch?

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Die Kapitelansagen machen einen

Wansenig die Kapitelansagen sind hier das wichtigste auch der Sprecher kommt an seine Grenzen leider dadurch gesammtgesehen verpfusch! Die Abenteuerliche Geschichte super 2*