Jetzt kostenlos testen

Die Ketzer

Der Bund der Freiheit 2
Sprecher: Ranja Bonalana
Spieldauer: 7 Std. und 45 Min.
4.5 out of 5 stars (35 Bewertungen)
Regulärer Preis: 13,95 €
Danach 9,95 € pro Monat. Jederzeit kündbar.

Inhaltsangabe

Anno 1517. Mit letzter Kraft haben Kristina und Witter ihre Häscher abgeschüttelt. Zuflucht finden die beiden Täufer in Giebelstadt, dem Heimatdorf von Lud, der ihnen schon einmal das Leben rettete. Auch hier schlägt ihnen, den "Ketzern", Hass entgegen. Gefahr droht jedoch nicht nur von innerhalb des Dorfes: In Würzburg schmiedet Prinz Konrad Pläne, sich Giebelstadt und seine Ländereien unter den Nagel zu reißen, solange es herrenlos ist. Damit das nicht passiert, begeben Lud und Witter sich auf die gefährliche Reise nach England, um den Erben von Giebelstadt nach Hause zu holen: Florian Geyer, den Mann, der Jahre später zum Helden einer ganzen Region werden wird.
©2016 Bastei Lübbe (P)2016 Lübbe Audio

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hörerrezensionen

Bewertung

Gesamt

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    22
  • 4 Sterne
    8
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Sprecher

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    19
  • 4 Sterne
    10
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    1

Geschichte

  • 4.5 out of 5 stars
  • 5 Sterne
    21
  • 4 Sterne
    7
  • 3 Sterne
    4
  • 2 Sterne
    1
  • 1 Stern
    1
Sortieren nach:
  • Gesamt
    1 out of 5 stars
  • Sprecher
    1 out of 5 stars
  • Geschichte
    1 out of 5 stars

die ketzer

Ein sehr unangenehmes Hörbuch, angefangen von der Sprecherin bis zur Erzählung. Nicht zu Empfehlen. Tut mir sehr Leid.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Gesamt
    3 out of 5 stars
  • Sprecher
    3 out of 5 stars
  • Geschichte
    2 out of 5 stars

Schwache Fortsetzung

Das erste Buch war sehr schön gehalten. Der Stoff zog einen regelrecht in den Bann.
Das zweite Buch hatte ein paar interessante Ansätze kam mir aber die meiste Zeit wie eine lange Vorbereitung für den dritten Teil vor.
Wirkt zum Ende hin langatmig.
Schade