Regulärer Preis: 29,95 €

Details zum Angebot: Details zum Angebot:
  • 1 Hörbuch pro Monat
  • 30 Tage kostenlos testen
  • Dann 9,95 € pro Monat
  • Jederzeit kündbar
  • Unbegrenzt Audible Original Podcasts hören
ODER
Im Warenkorb

Beschreibung von Audible

Berührende Familiengeschichte zwischen Deutschland, Brasilien und Frankreich

"Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley beweist, dass sich Familiengeheimnisse meist erst auf den zweiten Blick offenbaren. Und wenn man gezwungen ist, genauer hinzusehen. Wie Maia, die als älteste von sechs Schwestern zurückgezogen mit ihrem Vater lebt. Als dieser stirbt, gerät Maias Leben in Aufruhr. In einem unscheinbaren Kuvert hinterlässt ihr Vater einen Schlüssel und den Hinweis auf Maias wahre Wurzeln. Dass diese in Rio de Janeiro liegen, irritiert die mutlose junge Frau. Doch die Neugierde siegt und so beginnt eine Reise in das ferne Brasilien, zu den eigenen Ursprüngen und über so manche persönliche Grenze hinaus.

Verschiedene Zeitepochen, verwobene Erzählstränge und die liebevolle Wärme in jedem Wort macht "Die sieben Schwestern" von Lucinda Riley zu einem Hörbuch, das Hollywood in nichts nachsteht. Nicht zuletzt durch die Stimmen von Oliver Siebeck, Simone Kabst und Sinja Dieks, die den Protagonisten Leben einhauchen. Ein Hörgenuss voller überraschender Wendungen und eine unvergleichbare Familiengeschichte!

Inhaltsangabe

Auftakt einer neuen, farbenprächtigen Saga von Lucinda Riley!

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See. Doch dann stirbt ihr Vater überraschend und hinterlässt ihr einen Umschlag - und plötzlich hält sie den Schlüssel zu ihrer unbekannten Vergangenheit in Händen: Maia fasst den Entschluss, in ihre Geburtsstadt Rio zu fliegen, und an der Seite des befreundeten Schriftstellers Floriano Quintelas beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet...
©2014 / 2015 Lucinda Riley / Wilhelm Goldmann Verlag, München. Übersetzung: Sonja Hauser (P)2015 Der Hörverlag

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.318
  • 4 Sterne
    834
  • 3 Sterne
    223
  • 2 Sterne
    45
  • 1 Stern
    32

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.083
  • 4 Sterne
    787
  • 3 Sterne
    224
  • 2 Sterne
    45
  • 1 Stern
    18

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    2.053
  • 4 Sterne
    751
  • 3 Sterne
    266
  • 2 Sterne
    53
  • 1 Stern
    34
Sortieren nach:
  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Sehr unterhaltsam

Gute Ferien-Hoerlektuere!
Vertonung sehr angenehm, Geschichte kurzweilig. In Summe empfehlenswert fuer Romanliebhaber. Bin gespannt, ob und wie die Geschichte weitergeht.

14 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars
  • Ute
  • Heppenheim, Deutschland
  • 24.05.2015

Eine schöne und interessante Geschichte

Eigentlich wollte der Vater immer sieben Mädchen adoptieren. Doch es wurden nur sechs. Die Geschichte beginnt mit dem Tod des Vaters. Da zu diesem Anlass natürlich alle Töchter nach Hause reisen, werden die einzelnen Schwestern zunächst vorgestellt. So hat man eine gute Vorstellung davon, wie unterschiedlich die Mädchen, die mittlerweile natürlich zu Frauen herangereift sind, sind. Der Vater hat anscheinend jeder Tochter einen Hinweis auf ihre Herkunft hinterlassen. Doch dieser Hinweis ist sehr vage und sie müssen sich schon anstrengen, um die Wahrheit herauszufinden. In diesem ersten Buch der Saga, die vermutlich sechs Bände, hoffentlich aber sieben haben wird, wird erzählt, wie sich Maia auf die Suche nach ihren Wurzeln macht.

Zu diesem Zweck muss sie an ihren Geburtsort Rio reisen. Zusammen mit einem befreundeten brasilianischen Schriftsteller, der auch Historiker ist, erkundet sie nun Stück für Stück ihre Herkunft. Und was sie dabei herausfindet, überrascht sie sehr.

Die Geschichte ist einfach schön erzählt. Es macht Spaß zuzuhören und natürlich will man selbst auch schon nach kurzer Zeit wissen, was es denn mit dieser alten Dame auf sich hat, die im Sterben liegt. Sehr toll fand ich auch die Beschreibungen von Land und Leuten und auch die Reise auf den Zuckerhut, die anscheinend sehr abenteuerlich mit der Bahn sein muss. Ich glaube nicht, dass ich mich da hinein getraut hätte. Höhenangst und zu wenig Vertrauen in veraltete Technik hätten mich sicherlich am Fuße des Berges zurück gelassen. Doch Maia ist ein Glück nicht so ein Angsthase wie ich und hat die Reise gewagt.

Die Auswahl der Sprecher fand ich auch sehr schön. Alle haben ihre Rollen gut gemacht. Und ich freue mich schon auf den nächsten Band. Bin gespannt, wessen Geschichte dann ans Tageslicht kommen wird.

