Regulärer Preis: 20,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Inhaltsangabe

Kinder müssen nicht erzogen werden! Nur zwei Buchstaben scheinen es zu sein, um von der Er-ziehung zur Be-ziehung zu kommen. Tatsächlich aber müssen wir unsere Haltung und unsere Sicht auf Kinder ganz grundlegend verändern, wenn wir eine lebendige, aufrichtige und herzliche Beziehung zu unseren Kindern gestalten wollen. Kinder stehen in unserer Gesellschaft so sehr im Fokus wie nie zuvor. Beständig neue Konzepte über Frühförderung, Betreuungsangebote und Bildungsreformen werden entworfen. Eltern fragen sich: Wie soll ich mein Kind richtig erziehen? Wie schaffe ich es, dass es optimal gefördert wird? Eingeschlichen hat sich in all diese Diskussionen jüngst ein befremdlicher Ton: Plötzlich ist da von kleinen Tyrannen die Rede, die uns Eltern auf der Nase rumtanzen. Ein Lob der Disziplin befeuert die Erziehungsdebatte, immer mehr Kinder werden mit Diagnosen wie ADHS zu Kinder- und Jugendpsychiatern geschickt.

Katharina Saalfrank wendet sich gegen einen solchen problematisierenden Umgang mit Kindern. Sie beschreibt die Notwendigkeit eines grundsätzlichen Paradigmenwechsels: Kinder brauchen keine Erziehung, ist ihre Überzeugung, die sie aus ihrer Arbeit mit Familien, aber auch aus Erkenntnissen der Hirnforschung und Entwicklungspsychologie gewinnt. Was Kinder stattdessen brauchen, um gesund aufwachsen zu können und gut zu lernen, ist eine stabile und konstruktive Beziehung.

Wer das Buch von Katharina Saalfrank gehört hat, wird einen neuen Schlüssel für ein bereicherndes und lebendiges Familienleben finden, in dem sich die Potentiale von Kindern und Eltern frei entwickeln und alle aneinander wachsen können.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Kiepenheuer und Witsch (P)2013 Audible Studios

Kritikerstimmen

Man mag von der früheren Super-Nanny halten, was man will: Katharina Saalfrank hat ein kluges Buch geschrieben. Eines, das beweist, dass es ihr um die Kinder geht - und nicht allein um die Quote.
-- Süddeutsche Zeitung

Mit fundiertem pädagogischen Wissen, viel Herz und zahlreichen praktischen Beispielen verschafft Katharina Saalfrank den Lesern einen neuen Blick auf Kinder und das Zusammenleben mit Eltern. Ein Buch, das zum Umdenken anregt.
-- Känguru - Stadtmagazin für Familien Köln Bonn

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    100
  • 4 Sterne
    32
  • 3 Sterne
    14
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    4

Sprecher

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    74
  • 4 Sterne
    34
  • 3 Sterne
    21
  • 2 Sterne
    5
  • 1 Stern
    5

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    83
  • 4 Sterne
    28
  • 3 Sterne
    14
  • 2 Sterne
    6
  • 1 Stern
    5
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Die Menschwerdung der Supernanny !

Die Inhalte waren mir alle bestens bekannt. Eine schöne Zusammenfassung der jüngsten Erkenntnisse zur Entwicklung von Kindern. Wer Gerald Hüther, R.D. Precht, Jesper Juul etc. zum Thema Leben von und mit Kindern gelesen hat, wird hier eine ähnliche Haltung vorfinden.

Trotzdem ist es toll zu sehen, wie die "Supernanny" stellvertretend für alle Menschen die mit Kindern umgehen eine für alle sichtbare Haltungsänderung durchlebt hat.

Als Mutter ist es schmerzhaft zu erleben, wie mit der Einschulung aus lern- und wissbegierigen Kindern, die in 6 Lebensjahren unglaublich viel aus eigenem Antrieb gelernt haben (auch z.B. Lesen), traurige Pflichterfüller mit ständig Kopfschmerzen werden.

Einen Gedanken hatte ich bei der Geschichte mit dem Esel.

