Jetzt kostenlos testen

Die Toskana-Verschwörung

Sprecher: Erich Räuker
Spieldauer: 10 Std. und 14 Min.
4 out of 5 stars (156 Bewertungen)
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Robert Darling, ehemals NSA-Agent, Mathegenie und Codeknacker, hat sich in die Toskana zurückgezogen, um sich seiner Passion für Brettspiele widmen zu können. Nebenbei genießt er das dolce vita und die Flirts mit den Schönheiten des Landes. Doch dann zerstört ein rätselhafter Mord in der Nachbarschaft die Idylle. Als Robert kurze Zeit später von zwielichtigen Typen überfallen wird, ist er längst zur Spielfigur einer international agierenden Organisation geworden, die die Achse Rom-Berlin wieder neu beleben will...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich

©2012 Audible Studios (P)2012 Audible Studios

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    54
  • 4 Sterne
    60
  • 3 Sterne
    32
  • 2 Sterne
    7
  • 1 Stern
    3

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    30
  • 4 Sterne
    24
  • 3 Sterne
    7
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Geschichte

  • 4 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    26
  • 3 Sterne
    11
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Jörg
  • Dortmund, Deutschland
  • 16.08.2012

Ganz nett

Nach anfänglich guter und interessanter Story geht dem Hörbuch nach der Hälfte leider die Luft aus, was auch für den Sprecher gilt. Die zweite Hälfte ist leider nur gepflegte Langeweile und die Story verliert ihren Witz.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    3 out of 5 stars

Spannend aber najaaa

Eigentlich eine spannende und interessante Geschichte. Aber andererseits ziemlich vorhersehbar, weil die Guten auch nach der 378842. gefährlichen Situation natürlich fast ohne Blessuren davon kommen. Was mich noch etwas stört sind die Charaktere: Robert/Roberto ist anscheinend der einzige Mann auf der Welt, der gut im Bett ist UND intelligent, das wird jedenfalls immer wieder betont. Und bis auf Robertos Mutter und Tante spielen ausschließlich junge, ÄUSSERST attraktive Frauen mit, die - Oh mein Gott wie selten - zufällig auch ein bisschen klug sind!
Ich wünsche mir mal eine Geschichte mit mittelmäßigen, optisch ganz normalen Menschen, aber naja.

  • Gesamt
    5 out of 5 stars
  • Sprecher
    5 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Atemlos, witzig, spannend bis zum Schluss grossartige Stimme

Robert Darling ist ein James Bond aber einer aus Fleisch und Blut und mit grossem Herz. Man kriegt den hochbegabten, reichen, witzigen und gutaussehenden Italo-Americano, dem die Frauen zu Knien liegen, einfach gern. Die Erzählung gleicht einem Comics: schnell wieder ein Toter oder Zusammengeschlagenerr, flinke Autos, geheimnissvolle Codes, böse Schattenmänner, noch bösere Wirtschaftsleute und Politiker die eine neue Weltordnung erzwingen wollen, Symbole des Faschismus, am Ende ein Finale aus "eye wide shut" von Stanley Kubrick.
Ich habe die Erzählung sehr gemocht, und bin einmal mehr der Stimme und der tonale Interpretation von Erich Räuker (der mir schon sämtliche John Maddox Roberts vorgelesen hat) total erlegen.
Ich wünschte mir eine Folge des Toscanahelden.

  • Gesamt
    4 out of 5 stars
  • Sprecher
    4 out of 5 stars
  • Geschichte
    4 out of 5 stars

Rasant geht anders, aber spielt das eine Rolle?

Ich bin zufällig auf das Buch gestoßen, und mag Schatz-/Schnitzeljagden. Viele Kommentare hier haben mich zuerst verunsichert, ob das Buch jetzt eine Anschaffung wert ist oder nicht. Ich wurde aber positiv überrascht.

Ich finde die Handlung interessant und nachvollziehbar aufgebaut. Dass man beteiligte Parteien bis zum Schluss teilweise nicht richtig zuordnen kann ist doch Sinn eines Thrillers.

Dass sich verschiedene Personen über diverse Zufälle glücklich schätzen können, bzw. manche Pannen vorhersehbar waren, oder förmlich heraufbeschworen wurden, darüber kann man streiten, aber als störend empfand ich dies nicht. Ich hätte oft anders gehandelt, lebe aber auch nicht in einem Roman :)

Die Einbindung der historischen Tatsachen finde ich ausreichend gelungen. Sicherlicht werden nicht so viele Besucher beginnen die toskanischen Strände umzugraben, wie Leser von Dan Browns Sakrileg Frankreich umgraben, aber die Hintergrundinformationen fand ich durchaus interessant.