15 von 16 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars
  • Tim
  • 12.05.2015

Ein Buch für "Rosamund Pilcher Fans"

Unbedingte Kaufempfehlung für alle Romantiker I nnen.
Alle Personen des Romans sind natürlich unglaublich gutaussehend, reich und erfolgreich und wohnen in den beeindrucktesten Gegenden der Welt.
Die Geschichte plätschert angenehm dahin, mal mehr oder weniger spannend. Nebenbei erfährt man ein wenig Geschichtliches über die Entstehung des Cristo in Rio.
Ich höre sowas gerne beim Bügeln. Man muss nicht viel nachdenken, denn die Sätze sind einfach und die Personen erleben keine erschreckenden Schicksale.
16 Stunden Berieselung.
Leider bleiben viele interessante Fragen bleiben offen.

Diese Bewertung soll lediglich ihrer Kaufentscheidung dienen.
ABER: Geschmäcker sind verschieden

35 von 40 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Geschichte ist mittelmäßig und langweilig

Es war viel versprechend mit dem Titel, aber sehr in der Länge gezogen. Geschichte ist fern vom wahren Leben . Alles aus den Fingern gesogen .

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

brav und bieder

Ich kannte Lucinda Riley bis dato nicht und ich muß sagen, ich hatte da nichts verpasst.
Wahrscheinlich bin ich schlicht nicht die Zielgruppe für diese Art von seichter Unterhaltung.
Bar jeglichen Humors, ohne das kleinste Augenzwinkern wird hier die Geschichte der wunderhübschen, im Säuglingsalter adoptierten Maja erzählt, die mitsamt ihren 5 ebenfalls adoptierten, auch wahnsinnig hübschen und natürlich auch noch irrsinig begabten, nach den Plejaden benannten Schwestern bei einem steinreichen, als wahnsinnig interessant betitelten Mann aufwächst und zwar auf dem ganz und gar idyllischen Anwesen "Atlantis", das am Genfer See in der braven Schweiz liegen soll. Da hätten ja eigentlich schon alle Alarmglocken klingeln sollen.
Nun ist also der besagte, unglaublich interessante Pa Salt, ( von der Erzählerin unsäglich deutsch ausgesprochen, habe lange gebraucht, bis ich verstanden habe, was das bedeuten soll und wundere mich, dass sie ihn nicht in Vater Salz übesetzt haben...haha) der launige Adoptivvater verblichen und hinterlässt jeder der Schwestern einen Schlüssel zur Aufklärung ihres Geburtsgeheimnisses.
Die unglaublich langweilige, spaßfreie, ängstliche aber dabei zauberschöne Maja macht sich auf nach Rio, wo sie ihr Familiengeheimnis auf so langatmige und unglaubwürdige Weise enthüllt, dass es mal 13 schlägt...( bei mir zumindest) und sich mir die Zehennägel aufrollen....da hilft es auch nix, dass ich nebenbei Zeugin der Entstehung des Wahrzeichens von Rio werde. Paris soll sündig gewesen sein damals....auch davon wird erzählt...aber spüren, riechen, schmecken kann ich es nicht.
Ein selten lebloses Machwerk, in dem viel von Gefühlen die Rede ist, aber leider kommt nichts davon rüber. Sehr schade....Ist ja nicht schlimm, wenn Romantik und Kitsch verbraten wird, aber muß es denn so aseptisch geschehen?
Hätte man doch eine pralle Geschichte draus machen können.
Die Erzählerstimmen sind professionell und ein klein wenig betulich....das passt natürlich irgendwie...macht das Ganze aber kein bißchen spannender. Kann ich den Sprechern aber nicht wirklich vorwerfen, sie machen halt ihren Job.
Mein Job wird es sein, mich von Lucinda Rileys Machwerken in Zukinft fernzuhalten.

39 von 47 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars
  • Ohrwurm
  • Hessen, Deutschland
  • 24.08.2016

faszinierende Buchidee

eigentlich eine tolle Geschichte, aber zumindest am ende von Teil 1 bleiben doch viele Dinge offen. woher hat der Vater die Gegenstände, Koordinaten...? (will nicht zuviel verraten ) Bin noch zwiegespalten , ob ich Teil 2 höre

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

absolute Enttäuschung

aufgrund der guten Rezensionen habe ich mich an diese Geschichte herangewagt, war aber sehr enttäuscht. es hatte nichts fesselndes und man wartet bis zum Schluss vergebens auf einen Wow-Effekt. Einfach langweilig

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Schnulze

Leider völlig vorhersehbar. Wie ein Groschenroman. Muss man nicht nochmal haben. Schade um die Zeit.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

Eine absehbare und daher langweilige Geschichte

Für wen - wenn nicht gerade für Sie - ist dieses Hörbuch besser geeignet?

wer eine schmalzige Liebes- und Familiengeschichte ohne wirkliche Überraschungen liebt

Was hat Sie am meisten an Lucinda Rileys Geschichte enttäuscht?

Keinerlei wirkliche Überraschungen

Wie gut hat the narrators alle Charaktere herausgearbeitet? Wie hat the narrators das geschafft?

flach und eindimensional

Welche Figur würden Sie in Die sieben Schwestern weglassen?

die Geschichte war einfach langweilig

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Nicht vom geheimnisvollen Titel täuschen lassen. Hat weder mit den vielen Schwestern zu tun noch irgendeinen mysteriösen Hintergrund noch mit den Plejaden

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    5 out of 5 stars

Absolut hörenswert!

Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Top Sprecher, die diese spannende Familiengeschichte wunderbar erzählt bzw gelesen haben. Bin immer noch ziemlich berührt und freue mich auf die Adoptionsgeschichten der anderen Schwestern! Ich mag den Schreibstil von Lucinda Riley und hab schon etliche Bücher von ihr gelesen.

10 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das könnte Ihnen auch gefallen