Wenn unsere Kinder so einen grossen Antrieb haben in komplexen unüberschaubaren Welten allein oder gemeinsam mit anderen Probleme zu lösen - ich spreche vom Computer spielen - ist es der hochkompetente Versuch, die Leere zu füllen, die die Domestizierung der Kinder erzeugt hat.

Wenn wir Ihnen diesen Ersatz für mit Freunden und Familie durch den Urwald stromern auch noch nehmen, könnte das fatal sein.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    2 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Sie hätte es selber vorlesen sollen...

Ich konnte es nicht bis zum Ende anhören. Sehr trocken und eine furchtbar langweilige Sprecherin.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Interessant!

Tolles Hörbuch - alle Thesen ist belegt und (für mich) nachvollziehbar dargelegt. Man muss sich allerdings Zeit nehmen und es sehr bewusst hören - man kann es nicht wie einen Roman "nebenbei" genießen.

5 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr sehr gut, der beste Ratgeber

Ein Muss, sehr hörenswert! Viele Seiten werden dargelegt auch wissenschaftliche Themen aufgefasst.
Die Sicht der Kinder ist so wichtig und wird hier sehr gut dargestellt, es wird auch weiter gedacht und deshalb könnte ich Stundenlang weiter hören, ich kann es jedem empfehlen ob schon Eltern oder nicht.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Zermürbend

Frau Saalfrank hält in diesem Hörbuch ein ewiges Plädoyer gegen Autorität und Gewalt in der Erziehung. Diese Position ist generell interessant, leider gibt sie so gut wie gar keine Tipps wie man es besser machen soll. Es ist extrem ermüdend sich die ständigen Anprangerungen von der Autorin anzuhören ohne echte konstruktive Hinweise. Werde mir noch ihren zweiten Teil durchlesen, ich hoffe sie hat es dort besser gemacht.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

mit Kindern auf Augenhöhe

EIne längst überfällige Wende in der Beziehung zwischen Erwachsenen und unser Zukunft.
Den Kindern
Die beste Stelle ist die, in der es um den wesentlichen Knackpunkt -Lernen- ging.
sowohl Hirntechnisch als auch dem Kern des Fehlers im Schulsystem.
Mein Impuls wäre, dieses Buch an allen Schulen deutschlandweit zu etablieren, den Lehrern somit ihre verloren geglaubte Handlungsfähigkeit vor Augen zu führen und ein Umdenken/Aufschrei aus dem System heraus zu verursachen. Wir müssen so schnell wie möglich die Kurve kriegen. Am besten schon gestern.
FÜR UNSERE KINDER!

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Langatmig aber Inhaltlich gut

Das Buch ist sehr lang, vieles könnte kürzer gehalten sein, kompakt, komprimiert, dann sind es aber wieder gute Beispiele.
Inhaltlich sehr gut, sehr konform damit!
Thema ADHS und Schule wird auch recht ausführlich behandelt

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Für gut befunden.

Sowohl als Sozialarbeiterin, als auch als Mutter konnte ich einiges für mich rausziehen. die Autorin regt dazu an, über eingefahrene Strukturen nachzudenken und gibt gute und anschauliche Beispiele.

  • Gesamt
    2 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars
  • Arran
  • Berlin
  • 27.02.2018

Diese Stimme ist ein Albtraum!!!

Ich musste das Hörbuch nach zehn Minuten abbrechen, weil die Sprecherin einfach eine Katastrophe ist. Zuerst dachte ich, es sei eine Computerstimme wie Siri oder Alexa, die eine Einleitung spricht, aber nein, das geht so weiter. Sowas schreckliches hab ich noch nie gehört! Das möchte man nicht, erst recht nicht wenn es um dieses Thema geht. Autsch.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Mim
  • 14.02.2018

Absolut lesenswert.

Vielen vielen Dank für dieses Buch. Es bestärkt mich bei unserem Weg der Beziehung zu unseren Kindern und dem Wunsch eine freie Schule für unsere Kinder mit unseren Kindern auszusuchen.

Das könnte Ihnen auch gefallen