Einzig das Ende hätte vielleicht etwas mehr Einfallsreichtum vertragen, aber alles in allem fand ich den Roman in Ordnung. Die Unterscheidung der Charaktere ist dem Vortragenden auch gut gelungen. Alles in allem, hörenswert :)

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Ein schönes Buch - wer die Toskana liebt.

Dieses Buch ist sympathisch. Ich empfehle jedem der dieses Buch hört, die Wege und Orte welche beschrieben werden mit Google-Earth zu verfolgen. Es klappte recht gut. Die Art des Erzählers (Erich Räuker) fand ich sehr passend. Die handelnden Personen wurden gut charakterisiert. Die Geschichte von einem "Nicht-Helden" der in eine historische Sache vom II. Weltkrieg hineingezogen wird ist schön arrangiert. Das italienische Florenz mit seinen "Familienclanen" und den notwendigen familiären Verstrickungen ist gut gelungen. Italienische Mafiosies fehlen ebensowenig, wie Mitglieder des deutschen Organisationen. Das feurige Temperament von italienischen Belladonnen fehlt nicht. (Wäre auch schade.) Es hat Spass gemacht, diese Verschwörung zu genießen.

  • Gesamt
    1 out of 5 stars

Banal, banaler, am banalsten

Es hörte sich eigentlich ganz interessant an - leider ist es wirklich eine Quälerei bis man endlich zum Ende gekommen ist. Dialoge die nie jemand führen würde, Handlungen die nie so passieren würden, Stereotype des Erbrechens. Und der Gipfel der unglaubwürdigen "Handlung" ist die Auflösung des Plots. Um Himmels Willen - ich hätte es mir ersparen sollen. Das Hörbuch mittelmäßig zu nennen ist hier hoffnungslos übertrieben. Aber die Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Meine Empfehlung der letzten Zeit stattdessen:

Hervorragend: Andreas Eschbach - Herr aller Dinge (wie sowieso alles von Eschbach eigentlich blind kaufbar ist !)

ebenso hervorragend: alle Krimis von Martin Walker, alles von Martin Suter

Witzig: Ein todsicherer Job von Christopher Moore, alles von Sven Regener

immer Gut: Frank Schätzing, Harlan Coban, Der Krater von Douglas Preston

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Schnitzeljagd nach Schatz

Als ich das Hörbuch geört habe, wusste ich nicht so recht, was ich so davon halten soll. Im ersten Teil ist das Buch sehr langatmig und detailverliebt und gegen Ende meint man, dass der Autor jetzt schnell zum Ende kommen muss. Interessant ist das Thema mit Mussolin. Aber eine neuerliche Berlin-Rom Achse und ein Amerikaner verhindert dies. Dieser politische Akzent gibt in meinen Augen der ganze Schnitzeljagd nach dem Schatz einen unrealistischen Touch.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Mittelmass

Dieses Hörbuch hat einige Passagen, die ich sehr gerne gehört habe.
Schlussendlich ist das Hörbuch eher enttäuschend. Für ein Genie verhält sich die Hauptperson banal normal. Er hat Probleme mit Menschen umzugehen? Gut wurde es im Buch erwähnt - ich häts nicht gemerkt.
Zu Beginn fand ichs gut, am Schluss überwog der Ärger.

  • Gesamt
    3 out of 5 stars

Nicht so toll

Nach der Beschreibung hätte ich etwas Spannenderes erwartet. Die Handlung war zum großen Teil vorhersehbar und vor allem am Schluß schien es mir, als ob der Autor möglichst bald fertig werden wollte. Die Person von Robert Darling fand ich anfangs ganz gut beschrieben und ich hatte mir in dieser Hinsicht mehr erwartet. Beispielsweise hätte man die Tatsache, dass er ein Mathe- und Dechiffriergenie war, mehr ausbauen und im Roman verwenden kommen - die einzige Stelle war die Erklärung über das generelle Vorgehen bei chiffrierten Nachrichten gegen Ende; außerdem hätte ich auch gerne mehr über das Erstellen von Brettspielen erfahren, was auch nur am Rande erwähnt wurde. Irgendwie fehlt mir eine wirklich neue - ausgeführte Idee - und es schien, dass der Autor diverse bekannte Szenarien zusamenstückelte ohne wirklich auf Hintergründe einzugehen, es fehlte für mich der Tiefgang. Der Sprecher hat mir gefallen, habe auch schon bessere Sprecher gehört.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel des Autors